Ein Sieg und eine Niederlage für den FC Zandt 11.10.2020

Für den FC Zandt waren in der vergangenen Woche nur die Erste und die Vierte Mannschaft im Einsatz. In der Bezirksliga hatten die Zandter den Tabellenführer vom FC Chamerau 3 zu Gast. Das Duell ging klar an die Hausherren, die mit 8:1 die Oberhand behielten. Da Josef Riederer noch nicht einsatzfähig war sprangen David Baumgartner und Anna Riederer in der Ersten Mannschaft mit ein. David Baumgartner gewann seine Einzel gegen Aumeier und Janker, Johannes Fischer und Julian Schießl gewannen ihre Partien gegen Janker, Zangl und Aumeier ebenfalls, und auch Anna Riederer siegte gegen Aumeier, so dass lediglich Lukas Zangl gegen Anna Riederer den Ehrenpunkt für die Chamerauer holen konnte.

Die Vierte Mannschaft hatte in ihrem ersten Saisonspiel beim SV Neukirchen eine schwere Aufgabe vorgesetzt bekommen. Trotz guter Ansätze zeigten die Rosenkränzler den Zandtern noch klar die Grenzen auf. Den einzigen Ehrenpunkt holte Lilli Janker, die gegen Keml sicher mit 3:0 Sätzen gewinnen konnte. Doch auch Simon Zellner, Simon Fischl und Josef Fischl, die allesamt ihr erstes Punktspiel absolvierten zeigten gute Leistungen. So kämpfte sich Simon Fischl gegen Keml nach 0:2 Satzrückstand noch in den Entscheidungssatz, wo er dann jedoch doch noch unterlegen war. Simon Zellner knüpfte sogar dem Neukirchner Spitzenspieler Hannes Schindlatz einen Satz ab und verlor nur knapp in vier Sätzen und auch Josef Fischl war gegen Keml nah dran. In allen drei Sätzen hatte er Chancen und verlor jeweils erst in der Verlängerung.

Am nächsten Wochenende sind dann alle Zandter Mannschaften im Einsatz. Die Erste muss nach Pfakofen, die Zweite empfängt den SV Burgweinting. Die Dritte reist zum Nachholspiel zum TSV Strahlfeld 3 und die Vierte hat den SSV Schorndorf zu Gast.

FC Zandt fährt 2 Siege ein 04.10.2020

Für den FC Zandt standen zwei Partien an diesem Wochenende auf dem Programm. Die Erste Mannschaft musste zum SV Burgweiting reisen, die Dritte empfing den FC Stamsried in eigener Halle. Für die Erste Mannschaft war die Partie in Regensburg eine erste Standortbestimmung. Die starken Burgweintinger hatten schon einen Sieg auf dem Konto und traten in Bestbesetzung an. Bei Zandt fehlte krankheitsbedingt die Nummer 2, Joseph Riederer, so dass mit David Baumgartner und Elias Leitermann aus der zweiten Mannschaft aufrückten. Und gleich zu Beginn kauften die Zandter den Burgweintingern gehörig den Schneid ab. Johannes Fischer deklasssierte Ottmann, die Nummer eins der Gäste, Julian Schießl gewann ebenso 3:0 gegen Lindner und nach dem Sieg von David Baumgartner gegen Engl hatte Burgweinting noch keinen Satz gewonnen, es stand schon 3:0 für Zandt. Doch zwei knappe Fünfsatzniederlagen machten das Spiel wieder spannend. Elias Leitermann musste sich dem starken Gilg beugen, Julian Schießl war Ottmann zwar ebenbürtig, zog am Ende jedoch knapp den kürzeren. Doch Johannes Fischer brachte den FC wieder auf Kurs und gewann auch gegen Lindner nach anfänglichen Problemen mit 3:1. Elias Leitermann blieb gegen Engl konzentriert und holte sich den Sieg in drei knappen Sätzen. Damit führte Zandt uneinholbar mit 5:2, die abschließende Niederlage von David Baumgartner gegen Gilg war nur mehr Ergebniskorrektur. Mit dem 5:3 Sieg setzt sich der FC Zandt in der oberen Tabellenhälfte fest. Am nächsten Wochenende kommt es zum Duell mit dem ebenfalls mit zwei Siegen gestarteten FC Chamerau 3.

Die dritte Mannschaft hatte zum Saisonauftakt den FC Stamsried zu Gast. Adrian Späth, Lukas Attenberger, Samuel Schmid und Michael Laumer lösten diese Aufgabe mit Bravour, auch wenn die Partie knapper war als das 7:2 Ergebnis vermuten lässt. Allein drei Spiele gewannen die Zandter mit 11:9 im entscheidenden fünften Satz, so dass am Ende wohl die Nervenstärke den Unterschied machte. Sam Schmid gewann die erste Partie gegen Bucher mit 3:1, Adrian Späth profitierte gegen Jungnickel von seinen starken Aufschnitten und gewann ebenfalls in vier Sätzen. Lukas Attenberger drehte gegen die Nummer eins der Gäste, Sophie Nizschke einen 1:2 Satzrückstand noch und erhöhte auf eine komfortable 3:0 Führung für den FC Zandt. Michael Laumer lieferte gegen den klar favorisierten Jungnickel einen großen Kampf nur im fünften Satz lief gar nichts zusammen, Stamsried verkürzte auf 1:3. Doch Adrain Späth erhöhte postwendend mit einem Sieg gegen Nizschke auf 4:1. Michael Laumer rang Bucher in fünf Sätzen nieder und wurde für sein mutiges Spiel belohnt. Lukas Attenberger zitterte sich gegen Jungnickel zu einen 3:1-Erfolg. Nach dem Sieg von Adrian Späth gegen Vincent Bucher (11:9 im fünften Satz) führte Zandt mit 7:1, Sam Schmid musste zum Abschluss aber die Überlegenheit von Sophie Nizschke klar anerkennen. Interessanterweise holte Zandt beim 7:2 Erfolg mit 23:16 Sätzen jedoch weniger Punkte als Stamsried. Mit 376:380 Ballwechseln holte Stamsried vier Punkte mehr als Zandt. Am kommenden Wochenende muss die Dritte zum Vorjahresrivalen, dem TSV Strahlfeld 2, der in der Vorsaison der Zandter Dritten die Meisterschaft knapp vor der Nase weggeschnappt hatte. Und auch die Vierte Mannschaft darf endlich in der Bezirksklasse B loslegen. Beim SV Neukirchen erwartet die Rookies bei den Zandtern eine bereits etablierte Mannschaft und damit ein ganz harter Brocken zum Auftakt.

 

Sieg im Pokal, Niederlage in der Liga   27.09.2020

Eigentlich waren vier Spiele angesetzt, am Ende konnte nur die Zweite Mannschaft ihre Partien spielen, die Spiele der Ersten und Dritten wurden auf Wunsch der Gegner verlegt. In der Liga musste die Zweite zum letztjährigen Vierten der Bezirksliga, dem TTC Hohenwarth 1, reisen. Gegen die nur mit drei Spielern angetretenen Hohenwarther lieferte die Zweite eine starke Leistung ab, doch am Ende konnte man nichts zählbares mit nach Hause nehmen. 4:5 stand es am Ende aus Sicht des FC.

Die Partie verlief ausgeglichen. Anna Riederer musste gegen den deutlich verbesserten Tobias Kolbeck nach gewonnenem ersten Satz eine Niederlage einstecken, David Baumgartner glich mit einem 3:1 gegen dessen Bruder Rudi Kolbeck aus. Elias Leitermann zeigte gegen die Nummer eins der Gäste, Markus Ostermayer eine sehr starke Leistung, holte sich den zweiten Satz und hatte im dritten Satz 5 Satzbälle, die er teils mit Pech jedoch nicht nutzen konnte. Trotz des Satzrückstand steckte er nicht auf doch auch der vierte Satz ging knapp an den Hohenwarther. Die Partie bot Angriffstischtennis vom feinsten. Die beiden erst 12 Jährigen schenkten sich nichts und zeigten eindrucksvoll dass sie zu den besten ihrer Altersklasse in der Oberpfalz zählen. Auch Max Ernst spielte gegen Rudi Kolbeck stark und brachte den Schnittspezialisten ins Wanken, doch am Ende hatte er in vier Sätzen das Nachsehen so dass Hohenwarth mit 3:1 führte. David Baumgartner spielte gegen Markus Ostermayer im Duell der beiden Einser groß auf. Er ließ sich von dem Druckvollen Spiel nicht beeindrucken übernahm selber die Initiative und gewann verdient in vier Durchgängen. Max Ernst musste dagegen die Überlegenheit von Tobias Kolbeck anerkennen, 4:2 für Hohenwarth. Doch der FC kam zurück: Zunächst gewann Elias Leitermann gegen Rudi Kolbeck mit 3:1, David Baumgartner gewann in drei knappen Sätzen gegen Tobias Kolbeck und holte so auch seinen dritten Tagessieg. Also musste das letzte Einzel entscheiden, doch hier war Markus Ostermayer für Anna Riederer zu stark so dass am Ende der TTC Hohenwarth beide Punkte behielt.

Am Sonntag dagegen konnte die Zweite Selbstvertrauen tanken. Im Pokalspiel gegen den Ligakonkurrenten vom FC Chamerau 3 gewannen die Zandter mit 4:2. Der Sieg war jedoch ein hartes Stück Arbeit. Zunächst führten die Zandter schnell mit 2:0 durch einen Sieg von Elias Leitermann gegen Levi Sturm und ein ebenso klares 3:0 von David Baumgartner gegen Lukas Zangl. Anna Riederer musste jedoch gegen Sebastian Janker trotz komfortabler Führung noch eine Niederlage einstecken. Und nach einer knappen Viersatzniederlage von David Baumgartner gegen Sturm hatte Chamerau plötzlich Oberwasser. Doch Elias Leitermann bewies Nervenstärke und hielt Sebastian Janker in fünf Sätzen in Schach. Und auch Anna Riederer drehte gegen Lukas Zangl nach verlorenem ersten Satz die Partie und machte den Sieg des FC Zandt 2 perfekt.

Derby und Pokalspiel zum Saisonauftakt 20.09.2020

Unter besonderen Bedingungen fand der Auftakt in die Tischtennissaison für den FC Zandt statt. In der Bezirksliga ging es Los mit dem Derby zwischen dem FC Zandt 1 und den Aufsteigern von der Zweiten Mannschaft.

Auch wenn die Erste im Vorfeld durchaus berechtigt Respekt vor dem Duell hatte war es am Ende eine klare Sache. Mit 8:1 behielten Johannes Fischer, Joseph Riederer und Julian Schießl die Oberhand. Vor allem Julian Schießl überzeugte mit einem ganz starken Auftritt und ließ Anna Riederer keine Chance. Joseph Riederer strauchelte dagegen im Duell mit David Baumgartner. In vier Sätzen behielt der jüngere die Oberhand und glich zum 1:1 aus. Johannes Fischer führte gegen Elias Leitermann bereits mit 2:0 Sätzen, doch der Mannschaftsführer der Zweiten kämpfte sich bravourös zurück. Nach vier hochklassigen Sätzen stand es 2:2, im fünften hatte Johannes Fischer nach einer frühen Führung leichtes Spiel und revanchierte sich so für die Niederlage in der Vereinsmeisterschaft. Joseph Riederer erhöhte gegen Maximilian Ernst auf 3:1. David Baumgartner startete auch gegen Johannes Fischer furios, doch die Zandter Nummer eins drehte die Partie und siegte am Ende klar in vier Sätzen.  Julian Schießl gab auch gegen Maximilian Ernst keinen Satz ab, Joseph Riederer hatte dagegen mit Elias Leitermann deutlich mehr zu kämpfen. In einer äußerst engen Partie hatten beide ihre Siegchancen, am Ende entschieden ein paar leichte Fehler die Partie zu Gunsten von Joseph Riederer. Julian Schießl war auch gegen David Baumgartner nicht zu bezwingen und punktete immer wieder mit seinen Druckvollen Topspin und Konterschlägen. Im letzten Spiel ließ Johannes Fischer nichts anbrennen und hielt Anna Riederer in drei Sätzen in Schach. Mit dem 8:1 Sieg gelang der Ersten ein Einstand nach Maß, die Zweite kann aus der Partie mitnehmen, dass sie nicht so weit von den Spitzenteams der Liga weg sein dürfte. In der nächsten Partie beim TTC Hohenwarth wird man sehen was die gute Arbeit in der Vorbereitung tatsächlich wert ist.

 

Gleichzeitig zum Vereinsinternen Duell hatte die Dritte Mannschaft in der ersten Runde Bezirkspokal den TTC Lam 4 zu Gast. Der FC Zandt ging als klarer Favorit in die Partie, doch zu Beginn waren die Lamer duchaus auf Augenhöhe. Nach der zwischenzeitlichen Führung durch Lukas Attenberger, der gegen Adrijan Kalanderi in drei Sätzen gewann musste Sebastian Ernst postwendend den 1:1 Ausgleich einstecken. Felix Hirsch war an dem Tag eine Nummer zu stark für den Youngster im Team. Mannschaftsführer Sam Schmid brauchte gegen Milan Buchmeier lange bis er etwas Sicherheit in sein Spiel brachte. Erst das knappe 14:12 im ersten Satz brachte etwas Selbstvertrauen, die weiteren Sätze waren hart umkämpft, doch der Zandter spielte seine Routine aus und gewann am Ende verdient. Doch die Lamer steckten nicht auf. Lukas Attenberger lag gegen Felix Hirsch nach verhaltenem Start mit 0:2 Sätzen zurück ehe er mit seiner druckvollen Vorhand das Zepter am Tisch übernahm und sich in den fünften Satz rettete. Dort entschieden eher die Nerven über den Sieg. Lukas Attenberger holte mit 11:9 den wichtigen vierten Punkt für den FC Zandt, dem der Sieg damit sicher war. Die weiteren Einzel holte sich die Zandter Dritte ebenfalls. Sam Schmid gewann gegen Adrijan Kalanderi, Sebastian Ernst ließ gegen Milan Buchmeier nur im dritten Satz seinen Gegner ins Spiel kommen und gewann am Ende in vier Sätzen doch sicher. Durch das 5:1 zieht der FC in die nächste Runde ein.

 

Am nächsten Wochenende stehen gleich vier Partien für den FC Zandt an. Zunächst empfängt die Erste die DJK Arnschwang, die nach erfolgreichem Saisonstart mit breiter Brust nach Zandt reisen dürfte. Die Dritte empfängt den FC Stamsried zum Auftakt in der Bezirksklasse A. Die Zweite muss wie erwähnt zum TTC Hohenwarth, als Vorjahresvierter der Bezirksliga ein ganz harter Brocken. Und auch im Pokal darf die Zweite ran. Am Sonntag kommt es beim FC Chamerau 3 zur Wiederauflage des Vorjahresduells um die Meisterschaft.

FC Zandt geht mit vier Mannschaften in die Saison (14.09.2020)

Nachdem die letzte Saison im März ziemlich aprupt ein Ende fand war lange nicht klar wie es weitergehen würde. Für den FC Zandt stand bereits früh fest: Wenn es wieder losgeht sind auch in diesem Jahr wieder vier Mannschaften am Start. Die Erste Mannschaft um Mannschaftsführer Johannes Fischer, Joseph Riederer und Julian Schießl zählt in der Bezirksliga zu den Mitfavoriten. Obwohl die Liga aufgewertet wurde und nun häufig Auswärtsfahrten bis in den Kreis Regensburg anstehen, sollte sich die Erste im vorderen Tabellendrittel wiederfinden. Die Zweite Mannschaft, nach der Meisterschaft im Vorjahr ebenfalls in die Bezirksliga aufgestiegen geht mit David Baumgartner, Elias Leitermann, Anna Riederer und Max Ernst ins Rennen. Da die Liga sehr ausgeglichen ist ist eine Prognose schwierig ein Platz im Mittelfeld sollte jedoch realisierbar sein.

Auch die Dritte Mannschaft geht als Aufsteiger in die Saison. Nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr geht es in der Bezirksklasse A weiter. Für die Dritte warten richtige Brocken in der Liga. Mannschaftsführer Samuel Schmid, Adrian Späth, Lukas und Daniel Attenberger, Sebastian Ernst und Michael Laumer werden um den Anschluss ans Mittelfeld kämpfen müssen.

Ganz neu formiert geht die vierte Mannschaft an den Start. Mit fünf Neuen in der Mannschaftsmeldung gilt es in der Bezirksklasse B zunächst Erfahrungen zu sammeln. Mit den Mannschaftsführern Lilli Janker und Simon Fischl werden Maria Raab, Simon Zellner, Julian Lankes, Josef Fischl und Jan Heigl auf Punktejagd gehen.

In der Saisonvorbereitung waren fast alle Spieler regelmäßig im Training. Das Trainerteam um Thomas Eiber setzte in den zwei Einheiten pro Woche unterschiedliche Schwerpunkte um sowohl die Schlagtechnik zu verbessern, aber auch Koordination und Beinarbeit zu schulen. Nun ist alles vorbereitet und auch die Bedingungen unter der die Saison starten wird ist klar. Ohne Doppel geht es los, Zuschauer sind zunächst auch noch nicht erlaubt und die Maskenpflicht trifft alle, die nicht an der Platte aktiv spielen, doch immerhin: Es geht los.

Das Erste Highlight erwartet den FC Zandt gleich am kommenden Freitag wenn die Erste gegen die Zweite ran muss. Auch wenn die Erste favorisiert ist, den einen oder anderen Punkt wird sich die Zweite auf alle Fälle holen. Die Dritte startet im Bezirkspokal ebenfalls am Freitag gegen den TTC Lam 4. Ab 25.9. steigt dann die Dritte in den Ligenspielbetrieb ein, die Vierte muss sich noch bis zum 7.10. gedulden, dort steht mit dem SV Neukirchen gleich der erste Gradmesser an. Die Neukirchner können bereits auf mehrjährige Erfahrung zählen und zählen zu den Favoriten derLiga.

Der FC Zandt blickt auf eine überragende Saison zurück (07.04.2020)

Das Ende der Saison kam unerwartet plötzlich, die Spiele ab Mitte März fielen Corona zum Opfer. Doch seit September konnten die Zandter Tischtennisspieler auch in ihrer zweiten Saison eine ganze Menge Erfolge einheimsen.

Mit vier Mannschaften stellte der FC Zandt im Jungenbereich die meisten Mannschaften auf Kreisebene auf die Beine. Die Erste Mannschaft wurde um zwei Ligen höher eingestuft als in der Vorsaison und ging als Underdog in die Bezirksliga, doch Johannes Fischer, Julian Schießl und David Baumgartner meisterten die Herausforderung mit Bravour. Lange lag man an der Tabellenspitze, schlug in der Vorrunde mit dem SV Runding auch den haushohen Favoriten der Liga und musste sich nur dem späteren Meister, dem FC Chamerau 2 geschlagen geben. In der Rückrunde waren zwar sowohl Chamerau als auch Runding knapp stärker, doch ein sicherer dritter Platz zeugt eindrucksvoll von der Entwicklung der Ersten Mannschaft.

Die Zweite Mannschaft hatte sich durch einen dritten Platz in der Vorsaison ebenfalls den Aufstieg verdient und war in der Bezirksklasse A das Maß aller Dinge. In der gesamten Saison gab man nur einen Punkt ab, diesen behielt der ärgste Verfolger, der FC Chamerau 3 in eigener Halle, da der FC Zandt krankheitsbedingt ersatzgeschwächt antrat. Die Meisterschaft wurde leider am grünen Tisch entschieden, auch der FC Chamerau blieb ohne Verlustpunkt, doch kurz vor dem Entscheidungsspiel wurde die Saison abgebrochen. Da die Zandter jedoch das deutlich bessere Spieleverhältnis aufweisen geht die Meisterschaft an den FC Zandt. Die Zweite Mannschaft landete auch noch einen weiteren Coup. Nach dem Sieg im Bezirkspokalfinale auf Kreisebene holte sich die Mannschaft im Final-Four auch den Titel des Bezirkspokalsiegers mit Siegen über die DJK Sportbund Regensburg und den BSC Woffenbach. Damit steigt die Mannschaft vollkommen verdient in die Bezirksliga auf und wird in der nächsten Saison unter anderem auch wieder gegen die Zandter Erste antreten.

In der Bezirksklasse B stiegen die dritte und die vierte Mannschaft neu ein. Die vierte Mannschaft spielte eine solide Saison im Tabellenmittelfeld und landete auf dem sechsten Platz. Die dritte Mannschaft lieferte sich bereits ab Beginn der Saison ein enges Duell um die Meisterschaft mit dem TSV Strahlfeld 2, bei dem der FC am Ende nur knapp den kürzeren zog. Der Lohn für eine hervorragende und konstante Leistung war am Ende die Vizemeisterschaft und damit der Aufstieg in die Bezirksklasse A.

Zudem sicherte sich der FC Zandt bei den Mannschaftsmeisterschaften der Jungen 13 den Titel.

In der Saison waren die Zandter Jugendlichen in allen Ligen auch bei den Bilanzen top. In der Bezirksliga lieferte Johannes Fischer mit 23:7 die fünftbeste Bilanz ab. Julian Schießl (18:12) und David Baumgartner (13:14) landeten auf den Plätzen 9 und 11. In der Bezirksklasse A spielte Joseph Riederer mit 35:1 alles in Grund und Boden. Einschließlich Pokal und einem Einsatz in der Ersten Mannschaft kommt er auf eine unglaubliche Bilanz von 44:2 Siegen. Elias Leitermann (28:5) als drittbester Spieler der Liga und Anna Riederer (24:3) auf Platz fünf waren ebenso überragend. Zudem lieferten Joseph Riederer und Elias Leitermann eine makellose Bilanz im Doppel ab (11:0). In der Bezirksklasse B waren Max Ernst mit einer Bilanz von 24:7, Lukas Attenberger mit 21:5 und Adrian Spätz mit 17:7 unter den Top Ten der Liga.

Für „Nachwuchs“ ist ebenfalls schon gesorgt. Bei den Bambiniturnieren war der FC Zandt meistens mit mindestens zwei Teams vertretetn. Turniersiege konnten das Duo Julian Lankes / Simon Zellner verbuchen.

Auch im Einzelsport gab es für den FC Zandt einiges zu feiern. Bereits früh in der Saison sicherte sich Elias Leitermann den Turniersieg beim Qualifikationsturnier für die Bezirksmeisterschaft der Jungen 13. Neben ihm qualifizierten sich auch Johannes Fischer (Jungen 15) und David Baumgartner (Jungen 13) für das Turnier. Bei den Bezirksmeisterschaften Mädchen 11 qualifizierte sich Anna Riederer als Zweite für die Bayrische Meisterschaft wo sie sich unter den Top 10 platzierte. Auch bei den Ranglistenturnieren war der FC Zandt am Start. Johannes Fischer, David Baumgartner und Lilli Janker qualifizierten sich fürs Bezirksranglistenturnier durch hervorragende Leistungen im Qualiturnier. Vorqualifiziert waren bereits Elias Leitermann und Anna Riederer. Und beide wurden auch ihrer Mitfavoritenrolle gerecht. Elias Leitermann wurde mit 7:2 Siegen Dritter, Anna Riederer belegte sogar den Zweiten Platz. Lilli Janker landete dabei auf Platz 6, Johannes Fischer und David Baumgartner überzeugten als 10. und 7. überzeugten ebenfalls. Für das abschließende Highlight sorgte dann Anna Riederer beim Verbandsbereichs-Ranglistenturnier. Mit 9:0 Siegen holte sie sich dort den Titel und qualifizierte sich auch für das bayrische Ranglistenturnier.

Mit dieser Vielzahl an Highlights beendet nun auch der FC Zandt die Saison und geht in die wohlverdiente Sommerpause in der Hoffnung auch in der nächsten Saison an die Erfolge anknüpfen zu können.

FC Zandt 2 besiegt den TTC Hohenwarth 2 mit 9:1 17.03.2020

Seit dem Wochenende ist an einen geregelten Spielbetrieb auch im Tischtennis nicht zu denken. Die Saison ist aufgrund der Entscheidung des BTTV mit sofortiger Wirkung beendet, die angesetzten Spiele werden abgesagt und auch nicht mehr nachgeholt. Kurz vor dem Corona-bedingten Aus musste der FC Zandt 2 beim TTC Hohenwarth 2 antreten. Für den FC ging es um viel, die starken Hohenwarther waren in der Vorrunde schon nahezu auf Augenhöhe, zudem musste Mannschaftsführer Joseph Riederer krankheitsbedingt auf Anna Riederer verzichten. Wie schon im Pokal-Final-Four sprang Maximilian Ernst ein. Aber schnell zeigte sich, dass die Sorgen der Zandter unbegründet waren. Wenns läuft dann läufts. Das Doppel gewannen Riederer/Leitermann sicher in drei Sätzen. Max Ernst vermöbelte Julian Silberbauer in den ersten beiden Sätzen, doch der Hohenwarther zeigte Klasse und kämpfte sich in die Partie zurück. Erst im fünften Satz hatte Max Ernst dann doch das bessere Ende für sich. Joseph Riederer hatte mit Tobias Kolbeck, dessen Bruder ihm die bisher einzige Niederlage in der Liga beigebracht hatte keine Probleme und auch Elias Leitermann zeigte sich deutlich verbessert. Gegen Laura Zwick revanchierte er sich für die deutliche Vorrundenniederlage und erhöhte schon auf 4:0. Auch Magdalena Zwick konnte Joseph Riederer nicht stoppen. Erst dann konnte Hohenwarth zum ersten Mal punkten. Elias Leitermann musste eine Viersatzniederlage gegen Tobias Kolbeck einstecken. So blieb es Max Ernst vorbehalten den Siegpunkt zu holen. Gegen Magdalena Zwick gewann er in drei Sätzen. Joseph Riederer fügte seiner Serie auch den dritten Sieg hinzu. Gegen Laura Zwick hatte er aber massive Probleme. Nur seine Nervenstärke rettete ihn. Den zweiten Satz hatte er klar verloren, die Sätze eins und drei knapp in der Verlängerung gewonnen. Damit hatte er seiner starken Gegnerin den Zahn gezogen und konnte im vierten Satz den Sieg perfekt machen. Frei von Druck konnte Max Ernst gegen die Nummer Eins des TTC aufspielen. Und er zeigte erneut, welchen Leistungssprung er in dieser Saison hingelegt hat. Mit 3:0 behielt er die Oberhand gegen Tobias Kolbeck, eine glatte Sensation. Und auch Elias Leitermann durfte noch einmal ran. Gegen Julian Silberbauer wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und erhöhte damit noch auf den Endstand von 9:1. Mit diesem Sieg bleibt der FC Zandt 2 Erster in der Tabelle. Der FC Chamerau 3, der Punktgleiche Verfolger wäre der nächste Gegner gewesen. Was der Abbruch der Ligarunde nun für die Wertung der Saison bedeutet steht aktuell noch nicht fest. Für den FC Zandt 2 war es auf jeden Fall eine erfolgreiche Saison.

Anna Riederer gewinnt Verbandsbereichs-Ranglistenturnier 08.03.2020

Beim Verbandsbereichsranglistenturnier winkte die Qualifikation zum bayrischen Ranglistenturnier. Als TTR-Zweitbeste rechnete sich Anna Riederer beim Turnier in Regenstauf etwas aus, doch dass der Turniertag mit einem glatten Durchmarsch enden würde hatte das Talent des FC Zandt nicht erwartet. Als mit Jüngste im Feld der Mädchen 13 startete Anna gut ins Turnier. Klare Drei-Satz-Siege gegen die zuletzt immer stärker werdende Marlene Maget aus Berching, Anna Irrgang vom FC Chamerau gaben ihr immer mehr Sicherheit. So gab sie auch gegen Laura Zwick vom TTC Hohenwarth dieses Mal nur einen Satz ab. Zuletzt hatte sie dieses Duell auf Bezirksebene noch verloren. Im „Endspiel“ gegen die Top-gesetzte Anna Walter vom TSV Gaimersheim war dann eine knappe Angelegenheit. Aber im fünften Satz bewies Anna Riederer die stärkeren Nerven, setzte ihre Gegnerin immer öfter mit ihren schnellen Angriffsschlägen unter Druck und hatte damit am Ende das bessere Ende für sich. Mit 9:0 Siegen und 27:4 Siegen holte sie sich damit den ersten Platz beim Turnier und hat sich damit auch für das bayrische Ranglistenturnier, das in zwei Wochen ausgetragen wird qualifiziert. In ihrem ersten Jahr bei den Mädchen 13 ein ganz besonderer Erfolg und auch die Belohnung für ihren Trainingsfleiß.

Siege für die Erste, die Zweite und auch die Dritte 08.03.2020

Das Wochenende hätte für den FC Zandt nicht besser verlaufen können. Die Erste hatte gegen den TTC Lam 2 zuhause nur wenig Probleme. Johannes Fischer und David Baumgarter legten im Doppel vor. Johannes Fischer gab in seinen drei Einzeln nur einen Satz ab, gegen Gaschler hatte er noch Anlaufschwierigkeiten, gegen Simon Schneck und Dominik Mühlbauer gewann er dann jeweils mit 3:0. Julian Schießl gewann gegen Mühlbauer und Gaschler, gegen Simon Schneck hatte er Pech, konnte mehrere Matchbälle im dritten und auch vierten Satz nicht nutzen und musste so am Ende mit 9:11 eine bittere Niederlage einstecken. Auch David Baumgartner gewann zwei Spiele, musste aber auch S. Schneck zum Sieg gratulieren. Damit ist die Erste weiter souveräner Dritter in der Bezirksliga.

Erneut einen Kantersieg fuhr die Zweite Mannschaft ein. Gegen den SSV Schorndorf taten Josef Riederer und Co. auch was fürs Spieleverhältnis und gewannen mit 10:0. Eng könnte es unter der Woche werden. Am Mittwoch muss die Zweite zum TTC Hohenwarth reisen. Die Hohenwarther sind gut in Form und dürften ein harter Brocken für den Tabellenführer werden.

Auch die Dritte ist weiter auf Aufstiegskurs. Gegen den SV Runding 3 erkrankte die Nummer Zwei Adrian Späth kurzfristig, wurde aber durch Sam Schmid hervorragend vertreten. Mit 10:0 fiel der Auswärts-Sieg am Ende relativ deutlich aus.

Drei Heimspiele für die Zandter Jugend 02.03.2020

Großkampftag war für den FC Zandt am vergangenen Freitag angesagt. Sowohl die Zweite, als auch die Dritte und auch die Vierte Mannschaft spielten parallel zuhause. Da wurde es voll in der Zandter Turnhalle.

Die Vierte musste gleich zwei Spieler an die Dritte Mannschaft abgeben, damit war gegen den TSV Strahlfeld 3, der aktuell Tabellendritter ist erwartungsgemäß nichts zu holen. Doch der eine oder andere Achtungserfolg gelang dennoch. Alina Blasini und Lilli Janker spielten vor allem im Doppel gut mit und brachten Dachs/Batzl immer wieder in Bedrängnis. Am Ende triumphierten jedoch die Gäste. Laumer/Attenberger kämpften sich nach 0:2 Satzrückstand gegen Batzl/Lanzinger noch zurück in die Partie und holten mit 14:12 im fünften Satz den Punkt zum zwischenzeitlichen 1:1. In den Einzeln war dann Strahlfeld deutlich stärker und zog unaufhaltsam davon. Am Ende musste die Vierte mit 1:9 beide Punkte den Gästen überlassen.

Eines Spitzenspiels würdig war die Partie zwischen der Dritten Mannschaft und dem Tabellenführer TSV Strahlfeld 2. Obwohl Zandt den Ausfall von Adrian Späth kompensieren musste waren Lukas Attenberger und Co. mindestens ebenbürtig. Während Attenberger/Ernst S. das Doppel sicher gegen Weidinger/Hofbauer gewannen ging das Einser-Doppel Ernst/Schmid gegen Nagelschmidt/Obermeier über die volle Distanz, leider am Ende mit 11:9 mit dem besseren Ende für die Strahlfelder. Max Ernst musste sich Nagelschmidt in vier Sätzen geschlagen geben. Lukas Attenberger gewann ebenfalls in Vier gegen Weidinger. Auch im hinteren Paarkreuz konnte sich keiner absetzen. Sebastian Ernst unterlag Obermeier, Sam Schmid bestätigte seine starke Form und blieb gegen Hofbauer ohne Satzverlust. Die erste Führung für Zandt holte Max Ernst, der gegen Weidinger nie in Bedrängnis geriet. Eine unglückliche 2:3 Niederlage von Lukas Attenberger gegen den am Ende immer stärker werdenden Nagelschmidt hielt die Strahlfelder im Spiel. Sebastian Ernst holte gegen Hofbauer dann den fünften Zandter Punkt. Die letzte Partie war an Spannung kaum zu überbieten ging es doch indirekt um die Meisterschaft. Mit einem Sieg hätte der FC Zandt 3 die Strahlfelder vom Tabellenthron stoßen können, doch Sam Schmid konnte gegen Obermeier trotz gewonnenem ersten Satz die Partie nicht für sich entscheiden. Das lag aber nicht an einer schwachen Leistung, doch sein Gegner spielte sich in einen Rausch, spielte druckvoll und dabei quasi fehlerfrei und holte damit auch verdient den Punkt zum 5:5 Unentschieden. Damit bleibt an der Tabellenspitze alles beim alten. Mit einem Punkt Rückstand kann die Dritte nur noch auf einen Ausrutscher der Strahlfelder hoffen.

Einen Sieg konnte der FC doch noch verbuchen. Gegen den SV Runding 2 wollten Joseph Riederer, Elias Leitermann und Anna Riederer die Tabellenführung verteidigen, doch mit Nico Plötz kam mit der Topmann der Liga mit nach Zandt. Doch inzwischen lässt sich der FC Zandt auch davon nicht mehr beeindrucken. Leitermann/Riederer legten mit einem 3:0 gegen Plötz/Hastreiter den Grundstein für den überzeugenden 9:1 Erfolg. Nur vier Sätze konnten die Rundinger für sich entscheiden. Anna Riederer gewann zunächst gegen Decker, Joseph Riederer zog Nico Plötz mit seinem druckvollen und sicheren Spiel in vier knappen Sätzen den Zahn. Nach dem Sieg von Elias Leitermann gegen Hastreiter und Joseph Riederer gegen Kolbeck stand es damit schon 5:0. Elias Leitermann war gegen Nico Plötz dann ohne Chance, doch Anna Riederer sicherte gegen Kolbeck mit dem sechsten Punkt bereits den Sieg. J. Riederer punktete auch gegen Hastreiter, vor dass die erst 11 jährige Anna Riederer ein ganz dickes Ausrufezeichen setzte. Mit schnellem, kompromisslosem Angriff brachte sie Nico Plötz zur Verzweiflung und brachte dem Rundinger Spitzenspieler eine bittere 3:0 Niederlage bei. Auch Elias Leitermann punktete im Einzel noch doppelt und erhöhte gegen Franziska Decker noch auf 9:1.

 

FC Zandt 4 fast auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer 16.02.2020

Für den FC Zandt 2 lief das Wochenende ganz nach Plan. Beim SV Tiefenbach 2 setzten Joseph Riederer und Co ihre Siegesserie fort. Mit 7:3 entführten sie beide Punkte. Äußerst souverän agierte erneut Joseph Riederer, der nicht einen Satz abgab. Seine Schwester Anna demontierte zunächst Schafbauer und Zilk musste aber im letzen Spiel der Tiefenbacher Spitzenspielerin Lena Betz nach fünf knappen Sätzen zum Sieg gratulieren. Elias Leitermann dagegen musste sowohl gegen Mathias Zilk als auch gegen Lena Betz unerwartete Niederlagen einstecken. Durch die gute Doppelleistung zu Beginn war der Sieg dennoch nie gefährdet.

Nahe an einer Überraschung schnupperte der FC Zandt 4 beim Tabellenführer TSV Strahlfeld2 in der Bezirksklasse B. Speziell Samuel Schmid sorgte dafür, dass der Zandter Nachwuchs dem Spitzenteam eine Partie auf Augehöhe lieferte. Im Doppel siegten Sam Schmid und der für Daniel Attenberger ins Team gerückte Nico Blasini gegen Weidinger/Hofbauer in vier Sätzen, während Ernst/Laumer trotz guter Leistung knapp gegen Nagelschmidt, Obermeier unterlagen. Zunächst zog Strahlfeld leicht davon. Sebastian Ernst unterlag David Nagelschmidt, Michael Laumer gewann gegen Bastian Weidinger leider nur den dritten Satz. Sam Schmid brachte nervenstark den ersten Einzelpunkt unter Dach und Fach indem er Alexander Obermeier mit 3:0 in die Schranken wies. Nico Blasini war gegen Hofbauer nah an einem Satzgewinn dran, doch der Strahlfelder hatte stets das bessere Ende für sich. Nach der Niederlage von Michael Laumer gegen die Nummer Eins der Heimmannschaft stand es schon 5:2 für Strahlfeld. Doch Sebastian Ernst gab gegen Bastian Weidinger alles und verkürzte auf 5:3. Die Niederlage von Nico Blasini gegen Obermeier besiegelte zwar die Niederlage, aber Sam Schmid rang zum Ende auch noch Markus Hofbauer nieder, so dann die Niederlage mit 4:6 aus Zandter Sicht äußerst knapp ausfiel.

Die Zandter Jugend glänzt beim Bezirksranglistenturnier 10.02.2020

Gleich fünf Spieler de FC Zandt haben sich die Qualifikation fürs 1. Bezirksranglistenturnier gesichert. Beim Turnier am vergangenen Sonntag dann lieferten alle fünf dann auch überzeugende Leistungen ab. Bei den Jungen 18 war Johannes Fischer mit dabei, als noch 14-jähriger schaffte er in seinem ersten Jugend-Jahr einen guten elften Platz. Mit zwei Siegen gegen gleichwertige Gegner war er absolut im Soll. Und er zeigte auch, dass er gegen teils deutlich stärkere Gegner bereits mithalten kann. Elias Häusler aus Strahlfeld konnte erst mit 11:9 im fünften Satz gewinnen, Valentin Singer vom SV Runding war am Ende froh, dass er die Partie in der Verlängerung des vierten Satzes für sich entscheiden konnte, auch ihn setzte der junge Zandter mit guter Platzierung und wenig Fehlern stark unter Druck.

Bei den Jungen 15 war David Baumgartner in einer Zehner-Gruppe dabei und belegte am Ende den siebten Platz. Mit 4:5 Siegen verhinderte nur das etwas schlechtere Satzverhältnis den fünften Platz. Und auch dieses Mal zeigte Baumgartner wieder starke Leistungen. Neben dem Sieg gegen den favorisierten Chris Markus vom Sportbund Regensburg ist vor allem die äußerst knappe Niederlage gegen den 1200-Punkte Spieler Daniel Böer vom TTC Lam bemerkenswert. Erst in der Verlängerung des fünften Satzes musste er sich geschlagen geben.

Bei den Jungen 13 war Elias Leitermann am Start und verpennte die erste Partie komplett. Nach gewonnenem ersten Satz ließ er sich von seinem Gegner aus Valentin Sobok aus Undorf einlullen und fand nicht mehr richtig in die Partie. Die anderen Partien der Vorrunde passierte ihm das nicht noch einmal. Gegen den Gruppenfavoriten, Tobias Krebs vom TTC Lam drehte er ab dem dritten Satz richtig auf und gewann die Partie am Ende verdient, die Vorrunde schloss er mit 5:1 Siegen als Zweiter ab. In der Endrunde war nur Markus Ostermayer vom TTC Hohenwarth stärker. Mit am Ende 7:2 Siegen landete Elias Leitermann auf einem hervorragenden dritten Platz. Ein Satz mehr hätte für den zweiten Platz gereicht, doch den schnappte sich am Ende Tobias Krebs aus Lam.

Mit Lilli Janker und Anna Riederer war der FC bei den Mädchen 13 gleich doppelt vertreten. Lilli Janker setzte ihre zuletzt guten Trainingsresultate in den Wettkampf um und wurde mit 2:5 Siegen am Ende gute sechste. Anna Riederer musst sich lediglich Laura Zwick aus Hohenwarth nach fünf knappen Sätzen geschlagen geben und landete auf dem zweiten Platz. Mit starken Leistungen revanchierte sie sich dabei auch für die Niederlage gegen Anna Irrgang in der Bezirkseinzelmeisterschaft und hielt die aufstrebende Marlene Maget aus Berching in Schach. Mit den zweiten Platz ist das Zandter Top-Talent auch fürs Verbandsbereichsranglistenturnier qualifiziert!

Sowohl die Erste als auch die Zweite siegreich 09.02.2020

Eine ganz enge Partie stand der ersten Zandter Mannschaft in Arnschwang bevor, das war bereits vorab klar. Nach dem knappen 6:4 Heimsieg in der Vorrunde wollten Johannes Fischer und Co. Auch dieses mal punkten. Doch die Arnschwanger erwischten den besseren Start. Ohne einen Satz gewonnen zu haben stand es 2:0. Fischer/Baumgartner waren gegen Pfeffer/Schreiner nicht ebenbürtig und auch Julian Schießl konnte gegen den Topspieler der DJK, Michael Pfeffer nichts ausrichten. Johannes Fischer holte den ersten Zandter Punkt gegen Schreiner und Julian Schießl besorgte gegen Stoiber den Ausgleich. David Baumgartner brachte den FC mit einem klaren 3:0 gegen Schreiner sogar in Führung. Doch postwendend glich Arnschwang aus. Johannes Fischer bekam die Vorhand von Pfeffer auch dieses mal nicht in den Griff. Dann folgte die spielentscheidende Partie. Wie auch in der Vorrunde hatte David Baumgartner mit den Aufschlägen von Stoiber massive Probleme. Erst im fünften Satz konnte er die Partie für sich entscheiden, so dass Zandt mit 4:3 wieder führte. Julian Schießl gab sich gegen Julia Schreiner keine Blöße sodass Johannes Fischer mit einem weiteren 3:0 gegen Thomas Stoiber den Siegpunkt für den FC Zandt holen konnte. Die Niederlage von David Baumgartner gegen Michael Pfeffer war damit nur noch Ergebniskorrekur. Mit dem ersten Rückrundensieg bleiben die Zandter damit auf dem dritten Platz.

Eine klare Angelegenheit war dagegen die Partie der Zweiten Mannschaft beim FC Stamsried. Nach einer langen Winterpause auch die Erste Standortbestimmung für den Herbstmeister aus Zandt. Joseph Riederer, Elias Leitermann und Anna Riederer lösten diese Aufgabe äußerst souverän. Da bei Stamsried auch nicht die Topbesetzung an die Platten getreten war, nahm das Spiel einen sehr einseitigen Verlauf. Nicht ein Satzgewinn war den Stamsriedern vergönnt. Mit dem klaren 10:0 schiebt sich der FC Zandt wieder auf den ersten Tabellenplatz, den kurzzeitig die Rundinger, die schon zwei Spiele in der Rückrunde absolviert haben, erobert hatten.

13 Kinder bei den Minimeisterschaften in Zandt dabei 01.02.2020

Mit inzwischen vier Jugendmannschaften ist der FC Zandt auch in seiner zweiten Saison stark gewachsen. Daneben beteiligt sich die Tischtennisabteilung auch rege in der durch die Vereine des Landkreises ins Leben gerufenen Bambini-Turnierserie, um auch die Tischtennis-Kinder zu fördern, die noch nicht in einer Mannschaft aktiv sind.

Und genau für den Tischtennis-Nachwuchs organisierte der FC Zandt am Sonntag die nun im dritten Jahr in Folge einen Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften. Bei der Durchführung des Turniers wurde Abteilungsleiter Thomas Eiber erneut tatkräftig von seinen Jugendlichen unterstützt, die für alle Partien als Zählrichter zur Verfügung standen.

Am Sonntag Nachmittag fanden sich 13 Kinder in der Turnhalle ein, die in drei unterschiedlichen Altersklassen ihr Können in der schnellsten Ballsportart der Welt unter Beweis stellten. Mit dabei auch drei Kinder vom TSV Strahlfeld. Beide Vereine haben ihre Beziehungen im Zuge der Bambini-Turniere intensiviert und so fanden auch die Strahlfelder den Weg in die Zandter Halle.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ tragen die Teilnehmer jeder Altersklasse gegeneinander an, die Ergebnisse wurden im Anschluss bei Mädchen und Buben separat gewertet.

Bei den jüngsten Mädchen der Altersklasse 3 waren drei Teilnehmer am Start. Die Drillinge Laura, Julia und Sophia Weiß lieferten sich erwartungsgemäß enge Matches. Mit zwei knappen Siegen holte sich Sophia Weiß am Ende den Titel vor ihrer Schwester Julia. Laura Weiß hatte enormes Pech und unterlag in beiden Einzeln erst im fünften Satz und musste sich so mit dem dritten Platz zufrieden geben.

In der Altersklasse 2 (9-10 Jahre) waren vier Teilnehmer am Start. In der Gruppe holte sich Simon Zellner ohne Satzverlust souverän den Sieg und blieb dabei ohne Niederlage, knapp gefolgt von Jan Heigl, der bei den Jungen der AK2 damit den zweiten Platz belegt. Tanja Preu gewann das Duell um den Sieg in der AK2 der Mädchen und setzte sich somit gegen Sophia Blasini in vier knappen Sätzen durch, die damit Zweite wurde.

Mit sechs Teilnehmern war die Altersklasse 1 am stärksten vertreten. Vier Jungen und zwei Mädchen kämpften um den Gruppensieg. Am Ende sicherte sich bei den Jungen Julian Lankes ungefährdet den ersten Platz und gab in fünf Spielen nur einen Satz ab. Zweiter bei den Buben wurde Bastian Holzapfel mit 2:1 Siegen. Maximilian Ring und Luis Früchtl lieferten sich ein spannendes Duell um den dritten Platz. Luis Früchtl war bei einer 2:1 Satzführung dem Sieg schon nahe, aber der junge Strahlfelder kämpfte verbissen um jeden Punkt und konnte die Partie noch drehen. Damit sicherte sich Maximilian Ring den dritten Platz. Luis Früchtl, der erst seit kurzem das Tischtennistraining in Zandt besuchte kam am Ende des Turniers immer besser in Schwung und hätte fast seinen ersten Sieg eingefahren. Die Qualifikation für den Kreisentscheid dürfte jedoch über die erste Enttäuschung schnell hinweghelfen. Die Mädchen der Altersklasse 1 spielten in der Gruppe nicht nur gut mit sondern zeigten den Jungs das eine oder andere Mal klar deren Grenzen auf. Verena Preu vom TSV Strahlfeld wurde am Ende mit 4:1 Siegen sogar Gruppenzweite und gab dabei nur drei Sätze ab. Bei den Mädels sicherte sie sich damit verdient den ersten Platz. Sophia Miedaner konnte am Ende mit 3:2 Siegen ebenfalls drei der vier Jungs bezwingen und wurde bei den Mädchen Zweite.

Bei der Siegerehrung bekamen alle Teilnehmer von Abteilungsleiter Thomas Eiber Urkunden und durften sich ein kleines Geschenk aussuchen.

Alle Teilnehmer qualifizierten sich somit für den Landkreisentscheid der Minimeisterschaften am 22. März in Neukirchen. Der FC Zandt wünscht den Teilnehmern viel Erfolg!

Im Anschluss an die Siegerehrung lud Thomas Eiber die Teilnehmer ein, auch weiterhin zum Tischtennistraining vorbeizuschauen. Das Kindertraining findet jeden Samstag ab 9:30 Uhr in der Turnhalle Zandt statt. Natürlich sind alle Kinder, die auch ins Tischtennis hineinschnuppern wollen herzlich willkommen zu den Trainings mit vorbeizuschauen.

2 Siege und eine knappe Niederlage am Wochenende 26.01.2020

In der Vorrunde hatte der FC Zandt in Runding für eine faustdicke Überraschung gesorgt und den Topfavoriten der Liga eine bittere Niederlage zugefügt. Dieses Mal sann der SV Runding auf Revanche. Und um nichts dem Zufall zu überlassen reiste mit Fabian Haberl erneut ein absoluter Sieggarant nach Zandt. Damit waren die Rollen von Beginn an klar verteilt. Im Doppel waren Fischer/Baumgartner demnach auch absolut chancenlos gegen Haberl/Plötz N. Da David Baumgartner gegen Tim Plötz nur den zweiten Satz gewinnen konnte und Julian Schießl Haberl natürlich nicht ins Schwitzen brachte zog Runding schnell auf 3:0 davon. Doch die Zandter kämpften. Johannes Fischer lieferte sich gegen Nico Plötz erneut ein Duell auf Augenhöhe. Dieses Mal mit dem besseren Ende für Fischer. 11:9 im fünften Satz. Auch Julian Schießl steckte trotz 0:2 Rückstand gegen Tobias Plötz nicht auf, stellte taktisch um und gewann noch im fünften Satz, ebenfalls mit 11:9. Die nächste Partie ging wieder an Runding, da auch Fischer keinen Satz gegen Fabian Haberl gewinnen konnte, doch die Zandter hatten Lunte gerochen. David Baumgartner gewann gegen Tobias Plötz mit 3:0 und Julian Schießl kämpfte bravurös gegen Nico Plötz. Erst im fünften Satz unterlag er knapp mit 9:11, so dass am Ende nur 2 Pünktchen zu einem Unentschieden fehlten. Denn auf den dritten Sieg von Haberl, der mit dem Doppel so vier Punkte holte, punktete Johannes Fischer sicher gegen Tim Plötz, so dass es am Ende 4:6 aus Sicht der Zandter stand. Obwohl man so mit leeren Händen dastand, darf die Erste des FC durchaus zufrieden mit ihrem Auftritt sein.

In der Bezirksklasse B holten sich die Dritte und die Vierte jeweils einen weiteren Sieg. Die Vierte gewann zu Hause gegen den SV Runding 3 sicher mit 8:2. Sebastian Ernst, Alina Blasini und Daniel Attenberger gaben sich im Einzel keine Blöße, auch die beiden Doppel Ernst/Laumer und Blasini/Attenberger punkteten. Nur Michael Laumer hatte Pech. In beiden Einzeln war er gut im Spiel und unterlag jeweils äußerst knapp.

Die Dritte hatte beim TTC Lam 3 ein schweres Auswärtsspiel zu absolvieren. Doch der Start glückte perfekt. Beide Doppel gingen ohne Satzverlust nach Zandt. Doch die Lamer erwiesen sich als der erwartet zähe Gegner. Max Ernst musste gegen Greisinger eine unglückliche Fünf-Satz-Niederlage einstecken. Adrian Späth konnte mit den Aufschlägen von Faris Jumah nichts anfangen, so dass es wieder 2:2 stand. Lukas Attenberger und Sam Schmid sicherten mit zwei Siegen die erneute Führung. Lukas Attenberger ließ sich dabei von dem sicheren Spiel von Hirsch nicht beirren und Sam Schmid hatte seine Nerven gegen Kuchler ebenfalls im Griff. Doch als im vorderen Paarkreuz erneut die Lamer beide Punkte absahnten, da sowohl Späth gegen Greisinger und Ernst gegen Jumah in äußerst knappen Spielen den kürzeren zogen war die Partie wieder offen. Sam Schmid war gefordert und lag gegen Felix Hirsch schnell mit 0:2 Sätzen zurück. Doch er steckte nicht auf und drehte die Partie noch. Mit 11:9 im fünften Satz holte er den fünften Punkt für Zandt. Lukas Attenberger sicherte den Zandtern dann den Sieg. Gegen Kuchler leistete er sich nur im dritten Satz einige Unkonzentriertheiten. Am Ende bleibt die Dritte durch den knappen 6:4 Erfolg am Tabellenführer TSV Strahlfeld 2 dran, so dass es am 7.2. zum Topspiel der Liga kommt wenn sich der FC Zandt in eigener Halle für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren möchte.

Jugend beim Qualiturnier am Start 21.01.2020

Die Qualifikation fürs Bezirksranglistenturnier winkte den ersten sechs jeder Altersklasse beim Quali-Turnier am vergangenen Sonntag in Chamerau. Der FC Zandt war mit fünf Spielern am Start.

Bei den Mädchen 13 qualifizierte sich Lilli Janker. Da alle Mädchen-Altersklassen gemeinsam ausgespielt wurden durfte sie sich auch mit deutlich ältere Gegner messen. Am Ende belegte sie den vierten Platz ihrer Altersklasse.

David Baumgartner und Sebastian Ernst gingen in ihrem erstes Jahr in der Altersklasse Jungen 15 an den Start. Sebastian Ernst belegte in der Gruppenphase mit 2:3 Siegen den vierten Platz. Mit etwas Glück wäre auch mehr drin gewesen. Gegen Tobias Greisinger vom TTC Lam spielte er stark und sah beim Stand von 5:0 im fünften Satz schon wie der sichere Sieger aus, zeigte dann aber noch Nerven und gab die Partie noch aus der Hand. So blieb ihm in der Trostrunde am Ende nach zwei weiteren Siegen und einer Niederlage nur der achte Platz. Dennoch kann die Nummer eins der Zandter Vierten zufrieden mit seinen durchweg guten Leistungen sein. David Baumgartner hatte in der Gruppenphase mit Böer und Schichtl zwei enorm starke Konkurrenten. Gegen Böer unterlag er in drei knappen Sätzen mit 0:3. Den Regensburger Schichtl brachte er mit seinem druckvollen und platzierten Spiel an den Rand einer Niederlage. Mit 11:9 im Entscheidungssatz zog der Spieler vom DJK Sportbund Regensburg knapp den Kopf aus der Schlinge. Die restlichen drei Partien gewann David Baumgartner klar, so dass er als Gruppendritter in die Final-Runde einzog. Dort warteten Tobias Greisinger, Simon Schneck und Nico Plötz. Zunächst sorgte er dann für einen der Sensationen des Turniertages in dem er den deutlich favorisierten Nico Plötz vom SV Runding in vier Sätzen besiegte. Tobias Greisinger ließ er dann keinen Satzgewinn. Gegen den nun mit Noppen agierenden Simon Scheck brauchte er lange bis er in die Partie fand, drehte aber nach 0:2 Satzrückstand auf und ließ am Ende keinen Zweifel mehr aufkommen. Mit am Ende 5:2 Siegen belegte er damit einen starken dritten Platz.

Johannes Fischer und Julian Schießl waren bei den Jungen 18 am Start. In ihrem ersten Jahr in dieser Altersklasse schlugen sie sich achtbar. Julian Schießl belegte mit drei Siegen den sechsten Platz und ist ebenso qualifiziert wie Johannes Fischer, der am Ende den vierten Platz belegte. Nur die drei erstplatzierten waren eine Klasse besser. In den anderen fünf Spielen gab er dagegen nur zwei Sätze ab.

Jungen 2 für Pokal Final Four qualifiziert 19.01.2020

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des Bezirkspokals. Und der FC Zandt war sowohl im Finale der Bezirksligen (Jungen 1) als auch im Finale der Bezirksklassen (Jungen 2) vertreten. Für beide Mannschaften war der Finaleinzug bereits ein großer Erfolg. Die Erste Mannschaft räumte im Halbfinale mit dem FC Chamerau 2 den Herbstmeister ihrer Liga aus dem Weg, die Jungen 2 mussten gegen den TTC Hohenwarth 2 und die eigene dritte Mannschaft bestehen.

Im Finale der Bezirksligen wartete mit dem SV Runding ein direkter Ligakonkurrent, doch in der Aufstellung in der die Rundinger nach Zandt reisten waren die Rollen von vorne herein klar verteilt. Mit Fabian Haberl stand den jungen Zandtern einer der Top-Spieler der Jugendlichen im Landkreis gegenüber. Mit Valentin Singer und Nico Plötz konnte man die restlichen Rundinger Spieler ebenfalls sicher nicht als Laufkundschaft bezeichnen. Johannes Fischer, Julian Schießl und David Baumgartner nahmen es mit Humor und hakten die Niederlage recht schnell ab. Nur Johannes Fischer, der gegen Nico Plötz ran musste haderte mit seiner knappen Niederlage. Mit 9:11 im fünften Satz fehlte das Quäntchen Glück um seinen Sieg aus der Vorrunde zu wiederholen.

Besser lief es für die Zweite Mannschaft. Mit dem FC Chamerau 3 kam der direkte Konkurrent um die Meisterschaft in der Bezirksklasse A nach Zandt. Und die knapp 15 Zuschauer bekamen einiges geboten. Obwohl die nominelle Nummer eins, Elias Leitermann verletzt fehlte trumpfte der FC Zandt gleich von Beginn auf. Joseph Riederer gewann gegen Sebastian Janker letztlich sicher, auch wenn er ab dem zweiten Satz ein wenig Nerven zeigte. Anna Riederer stellte mit ihrem offensiven Spiel Florian Brem drei Sätze lang vor unlösbare Probleme und gewann auch in der Höhe verdient mit 3:0. Der in die Mannschaft gerückte Maximilian Ernst, der in der Rückrunde die dritte Zandter Mannschaft anführt, zeigte ebenfalls, dass er sein Spielniveau in den letzten Monaten enorm steigern konnte. Gegen Levi Sturm war nur der erste Satz knapp. Ohne Satzverlust erhöhte er auf 3:0 für Zandt. Und nach einem weiteren Dreisatzsieg im Doppel durch Joseph und Anna Riederer war die Partie entschieden. Mit einem derart klaren 4:0 Erfolg hatte keiner gerechnet, auch nicht Abteilungsleiter Thomas Eiber, der sich damit über die Qualifikation seiner Schützlinge für das Final-Four-Turnier freuen kann.

Knappe Angelegenheit beim vereinsinternen Duell 12.01.2020

Die Winterpause ging für den FC Zandt bereits früh zu Ende. Gleich zum Rückrundenauftakt musste die Vierte Mannschaft gegen die Dritte antreten und schrammte nur knapp an einer Sensation vorbei. Mannschaftsführer Sam Schmid stellte die Doppel intelligent auf und setzte voll auf das Zweier-Doppel was promt aufging. Während er selbst mit Daniel Attenberger im Einser-Doppel gegen Späth/Ernst M. chancenlos war gewann das Zweier-Doppel Sebastian Ernst/Laumer klar und glich zum 1:1 aus. Die ersten Einzel waren gleich hart umkämpft. Der in die Dritte Mannschaft als Nummer eins vorgerrückte Max Ernst zeigte im Duell mit seinem Bruder Sebastian, der nun der neue Einser der Vierten ist, Nerven und musste nach 2:0 Satzführung noch den Satzausgleich hinnehmen. Erst im Entscheidungssatz setzte er sich durch. Adrian Späth hatte zu Beginn gegen Michael Laumer, der die der Winterpause in allen Trainingseinheiten hart gearbeitet hatte, massive Probleme. Erst ab dem dritten Satz kam er immer besser in die Partie und gewann am Ende doch noch mit 3:2. Lukas Attenberger hatte zuletzt gegen Sam Schmid sowohl in der Vereinsmeisterschaft als auch im Pokalspiel jeweils knapp verloren, dieses Mal ließ er nichts anbrennen und siegte deutlich. Den ersten Einzelpunkt für die Vierte holte Daniel Attenberger, den Maria Raab (noch) nicht wirklich ärgern konnte. Für die Dritte erhöhte dann Max Ernst gegen Michael Laumer, nur der Zweite Satz war dabei knapp. Doch die Vierte steckte nicht auf. Zunächst musste Adrian Späth gegen Sebastian Ernst eine herbe Niederlage einstecken. Mit 3:0 zeigte ihm der Jüngere die Grenzen auf. Zum zweiten Bruderduell des Tages kam es dann zwischen Lukas und Daniel Attenberger. Und auch hier war die Partie hart umkämpft. Daniel Attenberger führte bereits mit 2:1 Sätzen, ehe sein favorisierter Bruder doch noch seine Nervösität ablegen konnte und knapp mit 3:2 den Siegpunkt für die Dritte holen konnte. Die Niederlage von Maria Raab gegen Sam Schmid war nur noch Ergebniskorrektur. Das knappe 6:4 zeigt die Ausgeglichenheit der beiden Mannschaften. Für die Dritte ist der holprige Rückrundenstart dennoch gelungen. Ein Punktverlust wäre ein bitterer Rückschlag im Meisterschaftsrennen gewesen.

Anna Riederer unter den Top 10 in Bayern 04.01.2020

Schon zum Zweiten mal hat sich Anna Riederer für den Future-Cup, die Bayrische Meisterschaft der unter 11-jährigen qualifiziert. Am 4. Januar kämpften in Donauwörth je 40 Mädchen und Jungen um den Titel des Bayrischen Meisters.

Anna Riederer, die als Gruppenzweite gesetzt war startete gut ins Turnier und gewann die ersten drei Partien in ihrer 5-er-Gruppe ohne Satzverlust. Im letzten Einzel gegen die favorisierte Anna Schindele vom SV Memmingerberg hielt sie nur phasenweise gut mit. Die Niederlage bedeutete den zweiten Platz in der Gruppe und die Qualifikation fürs Achtelfinale.

Und dort kam es knüppeldick. Mit Lara Kübler aus Dettingen erwischte Anna Riederer mit das schwerstmögliche Los. Lange hielt das Zandter Ausnahmetalent gegen die spätere Turniersiegerin gut mit, ging sogar mit 2:1 Sätzen in Führung und auch im fünften Satz lag sie zur Halbzeit vorne, doch am Ende war die nun bayrische Meisterin aus Schwaben nervenstärker. Ein 9:11 im fünften Satz bedeutete, dass es in der Trostrunde weiterging. Dort blieb Anna bis zum letzten Spiel ungeschlagen. Eine knappe Vier-Satz-Niederlage zum Ende des Turniers bedeutete Platz 10 und damit eine signifikante Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr. Am Ende überwog die Freude über die Top-10-Platzierung, auch wenn mit etwas mehr Losglück wohl noch deutlich mehr drin gewesen wäre.

10 Mannschaften beim 4. Bambini-Turnier mit dabei 05.01.2020

Die Nachwuchsarbeit steht für viele Tischtennisvereine im Landkreis Cham an erster Stelle. Für Ihre Jüngsten wurden in dieser Saison die Bambini-Turniere ins Leben gerufen, eine Turnierserie für 2er-Teams. Zum vierten Turnier konnte der FC Zandt zum Jahresstart zehn Teams aus sechs Vereinen begrüßen. Im Modus Jeder gegen Jeden gaben die Kinder alles und lieferten sich enge Partien. Am Ende konnte sich die Mannschaft des FC Zandt 1 den Turniersieg sichern und wiederholte damit den Coup von der letzten Veranstaltung im Dezember beim SV Tiefenbach. Extrem knapp war das Rennen um die weiteren Platzierungen. Bei jeweils 7:2 Siegen entschied der TSV Strahlfeld 2 das Rennen um den Zweiten Platz dank des um wenige Punkte besseren Punkte-Verhältnisses. Nach je 36 gespielten Sätzen hatten die Teams vom FC Rötz und vom TSV Strahlfeld 1 sogar das gleiche Punkteverhältnisse, so dass beide auf dem dritten Platz landeten.

Alle Teilnehmer waren mit Feuereifer dabei und hatten sichtlich Spaß, die Betreuer konnten eindrucksvoll beobachten, dass sich das Spielniveau der Kinder seit dem ersten Turnier im Oktober bereits sichtbar gesteigert hat und die Organisatoren sehen sich somit bestätigt. Die Bambiniturniere stellen die perfekte Vorbereitung auf den Einstieg in den Ligenspielbetrieb für die Kinder dar.

Das nächste Bambini-Turnier wird die DJK Arnschwang im Februar organisieren. Auch dort sind wieder knappe Duelle zu erwarten.

David Baumgartner und Johannes Fischer im Soll 21.12.2019

Die Konkurrenz im Jugendbereich war groß, das stand bereits vor dem 59. Salberg-Turnier, das am vergangenen Wochenende in Straubing ausgetragen wurde, fest. Johannes Fischer (Jungen 15) und David Baumgartner (Jungen 13) traten für den FC Zandt an die Platten und waren am Ende nach guten Leistungen voll im Soll.

Bei den Jungen 15 qualifizierte sich Johannes Fischer als Gruppenzweiter fürs Achtelfinale, dort war jedoch Schluss. Moritz Elias war dann doch eine Nummer zu stark. Bei den Jungen 13 war David Baumgartner in eine starke Gruppe gelost worden und musste dort um den Achtelfinaleinzug kämpfen. Als Gruppenzweiter gelang ihm die Qualifikation. Und auch in der Endrunde zeigte der Junge Zandter eine tolle Vorstellung. Im Achtelfinale dominierte er gegen Ruben Herler nach Belieben, aber im Viertelfinale war dann Schluss. Der spätere Turniersieger Jonas Rinderer aus Ruhmannsfelden war dann deutlich zu stark. Im Doppel traten beide gemeinsam in der Altersklasse Jungen 15 an, wo sie im Viertelfinale am späteren Finalisten, Maxzin/Smoler knapp scheiterten. Alles in allem können die Zandter durchaus zufrieden mit den Ergebnissen ihrer Jungs sein.

Jungen 3 mit Sieg zum Jahresende, auch Jungen 4 präsentieren sich stark 15.12.2019

Zum Jahresende kam es im Bezirkspokal zum vereinsinternen Duell zwischen Zandt 2 und der Dritten Mannschaft. Das Duell ging erwartungsgemäß an die Zweite, in der Sam Schmid aushelfen musste, da Anna Riederer immer noch verletzt ist. Gegen Lukas Attenberger behielt er knapp in fünf Sätzen die Oberhand und zeigte wie schon zuletzt im Training deutlich ansteigende Form. Elias Leitermann und Joseph Riederer ließen nichts anbrennen, so dass es am Ende klar 4:0 für die Zweite stand.

Die Dritte erholte sich aber rasch von dieser Niederlage. Zum Rückrundenabschluss war der FC Rötz zu Gast, der zuletzt mit einem Sieg über den TTC Lam aufhorchen ließ. Der Tabellenzweite war also gewarnt und ging gleich von Beginn an konzentriert zu Werke. Lukas Attenberger und Sebastian Ernst mussten gegen die starken Artmann/Kraus im Doppel ran und hatten zu Beginn arge Probleme, steigerten sich aber im Zweiten Satz und holten sich mit einer Energieleistung noch den ersten Punkt. Sebastian Ernst legte davon beflügelt gleich nach und besiegte Hannes Maier. Adrian Späth hatte im ersten Einzel gegen Kraus eigentlich alles in der Hand, führte komfortabel mit 2:0 ehe er einen Gang zurückschaltete und seinen Gegner wieder ins Spiel brachte. Der junge Rötzer spielte unbeirrt offensiv und im Entscheidungssatz hatte Adrian Späth mit seiner Nervosität zu kämpfen. Aber am Ende zitterte er sich doch zu einem 11:9 Sieg und erhöhte damit auf 3:0. Lukas Attenberger spielte gegen Simon Artmann enorm stark, bewegte sich gut und behielt auch in engen Situationen einen kühlen Kopf. Ein 3:0 gegen den Rötzer Einser war so nicht erwartet worden. Michael Laumer zog dann in seinem ersten Einzel gegen Michael Kraus den Kürzeren, aber Adrian Späth, der einen starken Tag erwischt hatte blieb gegen Simon Artmann ebenfalls ohne Satzverlust und erhöhte postwendend auf 5:1. Den Sieg perfekt machte Michael Laumer, der gegen Maier nur im dritten Satz unkonzentriert war, seinen Gegner aber sonst im Griff hatte. Über seine Niederlage gegen Michael Kraus ärgerte sich Lukas Attenberger sichtlich, wobei der junge Rötzer nicht nur im Entscheidungssatz für seine kompromisslose Offensive belohnt wurde. Adrian Späth holte gegen Maier noch den siebten Zandter Punkt. Die Niederlage von Sebastian Ernst gegen Simon Artmann war damit verschmerzbar. Mit dem 7:3 Erfolg setzen die Zandter den Herbstmeister aus Strahlfeld unter Druck. Nur einen Punkt haben sie Rückstand. Das verspricht eine spannende Rückrunde zu werden.

Und auch die Vierte Mannschaft war noch einmal im Einsatz. Beim Tabellendritten in Tiefenbach rechneten sich Sam Schmid und Co. nicht viel aus, und doch gelang es Ihnen ein Unentschieden zu holen. Dabei kam Maria Raab zu ihrem ersten Punktspieleinsatz. Sie spielte auch gut mit, aber ihre Gegnerinnen nutzen ihre Erfahrung und holten sich die Partien. Daniel Attenberger ging es nicht besser, auch er zog gegen die motivierten Lea Heimerl und Naomi Frech den Kürzeren. Dafür glänzten Max Ernst und Samuel Schmid. Schon in den Doppeln sorgten sie für den ersten Zandter Punkt. Max Ernst war in beiden Einzeln souverän und sammelte in einer starken Vorrunde zwei weitere Siege ein. Und Sam Schmid schlug zunächst Raphael Heimerl mit 3:0, gewann dabei alle Sätze in der Verlängerung und davon angespornt kämpfte er Cindy Frech im zweiten Einzel im Entscheidungssatz nieder, was den fünften Zandter Punkt und damit das Unentschieden bedeutet. Damit beendet die Vierte die Vorrunde auf einem guten fünften Platz.

Jungen 2 sichern sich die Herbstmeisterschaft 08.12.2019

Langsam aber sicher geht die Vorrunde der Saison 19/20 zu Ende und für die ersten beiden Mannschaften des FC Zandt standen wichtige Partien auf dem Programm. Die Erste hatte mit dem FC Chamerau 2 den bislang ebenfalls noch ungeschlagenen Spitzenreiter der Bezirksliga zu Gast und musste zudem gegen diese Spitzenmannschaft auch im Pokal ran.

Im Liga-Spiel begannen die Zandter äußerst nervös und verkrampft. Obwohl Julian Schießl und Johannes Fischer im ersten Satz Zangl/Tannert geradezu überrollten gab ihnen das keine Sicherheit, so dass die Chamerauer ihre Routine ausspielen konnten und die Gäste so in Führung brachte. Johannes Fischer spielte gegen Tannert gut mit verlor aber dreimal in der Verlängerung. Julian Schießl war gegen Tobias Zangl über weite Strecken der bessere Spieler, vergab im dritten Satz aber einen Matchball und ließ sich die Butter noch vom Brot nehmen. Mit 10:12 im Entscheidungssatz behielt die Nummer Eins der Gäste die Oberhand. Und nachdem auch David Baumgartner gegen Tannert nichts ausrichten konnte war der Fehlstart der Hausherren perfekt. Julian Schießl war es, der den Bann brechen konnte und gegen Lukas Zangl den ersten Punkt für Zandt holte. Johannes Fischer fand gegen Tobias Zangl erst im dritten Satz in die Partie, kämpfte sich bravourös in den Fünften und verlor äußerst knapp mit 9:11, ebenso wie David Baumgartner, der gegen Lukas Zangl 2 Sätze ohne Konzept spielte. Auch hier wurde eine tolle Aufholjagd nicht belohnt. Chamerau zog weiter unaufhaltsam davon. Julian Schießl verlor gegen Tannert und David Baumgartner gegen T. Zangl, so dass es schon 8:1 stand, ehe Johannes Fischer gegen Lukas Zangl nochmal zum 2:8 Endstand verkürzen konnte. Damit geht die Herbstmeisterschaft nach Chamerau. Die Zandter Erste steht unerwartet auf einem tollen zweiten Platz.

Im gleich im Anschluss ausgetragenen Pokalspiel spielte Zandt als Underdog dann befreit aus. Johannes Fischer gewann zunächst erneut gegen Lukas Zangl und Julian Schießl drehte gegen den favorisierten T. Zangl den Spieß um. Dieses mal hatte er mit 12:10 im fünften Satz die Nase vorn. Auch David Baumgartner zeigte sich deutlich verbessert und luchste F. Tannert zumindest einen Satz ab. Die Zandter Führung vor dem Doppel beflügelten Fischer/Schießl, während ihre Gegner mit sich selbst und haderten. Mit einem deutlichen 3:0 gewannen die Zandter und hatten somit dreimal die Chance zumindest im Pokal den Sieg davon zu tragen. Und die erste nutzte Johannes Fischer gleich. Begleitet vom Glück des Tüchtigen, das den Zandtern am ganzen Spieltag schon hold war zog er Tobias Zangl im fünften Satz den Zahn und holte den Siegpunkt zum 4:1. Der Sieg von David Baumgartner gegen Lukas Zangl zählte schon nicht mehr. Damit haben die Zandter überraschend die nächste Runde erreicht. Dort dürfte mit dem SV Runding eine doch nicht machbare Hürde warten, aber immerhin ein Achtungserfolg für die Newcomer.

Und auch die Zweite Mannschaft sorgte für positive Schlagzeilen. Zum Abschluss der Vorrunde sorgten sie mit einem 10:0 Sieg gegen den FC Stamsried für klare Verhältnisse. Für die verletzte Anna Riederer sprang Lukas Attenberger ein. Mit drei Einzelsiegen tat er es Joseph Riederer und Elias Leitermann gleich, die zudem das Doppel gewannen. Mit 13:1 Punkten und dem besseren Spieleverhältnis überwintert die Zandter Zweite auf Tabellenplatz eins in der Bezirksklasse A. Da die Konkurrenten vom FC Chamerau 3 punktgleich sind verspricht die Rückrunde ein spannendes Duell um den Titel.

Der Bezirksmannschaftsmeister 2019 in der Altersklasse Jungen 13 heißt FC Zandt 01.12.2019

In eigener Halle kämpften gleich zwei Zandter Teams um den Titel des Bezirksmannschaftsmeisters 2019. In der Altersklasse Jungen 13 war der FC Zandt gegenüber dem TSV Strahlfeld favorisiert, bei den Jungen 15 hieß der Gegner im Finale TTC Lam. Gleich von Beginn an entwickelte sich eine enge Partie die der FC Zandt auch gewinnen hätte können. Der Favorit aus Lam wackelte in manchen Partien, fiel am Ende aber doch nicht. Nach den Doppeln stand es 1:1. Während Julian Schießl und Johannes Fischer gegen Daniel Böer zwar klar aufgeholt haben und spielerisch paroli bieten konnten, war der junge Lamer dennoch kaltschnäuziger und holte sich die Sätze stets knapp. Gegen Tobias Krebs konnte Johannes Fischer gewinnen, Julian Fischer unterlag denkbar unglücklich mit 11:9 im Entscheidungssatz. Im hinteren Paarkreuz spielte Joseph Riederer ob seiner Favoritenrolle gegen Simon Schneck und Tobias Greisinger äußerst nervös, siegte jeweils aber knapp in fünf Sätzen. Adrian Späth war in beiden Spielen seinen Gegnern ebenfalls ebenbürtig, speziell Simon Schneck brachte er immer wieder in Bedrängnis. Aber am Ende konnte dieser den Kopf aus der Schlinge ziehen und im Entscheidungssatz gewinnen. So triumphierte am Ende der TTC Lam knapp mit 6:4, für die Zandter bleibt die Erkenntnis, dass der Abstand zu den etablierten Lamern kleiner geworden ist.

Die Mannschaft Jungen 13 wurde dagegen seiner Favoritenrolle voll gerecht und gewann gegen den den TSV Strahlfeld deutlich. David Baumgartner, Elias Leitermann und Anna Riederer konnten verdient den Pokal in Empfang nehmen, den Bezirksjugendwart Toni Pfeffer den stolzen Zandtern bei der Siegerehrung überreichte. Damit darf der FC den Bezirk Oberpfalz bei den südbayrischen Meisterschaften Jungen 13 im Januar vertreten!

Anna Riederer für bayrische Meisterschaft qualifiziert 04.12.2019

Am Wochenende stand die Bezirks-Einzelmeisterschaft Jugend 11 beim TSV Berching auf dem Programm. Anna Riederer war als Vorjahres-Zweite ebenfalls mit von der Partie und hatte das klare Ziel sich erneut für die Bayrischen Meisterschaften zu qualifizieren.In den ersten vier Spielen gab sie dementsprechend keinen Satz ab, speziell der klare Sieg gegen die aufstrebende Marlene Maget vom TTV Beratzhausen war ein klares Signal an die Konkurrenz. Im letzten Spiel kam es dann zum Aufeinandertreffen der bis dahin beide ungeschlagenen Topfavoriten. Anna Riederer legte gegen Anna Irrgang im ersten Satz stark los, jedoch fand mit zunehmender Spieldauer ihre Gegnerin vom FC Chamerau immer besser in die Partie. Speziell nach dem Satzausgleich lag das Momentum bei Anna Irrgang, die sich mit dem Sieg für die Niederlage gegen Anna Riederer 4 Wochen zuvor revanchieren konnte. Der Turniersieg ging also nach Chamerau, die junge Zandterin darf sich mit der Qualifikation für die Bayrischen Meisterschaften am 4. Januar in Donaustauf trösten.

Sieg und Niederlage für den FC Zandt in der Bezirksklasse B 01.12.2019

Während die ersten beiden Mannschaften spielfrei hatten durften die Dritte und die Vierte ran. Die Dritte musste zum ersten Mal in dieser Saison eine Niederlage einstecken und verlor knapp beim TSV Strahlfeld 2 mit 4:6. Nach den Doppeln stand es noch ausgeglichen 1:1, doch dann zogen die Strahlfelder gleich unaufhaltsam davon. Adrian Späth verlor nach klar gewonnenem ersten Satz trotz hoher Führung noch den Zweiten Satz, sein Gegner David Nagelschmidt dominierte danach die Partie und siegte verdient. Knapp unterlegen war dagegen Lukas Attenberger gegen Bastian Weidinger. Und auch Sebastian Ernst konnte gegen Alexander Obermeier nur in den ersten beiden Sätzen mithalten, danach dominierte der Strahlfelder die Partie. Erst Max Ernst konnte die Serie der Hausherren stoppen. Gegen Hofbauer gab er keinen Satz ab. Lukas Attenberger agierte auch gegen Nagelschmidt zu unkonstant, so dass auch hier nur ein Satzgewinn heraussprang. Besser machte es Adrian Späth, der gegen Weidinger klar dominierte. Nach dem Sieg von Max Ernst gegen Obermeier schöpfte der FC noch einmal Hoffnung, aber kurz darauf war es geschehen. Die 4-Satz-Niederlage von Sebastian Ernst gegen Hofbauer bedeutete die erste Niederlage der Zandter im Spitzenspiel. Und auch die Tabellenführung ist futsch. Mit einem Punkt Rückstand ist der FC Zandt nun erster Verfolger der Strahlfelder in der Bezirksklasse B.

Besser lief es für die vierte Mannschaft des FC Zandt. Gegen den FC Rötz war die Truppe um Mannschaftsführer Samuel Schmid favorisiert und wurde dieser Rolle bei 8:2 Heimsieg auch gerecht. Nach den Doppeln stand es zwar 1:1, da Ernst/Schmid etwas überraschend gegen Artmann/Kraus den kürzeren zogen, doch Laumer/Attenberger egalisierten den Rückstand. Dann zog Zandt davon. Maximilian Ernst zog Simon Artmann, dem Spitzenspieler der Rötzer im fünften Satz den Zahn, Sam Schmid gewann gegen Michael Kraus in vier Sätzen. Michael Laumer musste gegen den intelligent spielenden Hannes Maier im vierten Satz Matchbälle abwehren, gewann die Partie aber doch noch knapp im Entscheidungssatz. Daniel Attenberger erhöhte gegen Reitinger auf 5:1. Den vorzeitigen Siegpunkt holte Max Ernst, der auch sein viertes Einzel am Wochenende gewinnen konnte. Sam Schmid war gegen Artmann erwartungsgemäß ohne Chance, dafür punkteten Michael Laumer und Daniel Attenberger noch einmal für Zandt, so dass es am Ende ein verdientes 8:2 zu Buche stand.

Zwei Heimsiege für den FC Zandt 24.11.2019

Für die Erste und für die Zweite Mannschaft des FC Zandt standen am Wochenende schwere Heimspiele auf dem Programm. Die Erste hatte die DJK Arnschwang zu Gast, in der mit Spitzenmann Michael Pfeffer einer der Top-Spieler der Liga an die Platten tritt. Dies zeigte sich auch gleich im Doppel, das Johannes Fischer und Julian Schießl dieses Mal nicht für sich entscheiden konnten. Johannes Fischer haderte gegen Julia Schreiner lange mit sich selbst, gewann aber am Ende doch in vier Sätzen. Julian Schießl bekam es als erster mit Pfeffer zu tun. Nach einer knappen Viersatz-Niederlage bleibt die Erkenntnis, dass er seinem Gegner in manchen Bereichen fast ebenbürtig war. Die Aufschläge und die starke Vorhand des Arnschwangers machten am Ende den Unterschied. David Baumgartner, der zuletzt gegen Lam und Hohenwarth Nerven gezeigt hatte spielte gegen Schreiner konzentriert, platzierte intelligent und gewann damit verdient mit 3:0. Julian Schießl brachte mit einem klaren Drei-Satz-Erfolg gegen Thomas Stoiber dann die Zandter erstmals in Führung. Doch Die Niederlage von Johannes Fischer gegen Pfeffer bedeutete postwendend den Ausgleich. Dass der FC Zandt auf die Siegesstraße einbog war dieses Mal David Baumgartner und seiner Nervenstärke zu verdanken. Gegen Thomas Stoiber fing er sich in jedem Satz einen Vier-Punkte Rückstand ein, konnte speziell die Aufschläge seines Gegners nicht richtig lesen, doch selbst ein 6:10-Rückstand beeindruckte den Zandter nicht. Mit dreimal 12:10 ging er als Sieger vom Tisch. Julian Schießl erhöhte durch ein 3:1 gegen Schreiner auf zwischenzeitlich 5:3. Dass im Anschluss auch David Baumgartner gegen Pfeffer nicht gewinnen würde war einkalkuliert, so dass es am Ende Mannschaftsführer Johannes Fischer blieb mit einem klaren 3:0 gegen Thomas Stoiber den 6:4 Sieg für den FC Zandt perfekt zu machen. Damit geht der noch ungeschlagene Tabellenführer in eine kurze Pause und hat am 13.12. mit dem FC Chamerau 2 den ebenfalls noch ohne Verlustpunkt dastehenden Meisterschaftsfavoriten zu Gast. Ein spannendes Spiel ist vorprogrammiert, auch wenn die Zandter als klarer Außenseiter in die Partie gehen.

 

Die Zweite Mannschaft empfing mit dem SV Tiefenbach 2 den Tabellendritten der Bezirksklasse A in Zandt. Nachdem Elias Leitermann seine Erkältung wieder auskuriert hatte ging Zandt in Bestbesetzung an den Start und legte los wie die Feuerwehr. Das Doppel Leitermann/Riederer ist in dieser Saison noch ungeschlagen, das blieb auch gegen Betz/Zilk so. Elias Leitermann (gegen Matthias Zilk) und Joseph Riederer (gegen Lena Betz) erhöhten mit zwei Drei-Satz-Siegen auf 3:0, Anna Riederer hatte gegen Matthias Zilk ab dem zweiten Satz große Probleme, agierte zu nervös. Erst im fünften Satz konnte sie die Partie doch noch heim bringen. Joseph Riederer und Elias Leitermann blieben auch im zweiten Einzel ohne Satzverlust, Anna Riederer Erhöhte gegen Raphael Heimerl auf 7:0. Nach dem dritten Erfolg von Joseph Riederer gegen Zilk schaffte Lena Betz gegen Anna Riederer mit einen klaren 3:0 Erfolg noch den Ehrenpunkt für die Tiefenbacher. Elias Leitermann gab auch gegen Raphael Heimerl keinen Satz ab und gewann damit alle drei Einzel mit 3:0. Die Zweite der Zandter ist damit mit 11:1 Punkten nahe an der Herbstmeisterschaft. Ein Sieg gegen den FC Stamsried am 6.12. ist dazu aber Pflicht.

Tabellenführung verteidigt 17.11.2019

Alle vier Mannschaften des FC waren am vergangenen Wochenende gefordert.

Die erste Mannschaft war, obwohl noch ungeschlagen bei der ersten Mannschaft des SV Runding klarer Außenseiter, vor allem auch weil die Hausherren mit Singer und drei mal Plötz in Bestbesetzung antraten. Zandt hingegen musste David Baumgartner ersetzen, für ihn sprang Joseph Riederer ein. Doch das hieß auch, dass die Zandter ohne Druck aufspielen konnten. Das zeigten im Doppel gleich Fischer/Schießl, die gegen Valentin Singer und Nico Plötz schnell durch kappe Satzgewinne mit 2:0 in Führung ging, dann noch einmal wackelten aber am Ende im fünften Satz doch noch gewannen. Joseph Riederer spielte gegen Tim Plötz stark und gewann in drei knappen Sätzen. Dass Valentin Singer unschlagbar für die Newcomer aus Zandt sein würde war von vorne herein klar, trotzdem schaffte Julian Schießl sogar einen Satzgewinn gegen den Spitzenspieler der Rundinger. Die eigentliche Sensation schaffte Johannes Fischer, der gegen Nico Plötz in vier Sätzen gewann. Zuletzt kassierte er gegen seinen Gegner noch eine deftige 0:3 Niederlage. Nach dem 4-Satz-Sieg von Julian Schießl gegen Tobias Plötz führte der FC bereits mit 4:1 und schnupperte an einer Sensation.Valentin Singer konnte für die Gastgeber gegen Fischer verkürzen, aber Joseph Riederer ließ Tobias Plötz keinen Chance und erhöhte postwendend auf 5:2. Doch Runding steckte nicht auf. Julian Schießl machte gegen Nico Plötz 35 Punkte auf drei Sätze, ein Satzgewinn blieb ihm trotzdem verwehrt und nach der Niederlage von Joseph Riederer gegen Singer war Runding bis auf 4:5 herangekommen. Doch Johannes Fischer blieb cool und ließ Tim Plötz nicht ins Spiel kommen. Ein klares 3:0 besiegelte den sensationellen 6:4 Erfolg für den FC Zandt, der damit ohne Niederlage mit 8:0 Punkten weiter an der Tabellenspitze der Bezirksliga steht.

 

In der Bezirksklasse A stand für die Zandter Zweite das Spitzenspiel beim ebenfalls noch Verlustpunktfreien FC Chamerau an. Durch den krankheitsbedingten Ausfall der Nummer eins, Elias Leitermann, der durch Lukas Attenberger ersetzt wurde, standen die Vorzeichen auch hier eher schlecht für Zandt. Das Doppel ging knapp an Zangl/Sturm. Im fünften Satz lief für Joseph und Anna Riederer nicht viel zusammen. Anna Riederer drehte gegen die Nummer eins der Chamerauer, Zangl, einen 1:2 Rückstand und konnte so den Rückstand egalisieren. Joseph Riederer wackelte gegen Janker nur im zweiten Satz und gewann sicher in vier Sätzen. Da Anna Riederer auch gegen Levi Sturm nervenstark blieb und im fünften Satz mit 12:10 die Oberhand behielt führte der FC mit 3:1. Lukas Attenberger spielte gegen Janker zwar gut mit, aber der Sieg für den Chamerauer war am Ende verdient. Joseph Riederer erhöhte gegen Zangl aber wieder und stellte auf 4:2 aus Zandter Sicht. Doch die Chamerauer konnten erneut ausgleichen. Attenberger unterlag zunächst gegen Sturm und auch Anna Riederer musste dieses mal Sebastian Janker den Sieg überlassen. Unbeirrt davon gewann Joseph auch sein letztes Einzel gegen Sturm und zeigte, dass er einen ganz starken Tag erwischt hatte. Zum Abschluss schien Lukas Attenberger gegen Zangl fast noch die Sensation zu schaffen und das Spiel für den FC Zandt zu gewinnen, aber der Chamerauer fightete nach verlorenem ersten Satz zurück und gewann. Mit der Punkteteilung gibt es keine Veränderung an der Tabellenspitze. Für Zandt bleibt die Erkenntnis, dass in Bestbesetzung mehr drin gewesen wäre, aber auch, dass Joseph und Anna Riederer zu den besten Spielern der Liga zählen.

 

Die Dritte Mannschaft hatte als einzige Mannschaft ein Heimspiel. Gegen den SV Runding 3 machten Mannschaftsführer Lukas Attenberger und seine Truppe kurzen Prozess und wurden ihrer Favoritenrolle klar gerecht. Mit 10:0 siegten sie souverän, Adrian Späth, Lukas Attenberger, Sebastian Ernst und Daniel Attenberger gewannen jeweils beide Einzel und die Doppel und tankten somit Selbstbewusstsein für das Duell gegen den noch ohne Punktverlust dastehenden TSV Strahlfeld 2.

 

Bei der Dritten Mannschaft des TSV Strahlfeld musst die Vierte des FC Zandt antreten. In einer engen Partie stand es am Ende 5:5 unentschieden. In den Doppeln siegten Max Ernst/Sam Schmid, während Michael Laumer/Alina Blasini unterlagen. Strahlfeld ging im Anschluss mit 3:1 in Führung, da Sam Schmid unterlag und auch etwas überraschend Max Ernst gegen Dachs eine Niederlage einstecken mussten. Durch starke Leistungen im hinteren Paarkreuuz durch Alina Blasini und Michael Laumer konnte Zandt den Rückstand aufholen, es stand 3:3. Max Ernst brachte Zandt wieder in Front, Sam Schmid hatte gegen den stark spielenden Dachs keine Chance. Ebenfalls eine Niederlage musste Alina Blasini im zweiten Spiel gegen Lanzinger. Der zweite Sieg von Michael Laumer sicherte für den FC das Unentschieden.

Die Erste siegt, Dämpfer für die Dritte 10.11.2019

Einen knappen und trotzdem verdienten Sieg gab es für die Erste Mannschaft des FC Zandt. Im Duell des Meisters der Bezirksklasse A des Vorjahrs, dem TTC Hohenwarth und dem Meister der Bezirksklasse B aus Zandt, die beide heuer in der Bezirksliga antreten war eine enge Partie vorprogrammiert. Beide Teams waren noch ohne Niederlage in dieser Saison. Den besseren Start erwischte dabei der FC. Im Doppel siegten Fischer/Schießl gegen Ostermayer/Loderbauer in vier Sätzen. Die Gäste aus Hohenwarth konterten . David Baumgartner musste gegen Tobias Kolbeck trotz 2:0 Satzführung noch eine Niederlage einstecken und Julian Schießl kassierte gegen Markus Ostermayer seine erste Saisonniederlage. Johannes Fischer, der einen enorm starken Tag erwischt hatte glich mit einem glatten 3:0 gegen Nico Loderbauer wieder aus. Julian Schießl brachte Zandt wieder in Führung indem er Rudi Kolbeck mit 3:1 in Schach hielt. Speziell ab dem dritten Satz kam der Hohenwarther jedoch immer besser in die Partie, so dass es am Ende eine Zitterpartie für die Zandter Nummer Zwei wurde. Johannes Fischer behielt im Duell der Einser gegen Markus Ostermayer klar die Oberhand. David Baumgartner, noch etwas angeschlagen von der Niederlage gegen Tobias Kolbeck musste auch gegen dessen Bruder Rudi eine Niederlage einstecken. Sonst absolut nervenstark gaben dieses Mal 2 verlorene Sätze in der Verlängerung den Ausschlag. Spielentscheidend war im Anschluss die Partie von Julian Schießl gegen Nico Loderbauer. Schießl legte los wie die Feuerwehr und gewann Satz eins zu 2! Aber dann kam der Hohenwarther immer besser in die Partie. Schießl ließ sich ein ums andere Mal zu sehr in die Defensive drängen, so dass Loderbauer einen 0:2 Satzrückstand aufholen konnte. Erst im fünften Satz spielte Julian Schießl wieder offensiver und brachte so das Spiel zum zwischenzeitlichen 5:3 nach Hause. Ein Tag zum Vergessen wurde es für David Baumgartner. Auch die dritte Partie gegen Ostermayer verlor er, auch wenn er speziell im dritten Durchgang nahe an einem Satzgewinn war. So blieb es Johannes Fischer überlassen den Siegpunkt für den FC Zandt zu sichern. Das 3:0 gegen Tobias Kolbeck zeigt eindrucksvoll die Qualität des Zandter Führungsspielers. In allen drei Partien blieb er ohne Satzverlust. Durch den 6:4-Sieg ist der FC Zandt weiter Tabellenführer, jedoch wartet am kommenden Wochenende mit dem SV Runding der Meisterschaftsfavorit auf den FC. In Bestbesetzung dürften die Rundinger nicht zu schlagen sein.

 

Die Zweite konnte ebenfalls gewinnen. Gegen die DJK Arnschwang 2 gewann die Mannschaft um Mannschaftsführer Joseph Riederer überlegen mit 10:0 und führen damit gemeinsam mit dem FC Chamerau 2 überlegen die Tabelle der Bezirksklasse A an. Elias Leitermann, Joseph Riederer und Anna Riederer haben bislang in vier Spielen überhaupt erst 3 Einzel verloren und gehen damit voller Selbstvertrauen in das Spitzenspiel am kommenden Wochenende in Chamerau.

 

Die Dritte und die Vierte hatten dieses Mal eine Verschnaufpause und müssen erst am kommenden Wochenende ran. Während die Dritte beim SV Runding 3 klarer Favorit ist steht für die vierte eine harte Auswärtsaufgabe bevor. Der TSV Strahlfeld 3 hat zuletzt Selbstvertrauen getankt und ist auf keinen Fall zu unterschätzen.

Die Erste siegt, Dämpfer für die Dritte 03.11.2019

Zum zweiten Mal in dieser Saison war die Erste Mannschaft des FC Zandt in der Bezirksliga gefordert. Auswärts beim TTC Lam 2 legten Johannes Fischer und Julian Schießl gut vor und blieben im Doppel gegen Schneck/Greisinger ohne Satzverlust. David Baumgartner mussste gegen Dominik Mühlbauer über die volle Distanz gehen. Sah er nach klar gewonnenem dritten Satz schon wie der klare Sieger aus konterte der Lamer und erspielte sich auch drei Matchbälle, die David Baumgartner aber allesamt abwehren konnte bevor er mit 12:10 die Partie im fünften Satz doch noch für sich entscheiden konnte. Durch drei 3-Satz-Siege zog der FC Zandt dann schnell auf 5:0 davo. Julian Schießl gewann gegen Simon Schneck dreimal in der Verlängerung. Johannes Fischer gewann gegen Sophie Brandl und nochmals Julian Schießl ließ auch gegen Tobias Greisinger nichts anbrennen. Johannes Fischer tat sich mit einem gut aufgelegten Simon Schneck äußerst schwer und musste trotz 2:0 Satzführung noch zittern. Erst im fünften Satz spielte er offensiver und gewann die Partie. David Baumgartner war auch in seinem zweiten Einzel nervenstark. Obwohl er gegen Greisinger äußerst zaghaft agierte und dem stark kämpfenden Lamer immer wieder rankommen lassen musste, gewann er auch diese Partie. Auch hier nutzen seinem Gegner Matchbälle im fünften Satz nichts. Auch hier lautete das Ergebnis 12:10 für die Zandter Nummer drei. Julian Schießl erhöhte im Anschluss mit einem Viersatzsieg gegen Sophie Brandl auf 8:0, bevor Simon Schneck den Ehrenpunkt für die Osserbuam holen konnte. David Baumgartner fand nie richtig ins Spiel und verlor in vier Sätzen. Johannes Fischer setzte gegen Greisinger den Schlusspunkt und brachte den 9:1 Sieg unter Dach und Fach. Im kommenden Spiel gegen den TTC Hohenwarth kommt eine bisher ebenfalls ungeschlagene Mannschaft nach Zandt. Mit guten Ergebnissen im Rücken gehen die Zandter mit breiter Brust in die Partie.

Die vierte Mannschaft trat ebenfalls beim TTC Lam an, dieses mal mit dem besseren Ende für die Lamer. Im Doppel siegten Schmid/Ernst gegen Kuchler/Kalanderi. Da Laumer/Attenberger gegen Jumah/Hirsch unterlagen stand es zunächst 1:1. Insgesamt jedoch war Lam stärker und gaben im hinteren Paarkreuz keinen Satz ab. Der FC Zandt hielt vorne dagegen. Max Ernst gewann seine beiden Einzel und auch Sam Schmid siegte gegen Kuchler. Doch damit blieb der ersehnte Punkt außer Reichweite. Mit 4:6 unterlag die Vierte knapp in Lam.

Auch die Dritte musste gegen den SV Tiefenbach einen unerwarteten Dämpfer einstecken und kam über ein 5:5 nicht hinaus. Einer der Gründe ist sicher in den Doppeln zu suchen. Während Ernst/Janker bravourös kämpften und nur knapp in 5 Sätzen unterlagen blieben Späth/Attenberger deutlich unter ihren Möglichkeiten und unterlagen im Duell der Einser-Doppel mit 0:3. Umso bitterer: Gegen ihre beiden Gegner blieben beide ohne Niederlage und gaben insgesamt nur einen Satz ab. Zu den vier Punkten im vorderen Paarkreuz steuerte Sebastian Ernst auch einen Einzel-Sieg bei. Gegen Lea Heimerl unterlag er unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz. Auch Lilli Janker konnte dieses Mal nicht punkten, so dass es bei den 5 Siegen blieb, was die Punkteteilung bedeutete.

 

Anna Riederer, Elias Leitermann und Johannes Fischer überzeugen bei den Bezirksmeisterschaften in Beratzhausen 29.10.2019

Am Wochenende stand die Bezirksmeisterschaft für die Tischtennisjugend auf dem Programm und der FC Zandt war mit drei Spielern dabei.

Johannes Fischer war am Samstag bei den Jungen 15 gefordert. Mit nur einer Niederlage qualifizierte er sich als Gruppenzweiter für die Endrunde, musst dort im Achtelfinale aber gegen Oliver Eckert vom TSV Strahlfeld ran und verlor erwartungsgemäß. So musste er im Spiel um die Plätze 9-14 ran. Dort ließ er zunächst Ottmann und Daffner keine Chance, unterlag aber dann im letzten Spiel gegen Marc Rachowski doch so dass am Ende ein starker 10. Platz zu Buche stand. Im Doppel trat er mit Johannes Kilger an und hätte dort fast für eine Sensation gesorgt. Nach klarem Sieg im Viertelfinale zwangen die beiden das haushoch favorisierte Doppel Köppelle/Plötz (Chamerau/Runding) in den fünften Satz. Leider reichte es nicht ganz zum Sieg, aber der dritte Platz war mehr als verdient.

Am Sonntag traten Anna Riederer und Elias Leitermann bei den Unter-13-jährigen an. Elias Leitermann spielte ein gutes Turnier, aber zwei Fünf-Satz-Niederlagen verhinderten ein noch besseres Ergebnis. Zuerst unterlag er äußerst unglücklich gegen den 150 Punkte besser eingestuften Marco Schichte im Entscheidungssatz. Die anderen beiden Vorrundenpartien gewann er, so dass er sich mit dem zweiten Gruppenrang zufrieden geben musste. Damit musst er schon im Achtelfinale ran und auch hier verlor er in fünf Sätzen gegen Benedikt Lindner. Damit blieb ihm nach einem Sieg gegen Luis Seidl aus Arnschwang nur der zehnte Platz. Im Doppel trat er mit Markus Ostermayer vom TTC Hohenwarth an. Nach klarem Sieg im Viertelfinale verlangten die beiden Youngster den beiden top-platzierten im Einzel Gall/Klein alles ab und verloren knapp mit 9:11, 9:11, 12:10 und 4:11. Damit landeten beide am Ende auf dem dritten Platz.

Anna Riederer spielte sich souverän durch ihre Gruppe, zitterte aber gegen die junge Marlene Maget aus Beratzhausen mehr als nötig. Damit stand sie im Viertelfinale, wo es wieder mal zum Duell mit Anna Irrgang vom FC Chamerau kam. Dieses mal hatte im Duell der beiden erst Zehnjährigen die Zandterin die Nase vorn. Im Halbfinale war dann aber Schluss. Laura Zwick vom TTC Hohenwarth agierte sicherer und druckvoller und gewann verdient in drei Sätzen. Das Spiel um Platz drei trugen zwei Mädels aus der Gemeinde Zandt aus. Anna Riederer traf auf die für den FC Chamerau antretende Leni Heigl. Beide kennen sich gut, waren im letzten Jahr bei den bayrischen Meisterschaften Mädchen 11 für den Bezirk Oberpfalz-Süd. So entwickelte sich eine spannende Partie mit teils aberwitzigem Tempo. Leni Heigl legte in den Sätzen eins und drei vor. Anna Riederer konterte in den Sätzen zwei und vier, so dass der fünfte Satz entscheiden musste. Und den gewann Leni Heigl mit 11:8, so dass Anna Riederer am Ende der vierte Platz blieb. Trotzdem eine starke Leistung wenn man bedenkt, dass sie noch bei den Mädchen 11 antreten darf.

Im Mixed gewannen Leitermann/Riederer im Viertelfinale knapp gegen Markus/Maget, aber im Halbfinale waren die späteren Sieger Sahiner/Schichtl zu stark, so dass es auch dort beim dritten Platz blieb.

 

Paukenschlag zum Saisonstart der Zandter Ersten 20.10.2019

Als Meister der Bezirksklasse B der Vorsaison darf die Zanter Erste in dieser Saison sogar 2 Ligen höher antreten und ging erst einmal als Underdog ins erste Saisonspiel gegen den Dritten der Bezirksliga aus der Vorsaison, den SV Tiefenbach. Und die Tiefenbacher spielten im Doppel zu Beginn gleich ihre deutlich größere Erfahrung voll aus. In einer engen Partie konnten sich Sassl/Hiob in fünf Sätzen gegen Fischer/Schießl durchsetzen. Doch dann trumpfte der Liganeuling auf. Und wie. Johannes Fischer glich gegen Hiob zum 1:1 aus. Julian Schießl ließ dem Einser der Gäste, Sassl pro Satz maximal fünf Punkte. David Baumgartner erhöhte gegen Hiob mit einem Viersatz-Sieg auf 3:1. Julian Schießl hatte mit der unorthodox spielenden Selina Reitinger lange Probleme und konnte sich erst im fünften Satz durchsetzen. Johannes Fischer lag gegen Sassl schnell mit 0:2 Sätzen hinten ehe er sich berappelte und offensiver agierte. Dadurch konnte er das Spiel an sich reißen und im fünften Satz noch gewinnen. David Baumgartner verlor gegen Selina Reitinger den ersten Satz klar, stellte taktisch um und gewann die drei anderen Sätze ohne größere Probleme, was schon den sechsten und damit siegbringenden Punkt für den FC Zandt bedeutete. Aber die Zandter hatten noch nicht genug. Julian Schießl gewann auch gegen Hiob mit 3:0, allerdings musste er dabei in zwei Sätzen Satzbälle abwehren. David Baumgartner spielte gegen Sassl mit sein bestes Tischtennis und schlug den Einser der Tiefenbacher ebenfalls in drei Sätzen. Und auch Johannes Fischer blieb ohne Satzverlust in seinem dritten Spiel. Gegen Selina Reitinger wurde er im Laufe des Spiels immer sicherer und setzte den Schlusspunkt in der Partie. Ein sensationelles 9:1 im ersten Saisonspiel hatte keiner erwartet. Im nächsten Spiel beim TTC Lam 2 gilt es diese starke Form erst einmal zu bestätigen.

 

Die vierte Mannschaft musste dagegen dieses Mal dem Gast vom TSV Strahlfeld 2 die Punkte überlassen. Die Mitfavoriten um den Meistertitel in der Bezirksklasse B aus Strahlfeld zeigten dass sie über den Sommer hinweg an ihrer Form gearbeitet haben. Allerdings hätte Zandt mit etwas Glück auch ein Unentschieden schaffen können. Beide Doppel gingen nämlich in den fünften Satz. Und sowohl Ernst/Schmid als auch Laumer/Attenberger mussten am Ende ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Auch die dritte Partie verlief eng. Maximilian Ernst spielt zur Zeit in starker Form und musste sich trotzdem dem Spitzenspieler der Gäste, David Nagelschmidt mit dreimal 9:11 geschlagen geben. Mit etwas Glück hätte es auch 3:0 für den FC Zandt stehen können. So blieb es Samuel Schmid überlassen den ersten Punkt für die Heimmannschaft zu holen. Er gewann gegen Weidinger verdient mit 3:1. Michael Laumer hatte im Anschluss gegen Obermeier in vier Sätzen das Nachsehen und auch Daniel Attenberger verlor gegen den sich deutlich verbessert zeigenden Hofbauer. Maximilian Ernst konnte zwar noch einmal auf 2:5 verkürzen indem er gegen Bastian Weidinger gewann, dann war die Messe aber gelesen. Sam Schmid (gegen Nagelschmidt), Michael Laumer (2:3 gegen Hofbauer) und Daniel Attenberger (gegen Obermeier) konnten die Niederlage nicht mehr verhindern.

 

Im Pokal musste die Zandter Zweite ran. Der zugeloste Gegner war der TTC Hohenwarth 2, der erst am Vorwochenende in Zandt zu Gast gewesen ist. So war klar, dass es auch dieses Mal zu einem engen Duell kommen würde. Zandt wählte eine mutige Aufstellung und ließen die nominelle Nummer 1, Elias Leitermann an Position 2 spielen. Das funktionierte nahezu perfekt aus Zandter Sicht. Im ersten Einzel ließ Joseph Riederer seiner Gegnerin Laura Zwick nicht den Hauch einer Chance. Elias Leitermann gewann zwar gegen Rudolf Kolbeck die ersten beiden Sätze klar, brach dann aber ein. Erst im fünften Satz berappelte er sich, aber es reichte nicht. Hohenwarth glich zum 1:1 aus. Anna Riederer zeigte gegen Julian Silberbauer eine konzentrierte Leistung und ließ in keinem Satz etwas anbrennen. Das Doppel, das zuletzt eine Fünf-Satz-Zitterpartie war ging dieses Mal trotz verlorenem ersten Satz unspektakulär mit 3:1 an Leitermann/Riederer, so dass Zandt schon mit 3:1 führte. Und dass er einen ganz starken Tag erwischt hatte stellte Joseph Riederer auch in seinem zweiten Einzel unter Beweis. Gegen Rudi Kolbeck revanchierte er sich für die 1:3 Niederlage in der Liga. Auch von einem verlorenen zweiten Satz ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen, spielte aggressiv und drängte seinen Gegner ein ums andere Mal in die Defensive und gewann am Ende verdient. Mit dem 4:1 Sieg sind die Zandter für die nächste Runde qualifiziert.

Alle Mannschaften punkten 14.10.2019

 

Für den FC Zandt läuft die Saison bislang nahezu optimal. Die Erste Jungenmannschaft steigt zwar erst am kommenden Wochenende in die Saison ein, dafür sind die anderen Mannschaften schon aktiv und konnten in der vergangenen Woche allesamt Punkte einsammeln.

Die Zweite hatte zuhause den TTC Hohenwarth 2 zu Gast. In der Vorsaison konnten die Zandter beide Duelle knapp für sich entscheiden, aber die Leistungssprünge beider Mannschaften seit der Rückrunde versprachen wieder ein enges Duell, zudem der Heimmannschaft Anna Riederer verletzt fehlte. Für sie sprang Max Ernst ein. Schon das Doppel ging über die volle Distanz. Leitermann/Riederer legten jeweils vor, führten mit 1:0 und 2:1 Sätzen, aber nachdem sich die Hohenwarther Kolbeck/Zwick L. mit einem 13:11 in den Entscheidungssatz retteten begann das große Zittern. Beide wussten bereits um die richtungweisende Bedeutung des Doppel und spielten sehr sicher, am Ende hatten die Zandter knapp mit 11:8 das bessere Ende für sich. Für den FC erhöhte ein stark aufspielender Max Ernst gegen Julian Silberbauer durch ein klares 3:0, aber Hohenwarth konnte ausgleichen. Sowohl Joseph Riederer als auch Elias Leitermann konnten gegen Rudi Kolbeck bzw. Laura Zwick nur den ersten Satz gewinnen, dann waren beide klar unterlegen. Joseph Riederer konnte sich von der Niederlage aber schnell erholen und gewann gegen Magdalena Zwick trotz Problemen im zweiten und dritten Satz am Ende sicher in vier Sätzen. Elias Leitermann spielte im Spitzenspiel gegen Rudi Kolbeck deutlich verbessert und ließ seinem Gegner keine Chance ins Spiel zu kommen. In drei klaren Sätzen holte er den vierten Zandter Punkt. Als dann noch Maximilian Ernst nach zwei knapp verlorenen Sätzen die Partie gegen Magdalena Zwick doch noch drehen konnte befand sich Zandt auf der Siegesstraße. Davon beflügelt rang Joseph Riederer Laura Zwick mit 3:1 nieder. Jeder der vier Sätze ging in die Verlängerung und am Ende war auch das Glück auf Seiten des Zandters. Die Niederlage von Max Ernst gegen Rudi Kolbeck war nur mehr Ergebniskorrektur. Im letzten Einzel sorgte Elias Leitermann gegen den jungen Silberbauer noch für den Sieg zum 7:3 Endstand. Mit zwei Siegen aus 2 Spielen ist der Saisonstart für die Zandter perfekt gelungen. Die Hohenwarther haben aber schon bald die Chance zur Revanche. Bereits am Freitag kommt es zur Neuauflage, da die beiden Teams im Bezirkspokal zusammengelost wurden.

Auch die Dritte Mannschaft ist noch ohne Niederlage.Beim SV Neukirchen festigten die Jungs um Lukas Attenberger ihre Tabellenführung und siegten mit 7:3. Späth/Attenberger gewannen zunächst das Doppel. Mit Siegen von Sebastian Ernst (gegen Keml), Adrian Späth (gegen Schindlatz) und Lukas Attenberger (gegen Wagerer) erhöhten die Zandter schnell auf 4:0. Erst Hannes Schindlatz konnte den Bann brechen. Daniel Attenberger konnte zwar einen 0:2 Satzrückstand aufholen, war aber im Entscheidungssatz knapp unterlegen. Nach der Niederlage von Adrian Späth gegen den Spitzenspieler der Neukirchner Wagerer schien die Partie noch einmal spannend zu werden, aber Daniel Attenberger (gegen Keml) und ein überragend aufspielender Lukas Attenberger, der H. Schindlatz mit 3:1 besiegte, sicherten den Sieg für die Zandter Dritte. Adrian Späth erhöhte gegen Keml noch auf 7:2. Sebastian Ernst konnte gegen Wagerer aber den dritten Punkt der Heimmannschaft nicht verhindern.

Auch die Vierte Mannschaft konnte punkten. Beim SV Runding 3 holte sich die neu gegründete Mannschaft ein verdientes Unentschieden. Nach den Doppeln stand es 1:1. Michael Laumer und Alina Blasini siegten in vier Sätzen, Ernst/ Schmid unterlagen. Max Ernst zeigte auch hier seine starke Form. Er hielt den Rundinger Einser, Haberl in fünf Sätzen in Schach. Sam Schmid gewann gegen Trinkerl sicher mit 3:0. Etwas überraschend verlor Michael Laumer gegen Kolbeck, dafür erhöhte Alina Blasini gegen Zollner auf zwischenzeitlich 4:2 aus Zandter Sicht. Doch Runding gab nicht auf. Sam Schmid musste gegen Haberl eine Viersatz-Niederlage einstecken. Nachdem Max Ernst auch gegen Trinkerl den fünften Punkt holte, aber dann lief nichts mehr. Alina Blasini unterlag zunächst gegen Kolbeck und Bei Michael Laumer lief gegen Zollner gar nichts zusammen, so dass am Ende ein 5:5 Unentschieden verbucht werden konnte.

Elias Leitermann gewinnt Qualifikation zur Bezirkseinzelmeisterschaft 29.09.2019

Zum Qualifikationsturnier für die Bezirkseinzelmeisterschaft trat der FC Zandt mit sechs Spielern an und stellte damit beim Turnier in Stamsried das zweitgrößte Kontingent. Bei de Jungen 15, qualifizierte sich in Vorrundengruppe A Johannes Fischer als Gruppenzweiter fürs Viertelfinale. Nur gegen den späteren Turniersieger Nico Plötz musste er eine Niederlage einstecken. Maximilian Ernst belegte den vierten Platz in der gleichen Gruppe. In Gruppe B erkämpfte sich Julian Schießl den dritten Platz indem er einen 0:2 Satzrückstand gegen Lukas Zangl vom FC Chamerau noch drehen konnte. So kam es im Viertelfinale zum vereinsinternen Duell in dem sich Johannes Fischer behauptete und sich so fürs Halbfinale qualifizierte. Dort wartete Daniel Böer vom TTC Lam und damit war erwartungsgemäß Schluß. Am Ende belegte Johannes Fischer Platz vier und qualifizierte sich für die Bezirkseinzelmeisterschaften. Julian Schließl landete auf Platz 6. Max Ernst belegte in seinem ersten Turnier einen hervorragenden achten Platz.

Bei den Jungen 13 dominierte der FC Zandt die Konkurrenz. David Baumgartner gewann seine Gruppe ohne Niederlage und war damit fürs Halbfinale qualifiziert. Elias Leitermann sicherte sich den zweiten Platz in der Gruppe durch einen knappen Sieg gegen den späteren vierten Simon Schneck vom TTC Lam. Sebastian Ernst belegte Platz vier der Gruppe durch eine unglückliche knappe Niederlage gegen Tobias Greisinger und musste in der Trostrunde ran. Diese dominierte er klar und holte sich am Ende den siebten Platz. Elias Leitermann spielte ab dem Viertelfinale groß auf, schaltete erst Luis Seidl aus Arnschwang aus, gewannn dann im vereinsinternen Halbfinale gegen David Baumgartner sicher in drei Sätzen. Während sich David Baumgartner mit einem Sieg im Spiel um Platz drei gegen Simon Schneck den Platz auf dem Podest sicherte war das Finale an Spannung kaum zu überbieten. Elias Leitermann legte gegen Chris Marcus von der DJK SB Regensburg gut los und war mit einer 2:0 Satzführung klar auf der Siegerstraße, ließ sich jedoch von dessen Unsportlichkeiten aus dem Konzept bringen. Erst im fünften Satz fing er sich wieder und revanchierte sich so für die Vorrundenniederlage. Mit 11:6 holte er sich den ersten Turniersieg seiner noch jungen Karriere.

Mit vier qualifizierten Teilnehmern (Anna Riederer war aufgrund der Spielstärke bereits vorqualifiziert) wird der FC Zandt auch Ende Oktober bei den Bezirksmeisterschaften gut vertreten sein.

Saisonauftakt nach Maß 28.09.2019

Den Saisonstart des FC Zandt Tischtennis kann man getrost als perfekt bezeichnen. Am vergangenen Wochenende stieg auch die Zweite Mannschaft in der Bezirksklasse A mit einem Auswärtsspiel beim SV Runding 2 in die Saison ein. Elias Leitermann, Joseph und Anna Riederer ließen nichts anbrennen und entführten mit einem klaren 10:0 Auswärtserfolg beide Punkte aus Runding. Nach klarem Sieg im Doppel musste Anna Riederer gegen Julia Edenhofer zwar über die volle Distanz, holte aber doch noch den zweiten Punkt, im Anschluss gewann Runding nur noch 2 Sätze. Auch die dritte Mannschaft konnte gegen den TTC Lam 3 einen Sieg einfahren. Der 7:3 Heimsieg war aber hart umkämpft. Im Doppel mussten Adrain Späth und Max Ernst gegen Kalanderi/Jumah einen Satzrückstand drehen und siegten erst im fünften. Gegen Sophie Brandl standen sowohl A. Späth als auch Lukas Attenberger auf verlorenem Posten. Während beide ihr zweites Einzel gewannen blieb Max Ernst im hinteren Paarkreuz ohne Niederlage. Er siegte auch gegen Felix Hirsch, der mit seinem sicheren Spiel Sebastian Ernst im fünften Satz zur Verzweiflung brachte und den dritten Lamer Punkt holte.

FC Zandt Tischtennis geht mit vier Mannschaften in seine zweite Saison 21.09.2019

Die Premierensaison hätte für den FC Zandt kaum besser laufen können. Mit Meisterschaft und Platz 3 konnten beide gemeldeten Mannschaften in der letzten Saison gleich voll überzeugen. Für die neue Saison schicken die Zandter gleich vier Mannschaften ins Rennen. Die Erste Mannschaft tritt nun in der Bezirksliga an. Die Zweite Mannschaft steigt ebenfalls auf und tritt eine Liga höher in der Bezirksklasse A an. Die Dritte und die Vierte gehen in der Bezirksklasse B an den Start.

Als Favorit geht sicherlich keine der Mannschaften ins Rennen. Speziell für die Erste und Zweite Mannschaft heißt es erst mal sich nach dem Aufstieg zu etablieren und den Wiederabstieg zu vermeiden.

Dafür arbeiten die Zandter Kids schon seit Anfang August. Die kompletten Sommerferien wurden durch die Mannschaftsspieler für die Saisonvorbereitung genutzt.

Mitte September starten traditionell die Punktspiele. Den Auftakt für den FC Zandt bildete am vergangenen Wochenende das Derby zwischen dem FC Zandt 3 und der Vierten Mannschaft in der Bezirksklasse B. Erwartungsgemäß setzte sich die Dritte durch, auch wenn der Endstand von 9:1 höher ausfiel als es der Spielverlauf erwarten ließ. Einige Spiele waren hart umkämpft, alleine drei Spiele musste die Vierte erst im Entscheidungssatz abgeben. Den Ehrenpunkt holte Max Ernst.

Am kommenden Wochenende startet auch die Zweite Mannschaft in die Saison. Beim SV Runding 2 steht die erste Standortbestimmung an. Die Dritte Mannschaft wird gleich vom letztjährigen Zweiten der Liga, dem TTC Lam 3 gefordert.

Und auch pünktlich zu Saisonstart erweitert der FC wieder das Trainingsangebot. Ab Samstag 28.9. bietet der FC Zandt von 9:30-10:45 wieder Übungsstunden für Anfänger an und ein zweites Mannschaftstraining von 10:45 – 11:45. Kinder, die in den Tischtennissport hineinschnuppern wollen sind dazu herzlich eingeladen.

Anna Riederer wird Zweite beim 2. Verbandsbereichsranglistenturnier in Passau 26.05.2019

Mit zwei Teilnehmern war der FC Zandt am 2. Verbandsbereichsranglistenturnier vertreten. Lilli Janker als zweite auf Bezirksebene und Anna Riederer, die dort noch verletzt gefehlt hatte, waren in der Altersklasse Schülerinnen C am Start. Im Modus jeder gegen jeden spielten alle Teilnehmer den Sieger aus und für Anna Riederer lief es zunächst prächtig. Die ersten 5 Spiele gewann sie ohne Probleme. Im sechsten Spiel gegen Anna Irrgang vom FC Chamerau gewann sie den ersten Satz, dann jedoch verletzte sie sich am Schlagarm und konnte nicht wie gewohnt ihr Spiel aufziehen. Ihre Gegnerin nutzte das zunächst und holte sich die beiden nächsten Sätze, aber dann begann das große Zittern. Durch zu viele Fehler ermöglichte die junge Chamerauerin ihrer Gegnerin den Gewinn des vierten Satzes und im fünften lag beim Stande von 10:10 das Momentum auf Seiten der Zandterin. Mit 12:10 holte sie sich doch noch das bereits verloren geglaubte Spiel. Im letzten Einzel gegen die favorisierte Nelly Eilers vom TSV Ringelai ging dann gar nichts mehr. Die Schmerzen im Schlagarm waren zu groß, so dass das Spiel mit einem schnellen 0:3 endete. Mit 6:1 Siegen holte Anna zum Abschluss der Saison einen hervorragenden zweiten Platz. Für Lilli Janker bedeutete bereits die Qualifikation für das Verbandsbereichsturnier einen Riesenerfolg. Doch dieses Mal kam sie nicht so recht ins Turnier und belegte am Ende den siebten Platz.

 

FC Zandt beendet Saison mit Eltern-Kind-Turnier 04.05.2019

Die vergangene Saison verlief für den neu gegründeten FC Zandt äußerst erfolgreich. Gleich im ersten Jahr konnte die Meisterschaft in der Bezirksklasse B errungen werden, das musste gefeiert werden. So wurde am vergangenen Wochenende die Saison mit einem Eltern-Kind-Turnier beendet und im Anschluss im Rahmen der Saisonabschlussfeier die Meisterschaft gebührend gefeiert.

 

Am Eltern-Kind-Turnier nahmen in diesem Jahr 23 Kinder mit ihren Eltern teil, teilweise sprangen auch Geschwister ein. Die Kinder, die das Anfängertraining besuchen spielten mit ihren Eltern in einer 6er-Gruppe jeder gegen jeden. Dabei spielten zunächst die Kinder einen Satz gegeneinander, danach die Eltern und im Anschluss musste bei Gleichstand ein Doppel die Entscheidung bringen. Die Kinder zeigten eindrucksvoll was sie schon gelernt haben und so ging es häufig knapp aus. Am Ende siegten Jan und Matthias Heigl mit 4:1 Siegen, dank des knapp besseren Satzverhältnisses gegenüber Sophia und Alexander Miedaner, die ebenfalls nur eine Niederlage einstecken mussten. Auf dem dritten Platz landeten Lina und Peter Schnitzbauer vor Julia und Dominik Weindich, Sophia und Robert Blasini sowie Luisa und Ulrike Leitermann.

Die Mannschaftsspieler spielten zunächst (jeweils 2 Gewinnsätze als Doppel mit ihren Partnern) in vier Vierer-Gruppen eine Vorrunde, im Anschluss wurden im KO-System die Platzierungen ausgespielt. Am Ende kürten sich Anna und Joseph Riederer souverän zum Sieger. Nachdem zweiten Platz im Vorjahr konnte Anna dieses mal nicht mit ihrem krankheitsbedingt verhinderten Vater antreten. Gemeinsam mit ihrem Bruder waren sie nicht zu schlagen. Ins Finale spielten sich auch Adrian und Sepp Späth, die im Halbfinale David und Heidi Baumgartner ausschalteten. Diese wiederum gewannen das Spiel um Platz 3 gegen die Vorjahressieger Julian und Klaus Schießl. Im Vergleich zum Vorjahr zeigten die Kinder allesamt enorme Leistungssteigerungen. Besonders erwähnens- und lobenswert wie auch beim letzten Eltern-Kind-Turnier die Ausdauer von Grit Blasini und Lydia Attenberger, die jeweils zwei Kinder in der Konkurrenz als Partner begleiten durften. Pausen waren dadurch für beide selten und sie waren am Ende durchaus froh als gegen 18 Uhr das Turnier vorbei war.

Direkt im Anschluss fand die Siegerehrung statt. Abteilungsleiter Thomas Eiber gratulierte den Teilnehmern zu ihren Leistungen und überreichte allen Paaren eine Urkunde.

Das Highlight im Anschluss war die Meisterfeier, zu der alle Kinder und Eltern natürlich eingeladen waren. Pizza und Getränke waren der verdiente Lohn für eine klasse Saison, eine konstant gute Trainingsbeteiligung sowohl von Anfängern als auch Mannschaftsspielern. Das Trainerteam bekam von den Kindern ein Dankeschön überreicht, über das sich beide sehr freuten. So geht nach einem schönen Saisonausklang die Tischtennisabteilung nun in die wohlverdiente Sommerpause, bevor im August der Trainingsbetrieb wieder startet. Aber ganz ohne Vereinsleben geht es im Sommer dann doch nicht. Im Juli wird der FC Zandt für die Tischtenniskinder einen Ausflug zum Kletterwald in St. Englmar organisieren, eine Wanderung ist ebenfalls geplant. Und für den einen oder anderen geht es auch im Sommer mit Tischtennis weiter. Besonders stolz ist der FC Zandt, dass es gleich 2 Spieler in die Bezirksauswahl geschafft haben. Elias Leitermann und Anna Riederer gehören in der Altersklasse Schüler/-innen C zu den drei besten im Bezirk und werden den FC Zandt damit im Mannschaftsturnier der Bezirksauswahlen vertreten.

 

 

 

Lilli Janker wird Zweite beim 2. Bezirksranglistenturnier (Mintraching) 26.04.2019

Auch zum Ende der Saison sind die Zandter Tischtennis-Cracks noch hochmotiviert. Zum 2. Bezirksranglistenturnier, das am vergangenen Wochenende stattfand nahmen am Ende drei Spieler teil. Am Vortag aufgrund Erkrankung absagen mussten Anna und Joseph Riederer, David Baumgartner war ebenfalls gemeldet, aber kurzfristig verhindert.

In der Klasse Schülerinnen C ging Lilli Janker an den Start und belegte dort den zweiten Platz. Gegen Anna Irrgang vom FC Chamerau, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurde unterlag sie zwar klar in drei Sätzen, dafür erkämpfte sie gegen Marlene Maget vom TSV Berching einen wichtigen Fünf-Satz-Sieg und konnte sich somit über den zweiten Platz freuen. Besonders bemerkenswert war die Nervenstärke. Trotz eines mit 1:11 verlorenen vierten Satzes, gab sie nie auf und siegte im fünften Satz noch knapp mit 11:9.

In der Altersklasse Schüler B nahmen Elias Leitermann und Sebastian Ernst am Turnier teil. Mit 14 Teilnehmern wurde zunächst eine Vorrunde gespielt. Sebastian Ernst in Gruppe 1 qualifizierte sich mit 3:3 Siegen als Gruppenvierter für die Spiele um die Plätze 1-8. Elias Leitermann schloss die Vorrunde mit 4:2 Siegen ab, nur eine vermeidbare 11:13 Niederlage im Entscheidungssatz gegen Quentin Steidl war nicht eingeplant. In der Endrunde konnte sich Zunächst Elias Leitermann im vereinsinternen Duell gegen Sebastian Ernst durchsetzen. In der nächsten Runde konnte dieser dann einen absoluten Überraschungserfolg gegen den favorisierten Alex Hafner feiern, dennoch reichte es für Sebastian Ernst am Ende seines ersten Turniers „nur“ zum 8. Platz. Mit weiteren Sieg gegen Benedikt Lindner baute Elias Leitermann seine Siegesserie aus, doch die eingeplante Niederlage gegen den starken Ostermayer war eine Art Wendepunkt. Im letzten Einzel verlor er gegen Marius Czech trotz 2:0 Satzführung noch drei Sätze mit jeweils 9:11 und musste sich damit am Ende mit dem vierten Platz zufrieden geben.

Maria Raab für Verbandsentscheid der Minimeisterschaften qualifiziert 08.04.2019

Der Bezirksentscheid der Minimeisterschaften am vergangenen Wochenende brachte eine sensationelle Überraschung mit sich. Vom FC Zandt hatten sich durch starke Vorstellungen beim Kreisentscheid drei Kinder qualifiziert, die weite Reise bis nach Dietfurt nahm jedoch nur Maria Raab auf sich, die in der Altersklasse II (10-11 Jahre) antrat.

Mit ihrem zweiten Platz beim Kreisentscheid ließ sie schon aufhorchen, bei Bezirksentscheid nun steigerte sie sich noch einmal deutlich. Mit starken Vorstellungen in Vorrunde und KO-Runde wurde sie erst im Finale gestoppt und holte sich erneut den zweiten Platz und belohnte sich damit für ihren Trainingsfleiß.

Der FC Zandt war damit auch heuer auf Bezirksebene äußerst erfolgreich vertreten und kann zurecht stolz auf seinen Tischtennis-Nachwuchs sein.

FC Zandt beendet die Saison mit Heimerfolg gegen Tiefenbach 08.04.2019

Nun ist auch für die zweite Mannschaft des FC Zandt die erste Saison der Vereinsgeschichte beendet. Zum letzten Spiel empfing die Mannschaft um Mannschaftsführer Joseph Riederer den direkten Verfolger vom SV Tiefenbach, für den es noch um den vierten Tabellenplatz ging. Dementsprechend traten die Tiefenbacher in Bestbesetzung an. Doch der FC Zandt wusste auch dieses Mal zu überzeugen. Schon ab dem Doppel zeigte sich die Heimmannschaft souverän. Leitermann/Riederer ließen Zilk/Frech nicht den Hauch einer Chance. Joseph Riederer legte gegen Heimerl mit einem Dreisatz-Erfolg nach und Elias Leitermann, der einen enorm starken Tag erwischt hatte, erhöhte gegen C. Frech auf 3:0. Adrian Späth hatte gegen den Spitzenspieler der Tiefenbacher Mathias Zilk erwartungsgemäß keine Chance. Dann fiel die Vorentscheidung im Spiel. Anna Riederer als Nummer vier aufgeboten gewann mit 3:0 gegen die Nummer zwei der Gäste, Cindy Frech und im Spitzenspiel gewann Elias Leitermann gegen Mathias Zilk nach verlorenem ersten Satz dennoch sicher in vier Sätzen. Anna Riederer machte den Sack zu und gewann auch gegen Lea Heimerl. Adrian Späth gewann gegen C. Frech zwar den ersten Satz musste seiner Gegnerin am Ende doch zum Sieg gratulieren. Elias Leitermann dominierte auch in seinem dritten Einzel und ließ Lea Heimerl keine Chance. Im Abschlusseinzel erwischte Joseph Riederer im ersten Satz einen Traumstart und gewann diesen klar, doch Mathias Zilk kämpfte sich zurück. Nach drei weiteren Sätzen, die allesamt sehr eng waren setzte sich der Tiefenbacher dennoch durch, so dass es am Ende 7:3 für die Zandter stand. Mit dem Sieg bleiben die Zandter auf dem dritten Tabellenplatz und schließen die Saison somit äußerst erfolgreich ab.

FC Zandt mit Sieg und Unentschieden am Wochenende 30.03.2019

Zum Saisonabschluss gewann der FC Zandt die Partie gegen den SV Runding 3 knapp mit 6:4. Zunächst lief alles nach Plan für den Meister. Fischer / Blasini gewannen das Doppel Nico Blasini legte gegen Kolbeck nach und Johannes Fischer erhöhte gegen Haberl auf 3:0. Dann aber fand Runding in die Partie. Daniel Attenberger musste Trinkerl zum Sieg gratulieren und auch Alina Blasini verlor knapp in vier Sätzen gegen Haberl, plötzlich stand es nur noch 3:2. Johannes Fischer siegte im Anschluss gegen Trinkerl und mit dem Sieg von Alina Blasini gegen Kolbeck war der 3-Punkte-Vorsprung wieder hergestellt. Daniel Attenberger hatte gegen Haberl nur im zweiten Satz eine Chance und verlor, ehe Johannes Fischer mit seinem dritten Sieg den sechsten Punkt für Zandt holte. Die knappe Niederlage von Nico Blasini gegen Trinkerl war so nur noch Ergebniskorrektur aus Sicht der Gäste aus Runding.

 

Die Zweite Mannschaft musste an diesem Wochenende beim TSV Strahlfeld 4 antreten und ließ unerwartet einen Punkt liegen. Nach den Doppeln stand es 1:1, Joseph Riederer/Sebastian Ernst holten den Sieg für die Zandter Reserve. In den Einzeln konnte sich keine Mannschaft absetzen. Joseph Riederer gewann gegen Dachs klar, Lukas Attenberger verlor unglücklich in fünf Sätzen gegen Batz Korbinian. Sebastian Ernst brachte den FC gegen Lanzinger erneut in Führung, Benedikt Urban konnte gegen Hanna Batzl den erneuten Ausgleich nicht verhindern. Lukas Attenberger brachte Zandt erneut in Führung. In einer äußerst spannenden Partie holte er sich den Sieg gegen Leander Dachs erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Nachdem Joseph Riederer auch gegen Korbinian Batzl keine Probleme hatte und klar siegte, schien der FC Zandt auf der Siegerstraße zu sein. Aber Benedikt Urban konnte gegen Lukas Lanzinger den Schwung nach gewonnenem ersten Satz nicht mitnehmen und unterlag noch in vier Sätzen. Also musste die Entscheidung im letzten Einzel zwischen Hanna Batzl und Sebastian Ernst fallen. Satz eins ging an Zandt, Satz 2 an Strahlfeld, dann wurde das Spiel zu einem richtigen Krimi. Den dritten holte sich die junge Strahlfelderin mit 12:10. Mit einem 17:15 im Vierten konnte Sebastian Ernst den Entscheidungssatz erzwingen, der ebenfalls in die Verlängerung ging. Hier behielt Hanna Batzl die Nerven und sicherte sich mit 15:13 den fünften Punkt für den TSV Strahlfeld.

Nach dem Unentschieden steht für den FC Zandt ein richtiges Endspiel um den Dritten Platz an. Mit dem SV Tiefenbach kommt am Samstag der direkte Verfolger nach Zandt. Im letzten Saisonspiel benötigen die Zandter mindestens ein Unentschieden um nicht noch auf den vierten Platz durchgereicht zu werden.

FC Zandt bei Kreisminimeisterschaft erfolgreich 17.03.2019

Auch in diesem Jahr qualifizierten sich mehrere Zandter Nachwuchsspieler über den Ortsentscheid für die Kreis-Minimeisterschaft. Am Samstag wurde diese in Neukirchen b.hl. Blut ausgetragen. Mit drei Spielern war der FC Zandt auch in diesem Jahr gut vertreten.

In der Altersklasse II der Mädchen (9-10) holte sich Sophia Blasini den vierten Platz. Noch besser lief es für Maria Raab, die nur gegen die siegreiche Johanna Bierl aus Arnschwang knapp verlor und sich somit den zweiten Platz sicherte.

In der Altersklasse I der Jungen (11-12 Jahre) hatte Sebastian Ernst mit Simon Artmann und Michael Kraus vom FC Rötz starke Konkurrenz. Mit einer Niederlage gegen Simon Artmann entwickelte sich im zweiten Einzel eine packende Partie. Michael Kraus führte bereits mit 2:0 Sätzen, aber Sebastian Ernst kämpfte verbissen und holte sich noch den Sieg, so dass auch er einen zweiten Platz einheimsen konnte.

Bei der Siegerehrung konnten alle Teilnehmer ihre Urkunden und Medaillen in Empfang nehmen, und durften sich ein kleines Geschenk aussuchen. Alle drei Zandter Spieler sind somit auch für den Bezirksentscheid qualifiziert, der am 07. April in Dietfurt ausgetragen wird. Der FC Zandt gratuliert allen Teilnehmern zu den starken Leistungen und wünscht den Teilnehmern des Bezirksentscheid auch dort viel Erfolg.

FC Zandt unterliegt erstmals in der Saison im Spitzenspiel 17.03.2019

Nachdem in der Vorwoche die Zandter Zweite sich am TTC Lam 3 die Zähne ausgebissen hatte erwischte es nun auch die erste Mannschaft des FC. Im Spitzenspiel der Bezirksklasse B kassierte der Tabellenführer seine erste Saisonniederlage gegen die Lamer.

Bereits in den Doppeln lief es nicht rund. Julian Schießl/Michael Laumer verloren in vier Sätzen gegen Krebs/Kuchler. Und auch Johannes Fischer/David Baumgartner waren knapp vor ihrer ersten Saisonniederlage. Gegen Schneck/Greisinger konnten sie gerade noch einen 2:1 Satzrückstand drehen und zum 1:1 ausgleichen. Johannes Fischer verlor gegen Krebs und hatte auch mit Simon Schneck alle Hände voll zu tun. Sein zweites Einzel konnte er erst im Entscheidungssatz gewinnen. Weniger Glück hatte Julian Schießl, der beide Einzel im fünften Satz verlor. Im hinteren Paarkreuz hielt sich David Baumgartner schadlos und konnte sowohl gegen Greisinger als auch gegen Kuchler punkten. Das reichte aber nicht um in Lam einen Zähler mitzunehmen. Michael Laumer verlor nämlich gegen Greisinger. Die dritte Fünfsatzniederlage der Zandter im Spiel Laumer gegen Kuchler bedeutete die erste Saisonniederlage. Während die Niederlage für die Erste Mannschaft ohne Folge bleibt (die Meisterschaft ist seit Wochen bereits gesichert), bedeutet der Sieg für die Lamer, dass sie vor der Zandter Zweiten bleibt und somit einen Riesenschritt in Richtung Vizemeisterschaft gemacht hat.

Für die Zweite Mannschaft des FC Zandt stand am Wochenende ebenfalls eine schwere Auswärtspartie auf dem Programm. Gegen den TSV Strahlfeld 3, der eine bisher famose Rückrunde absolviert, hat die Mannschaft in der Vorrunde verloren und wollte sich hierfür revanchieren. Bereits in den Doppeln legten die Zandter hierfür den Grundstein. Sowohl Leitermann/Riederer gewannen ihre Partie gegen Nagelschmidt/Obermeier, als auch M. Ernst/N. Blasini gegen Weidinger/Hofbauer. Elias Leitermann erhöhte im Anschluss gegen Nagelschmidt auf 3:0. Dann begann das große Zittern für die Zandter. Joseph Riederer unterlag etwas überraschend gegen Obermeier. Max Ernst verlor ebenfalls geen Weidinger und auch Nico Blasini konnte gegen Hofbauer nicht punkten, so dass es plötzlich 3:3 stand. Dann aber riss die Zandter Reserve das Ruder wieder herum. Joseph Riederer steigerte sich und gewann gegen Nagelschmidt und auch Elias Leitermann leistete sich gegen Obermeier nur im ersten Satz ein paar Unkonzentriertheiten und holte den fünften Punkt. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusspunkt für die Strahlfelder durch Weidinger gegen Nico Blasini machte Maximilian Ernst den Siegpunkt. Gegen Hofbauer gab er keinen Satz ab und sorgte für den umjubelten 6:4 Endstand. Für beide Mannschaften steht nun eine Woche spielfrei an, vor dass mit dem TSV Strahlfeld 4 und dem SV Runding 3 zwei machbare Aufgaben auf die Zandter warten.

Anna Riederer belegt Platz 7 bei den Schülerinnen B 10.03.2019

Mit einer klasse Leistung und einem zweiten Platz beim Bezirksranglistenturnier hatte sich Anna Riederer für das Verbandsbereichs-Ranglistenturnier qualifiziert, das am letzten Sonntag in Regenstauf ausgetragen wurde. Die besten Spielerinnen Südbayern spielten hier um den Turniersieg. An Nummer drei bei den Schülerinnen B gesetzt hatte Anna eine starke Gruppe erwischt. Bereits im ersten Spiel unterlag sie Eileen Sahiner vom TSV Alteglofsheim mit 1:3, eine Niederlage gegen die topgesetzte spätere Turniersiegerin Lucy Ge aus Gaimersheim folgte. Dann konnte sie sich steigern. Gegen Katherina Hartmann (RW Klettham-Erding) und Vanessa Reinhardt (SV DJK Kolbermoor) folgten zwei klar Siege. Im letzten Vorrundenspiel musste Anna aber eine herbe Klatsche gegen die stark aufspielende Laura Zwick vom TTC Hohenwarth, so dass es nur zum vierten Platz in der Gruppe reichte. In den weiteren Partien gab sich Anna aber keine Blöße mehr und holte sich mit zwei klaren Drei-Satz-Siegen gegen Chiara Krause (RW Klettham-Erding) und Stephanie Deinzer (SV Riedering) souverän den siebten Platz.

FC Zandt 2 unterliegt im Verfolgerduell dem TTC Lam 10.03.2019

Dass dem FC Zandt 2 ein sehr schweres Heimspiel bevorstand war zu erwarten. Mit dem TTC Lam 3 kam der direkte Verfolger nach Zandt, der zudem erstmals in der Rückrunde in Bestbesetzung antrat. Nach den Doppeln stand es noch ausgeglichen. Zwar unterlagen Schmid/Attenberger gegen Krebs/Mühlbauer klar, doch Leitermann/Riederer konnten sich in einer engen Partie gegen Schneck/Greisinger durchsetzen. Nachdem Elias Leitermann gegen Tobias Krebs dieses mal unterlegen war konnte Joseph Riederer mit einer klasse Leistung gegen Simon Schneck erneut ausgleichen. Lukas Attenberger spielte gene Dominik Mühlbauer ein wenig zu unkonstant, hielt dennoch gut mit. Im fünften lag er bei Seitenwechsel noch vorne musste aber am Ende doch seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Sam Schmid war gegen Tobias Greisinger chancenlos. Elias Leitermann brachte den FC Zandt nochmal auf 3:4 heran. Sein Sieg gegen Simon Schneck war ab dem dritten Satz ungefährdet. Kurzzeitig sah es auch an der anderen Platte so aus, dass Zandt ausgleichen könnte. Joseph Riederer gewann gegen Tobias Krebs den ersten Satz. Dann aber zeigte der Lamer eine klasse Partie und gewann das Spiel. Lukas Attenberger hielt auch gegen Tobias Greisinger gut mit, unterlag aber knapp in vier Sätzen, so dass die Zandter Niederlage besiegelt war. Sam Schmid konnte in seinem zweiten Spiel gegen Mühlbauer auch keinen Blumentopf gewinnen und unterlag klar so dass es am Ende 3:7 aus Zandter Sicht stand. Am nächsten Spieltag stehen für den FC nun zwei Auswärtsspiele an. Die erste Mannschaft muss beim TTC Lam antreten, die Zweite möchte sich beim TSV Strahlfeld 3 für die Vorrundenniederlage revanchieren.

 

Sätzen in Führung. Auch im dritten Satz lagen die Zandter lange leicht zurück. Doch irgendwie konnten ihre Gegner den Sack nicht zumachen so dass Zandt auf 1:2 herankam. Den vierten Satz gewannen sie ebenfalls in der Verlängerung und nach einem weiteren engen Sack konnten Riederer/Späth auf 2:0 erhöhen. Mit dieser Führung ging es in die Einzel. Dort war Hohenwarth zunächst stärker. Elias Leitermann kam mit dem sicheren Spiel von Rudi Kolbeck nicht zurecht und unterlag 0:3. Etwas überraschend kam die Niederlage von Adrian Späth gegen Julian Silberbauer in drei Sätzen, so dass es wieder ausgegelichen 2:2 stand. Anna Riederer spielte gegen Magdalena Zwick souverän und gewann in drei Sätzen. Joseph Riederer spielte gegen Laura Zwick seine Routine aus und konterte so manch guten Angriffsball der kleinen Hohenwartherin. Der Sieg war am Ende nie in Gefahr. Elias Leitermann machte es im zweiten Spiel deutlich besser und gewann seine Partie gegen Silberbauer, so dass es 5:2 für Zandt stand. Adrian Späth konnte auch gegen Rudi Kolbeck nichts ausrichten, Hohenwarth konnte noch einmal verkürzen, dann sorgte Joseph Riederer mit seinem Sieg gegen Magdalena Zwick für den Siegpunkt für Zandt. In der abschließenden Partie zwischen Anna Riederer und Laura Zwick, die vor 2 Wochen noch knapp an die Hohenwartherin gegangen war machte Anna dieses Mal kurzen Prozess. Mit druckvollem, platziertem Spiel ließ sie ihre Gegnerin nicht ins Spiel kommen und stellte mit einem Dreisatzsieg den 7:3 Endstand her.

Mit diesem Sieg kann sich der FC Zandt 2 nun vom TTC Lam 3 absetzen, der unerwartet klar gegen den SV Tiefenbach unterlegen war, und ist nun alleiniger Tabellenzweiter. Bereits am nächsten Wochenende kommt der Dritte, der TTC Lam 3 nach Zandt zum Verfolgerduell.

FC Zandt 2 nun Zweiter 02.03.2019

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat der FC Zandt 2 den nächsten Sieg eingefahren. Allerdings war die Partie gegen den TTC Hohenwarth 2 alles andere als eine klare Angelegenheit. Bereits in den Doppeln ging es dramatisch los. Während Elias Leitermann/Anna Riederer klar mit 3:0 siegten, war die Partie Joseph Riederer/Adrian Späth gegen R. Kolbeck/L. Zwick hart umkämpft. Die Hohenwarther kamen besser in die Partie, trauten sich mehr zu und gingen völlig verdient mit 2:0 Sätzen in Führung. Auch im dritten Satz lagen die Zandter lange leicht zurück. Doch irgendwie konnten ihre Gegner den Sack nicht zumachen so dass Zandt auf 1:2 herankam. Den vierten Satz gewannen sie ebenfalls in der Verlängerung und nach einem weiteren engen Sack konnten Riederer/Späth auf 2:0 erhöhen. Mit dieser Führung ging es in die Einzel. Dort war Hohenwarth zunächst stärker. Elias Leitermann kam mit dem sicheren Spiel von Rudi Kolbeck nicht zurecht und unterlag 0:3. Etwas überraschend kam die Niederlage von Adrian Späth gegen Julian Silberbauer in drei Sätzen, so dass es wieder ausgegelichen 2:2 stand. Anna Riederer spielte gegen Magdalena Zwick souverän und gewann in drei Sätzen. Joseph Riederer spielte gegen Laura Zwick seine Routine aus und konterte so manch guten Angriffsball der kleinen Hohenwartherin. Der Sieg war am Ende nie in Gefahr. Elias Leitermann machte es im zweiten Spiel deutlich besser und gewann seine Partie gegen Silberbauer, so dass es 5:2 für Zandt stand. Adrian Späth konnte auch gegen Rudi Kolbeck nichts ausrichten, Hohenwarth konnte noch einmal verkürzen, dann sorgte Joseph Riederer mit seinem Sieg gegen Magdalena Zwick für den Siegpunkt für Zandt. In der abschließenden Partie zwischen Anna Riederer und Laura Zwick, die vor 2 Wochen noch knapp an die Hohenwartherin gegangen war machte Anna dieses Mal kurzen Prozess. Mit druckvollem, platziertem Spiel ließ sie ihre Gegnerin nicht ins Spiel kommen und stellte mit einem Dreisatzsieg den 7:3 Endstand her.

Mit diesem Sieg kann sich der FC Zandt 2 nun vom TTC Lam 3 absetzen, der unerwartet klar gegen den SV Tiefenbach unterlegen war, und ist nun alleiniger Tabellenzweiter. Bereits am nächsten Wochenende kommt der Dritte, der TTC Lam 3 nach Zandt zum Verfolgerduell.

FC Zandt weiter ungeschlagen 24.03.2019

 

Auch im siebten Rückrundenspiel bleibt der FC Zandt ohne Punktverlust. Bei der DJK Arnschwang 2 reichte es zu einem 7:3 Auswärtserfolg. Der FC Zandt, für den erstmals Max Ernst auflief startete gut in die Partie. Das einzige Doppel entschieden Johannes Fischer und Julian Schießl souverän für sich. Kurzzeitig konnte Arnschwang ausgleichen. Max Ernst war knapp gegen Luis Seidl unterlegen. Dann zog Zandt davon. Johannes Fischer (3:0 gegen Bierl, 3:1 gegen Preischl), Julian Schießl (3:0 gegen Preischl) und Sebastian Ernst (3:0 gegen Bierl) stellten schnell auf 5:1. Erneut konnte Luis Seidl für Arnschwang punkten. Dieses war es Sebastian Ernst, dem am am Ende keine Chance ließ. Dann erlösten Johannes Fischer mit einem Sieg gegen Seidl und Julian Schießl mit einem 3:0 gegen Bierl den Tabellenführer und sorgen für den Sieg. Zum Abschluss lieferten sich Max Ernst und Hannah Preischl einen engen Kampf. Leister zog der Zandter in der Verlängerung des fünften Satzes den Kürzeren, so dass es am Ende 7:3 für den FC Zandt hieß.

 

Während die Erste Mannschaft nun drei Wochen spielfrei hat stehen für die Zweite Mannschaft die entscheidenden Wochen der Saison an. Am nächsten Wochenende kommt der TTC Hohenwarth 2 nach Zandt, am Wochenende danach der Tabellenzweite, der TTC Lam 3. Die Spiele werden darüber entscheiden ob die „Zweite“ eine Chance auf die Vizemeisterschaft hat, oder sich mit einem Platz im Tabellenmittelfeld zufrieden geben muss.

FC Zandt sichert sich Meisterschaft 7 Wochen vor Saisonende 16.02.2019

 

Der FC Zandt holt sich in seiner ersten Saison gleich die erste Meisterschaft. Und das schon sieben Wochen vor Saisonende. Mit bislang 30:0 Punkten dominiert die erste Mannschaft die Bezirksklasse 2. Dies bekamen in der vergangen Woche der TTC Hohenwarth 2, immerhin Vorrunden-Dritter und der SV Tiefenbach 3 zu spüren. Bereits am Mittwoch abend trat der FC Zandt in Hohenwarth an. Die Hohenwarther, im Vergleich zur Vorrunde auf mehreren Positionen verändert hatten von Beginn an kaum Hoffnung auf Punkte. Die Doppel gingen deutlich an Zandt. Schießl/Riederer A. ließen gegen Zwick M./Silberbauer ebensowenig zu wie Fischer/Baumgartner, die gegen Zwick L./Kolbeck siegten. Nach sechs Einzelsiegen in Folge war die Messe bereits gelesen. Johannes Fischer und Julian Schießl ließen R. Kolbeck und J. Silberbauer keinen Satzgewinn, David Baumgartner siegte ebenso klar gegen L. Zwick. Anna Riederer hatte einen schwachen Tag erwischt und ließ gegen M. Zwick Satz liegen. Auch in ihrem zweiten Spiel gegen L. Zwick agierte sie nervöser als sonst, so dass sie die Partie trotz 2:1 Satzführung noch aus der Hand gab. Das war der Ehrenpunkt für die Hohenwarther. Kurz darauf setzte David Baumgartner in drei Sätzen noch den Schlusspunkt gegen M. Zwick. Am Wochenende empfing man dann den SV Tiefenbach 3 in eigener Halle. Mit leicht veränderter Aufstellung angetreten lief es zu Beginn in den Doppeln nicht so rund wie gewohnt. Fischer/Attenberger hatten gegen Zilk/Heimerl massive Probleme, die Tiefenbacher konnten einen 0:2 Satzrückstand egalisieren. Erst im fünften Satz lief es wieder für Zandt der das Spiel mit 11:5 für sich entschied. Schießl/Schmid hatten mit Frech/Schafbauer weniger Probleme und stellten auf 2:0. In den Einzeln zog Zandt dann Punkt um Punkt davon. Johannes Fischer und Julian Schießl holten ihre Punkte jeweils in drei Sätzen. Sam Schmid und Lukas Attenberger hatten mit Naomi Frech deutlich zu kämpfen und mussten sich nach verlorenem ersten Satz deutlich steigern um auch ihr zweites Einzel zu gewinnen. Am Ende siegte der FC Zandt auch in seiner sechsten Rückrundenpartie ungefährdet mit 10:0 und führt nun uneinholbar die Liga an.

Auch die zweite Mannschaft glänzte. Beim Vize-Herbstmeister, dem SV Neukirchen musste die Mannschaft punkten, um am aktuellen Tabellenzweiten, dem TTC Lam 3 dranzubleiben. Die Doppelaufstellung wählte Zandt bewusst unorthodox. Joseph Riederer und Lukas Attenberger, die an Position drei und vier spielten bildeten das Einser-Doppel, Elias Leitermann und Adrian Späth das Doppel 2. Das zahlte sich aus. Riederer/Attenberger gewannen nach verlorenem ersten Satz noch sicher gegen Gaschler/Wagerer. Leitermann/Späth erhöhten auf 2:0 mit ihrem Sieg gegen Schindlatz/Meindl. In den Einzeln lief für die Neukirchner dieses mal fast gar nichts zusammen. Elias Leitermann gewann drei Sätze in der Verlängerung gegen Gaschler. Adrian Späth erhöhte gegen Wagerer auf 4:0. Joseph Riederer wiederholte seinen Drei-Satz-Sieg aus der Vorrunde gegen Schindlatz. Lukas Attenberger hatte gegen Meindl im dritten Satz einen Black-Out und verlor diesen. Die anderen drei gewann er klar, der Sieg war mit dem sechsten Punkt bereits sicher. Davon beflügelt gewann Adrian Späth auch noch sensationell gegen Gaschler. Elias Leitermann erhöhte gegen Wagerer erwartungsgemäß auf 8:0. Dann unterlag Lukas Attenberger gegen einen gut aufspielenden Hannes Schindlatz im Entscheidungssatz, bevor Joseph Riederer gegen Meindl den 9:1 Endstand herstellte.

FC Zandt 1 weiter ohne Niederlage 09.02.2019

 

Die Erste Mannschaft des FC Zandt hat in der Bezirksklasse B den nächsten Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Mit noch ausstehenden 5 Spielen hat der Tabellenführer acht Punkte Vorsprung auf die Verfolger. Gegen den TSV Strahlfeld 3 zeigten Johannes Fischer, David Baumgartner, Michael Laumer und Sebastian Ernst eine konzentrierte Leistung und siegten mit 10:0. Das Doppel Fischer/Baumgartner siegten mit 3:0 gegen Nagelschmidt/Obermeier, Laumer/Ernst hatten Anlaufschwierigkeiten und gewannen nach dem verlorenen ersten Satz die folgenden drei Sätze und stellten auf 2:0. Johannes Fischer blieb in beiden Spielen ohne Satzverlust und zeigte erneut, dass er zu den besten Spielern der Liga zählt. David Baumgartner gewann ebenfalls beide Einzel. Sowohl gegen Nagelschmidt als auch gegen Obermeier kassierte er je einen Satzverlust. Im hinteren Paarkreuz ging es spannender zu. Beide Spieler siegten gegen Hofbauer zwar in drei Sätzen, dabei brachte Sebastian Ernst es fertig einen 0:7-Rückstand im zweiten Satz noch zu drehen, mussten sowohl Michael Laumer als auch S. Ernst gegen Weidinger über fünf Sätze gehen.

Michael Laumer lieferte sich dabei eine von Beginn an spannende Partie, gewann die Sätze zwei, drei und fünf jeweils nervenstark in der Verlängerung. Sebastian Ernst, erstmals in einem Punktspiel im Einsatz lag nach zwei knapp verlorenen Sätzen zurück und war auch im dritten Satz nach einem 2:8 Rückstand schon auf der sicherer Verliererstraße. Aber unbeirrt kämpfte er weiter und holte Punkt um Punkt auf. Er machte sage und schreibe 16 Punkte in Folge und holte sich den dritten Satz noch und führte danach im vierten mit 7:0. Diesen gewann er auch sicher. Im fünften Satz war es dann erneut ein Kopf-an-Kopf Rennen in dem der junge Zandter mit 11:9 das bessere Ende für sich hatte.

In der nächsten Woche stehen für beide Mannschaften schwere Auswärtsspiele an. Während die Erste zum TTC Hohenwarth muss, kämpft die Zweite beim SV Neukirchen um den zweiten Tabellenplatz.

FC Zandt überzeugt beim Bezirksranglistenturnier 03.02.2019

 

Eine durchweg starke Vorstellung zeigten die Spieler des FC Zandt am Sonntag beim Bezirks-Bereichs-Ranglistenturnier in Cham.

Bei den Schülern A waren Julian Schießl und Johannes Fischer am Start. Für Julian Schießl, der als Underdog in die Gruppenphase startete ging es mit einem Sieg gegen Praeger los, dann folgten drei Niederlagen, wobei er gegen den absolut favorisierten Nico Plötz vom SV Runding fast einen Sensationssieg gefeiert hätte. Nach einem weiteren Sieg gegen Rudolf Kolbeck vom TTC Hohenwarth ging es für ihn um die Plätze 9-16. Mit 2:2 Siegen in der Endrunde wurde er am Ende Zwölfter. Für Johannes Fischer ging es sogar noch weiter nach vorne. Mit Siegen gegen Eckert, Boer, Sprenger, Fulsche und Kolbeck (alles Spieler, die deutlich vor ihm rangierten) und 2 Niederlagen ging es für ihn in der Endrunde um die Plätze 1-8 weiter. Dort konnte er ebenfalls gegen Kirchner gewinnen und beendete das Turnier auf einem hervorragenden sechsten Platz. Dabei steigerte er seinen TTR-Wert um sage und schreibe 109 Punkte.

In der Klasse Schüler B waren Elias Leitermann und David Baumgartner qualifiziert. Für David Baumgartner lief die Vorrunde erwartungsgemäß. Mit Siegen gegen S. Schneck, Grote und Silberbauer und zwei Niederlagen gegen Straubinger und Klein lag er vollkommen im Soll. In der Endrunde konnte er gegen Elias Leitermann das vereinsinterne Duell gewinnen, zwei Niederlagen gegen Krebs und Ostermayer bedeuteten am Ende Platz fünf. Für Elias Leitermann lief die Vorrunde etwas besser. Gegen Herler, Czech, Flemmig und Krebs gab er nur einen Satz ab. Nur Markus Ostermayer war eine Nummer zu stark. In der Endrunde unterlag er gegen Baumgartner, äußerst knapp gegen Straubinger und den starken Klein. Am Ende sprang für ihn der vierte Platz heraus. Damit verpasste er die Qualifikation zum Verbandsbereichs-Ranglistenturnier nur äußerst knapp.

Bei den Schülerinnen B war Anna Riederer mit dabei. Im Modus jeder gegen jeden startete sie stark. Drei Siege in Folge gegen Selina Schnabl, Melissa Stecklein und Magdalena Zwick holte sie zu Beginn bevor es zum Duell mit Anna Irrgang kam. Mit der Chamerauerin hatte sie sich im Frühling in den Minimeisterschaften bereits enge Duelle geliefert. Beide waren beim Verbandsentscheid unter den Top 4. Auch dieses mal war es eine enge Angelegenheit. Die ersten beiden Sätze gingen an die Zandterin, dann spielte Anna Irrgang besser. Erst im fünften Satz konnte A. Riederer den Spieß wieder drehen und die Partie für sich entscheiden. Nach einem weiteren Sieg gegen Eileen Sahiner kam es zum Duell mit Leni Heigl. Auch dieses Mal zeigte die Favoritin der jungen Zandterin ihre Grenzen auf. Die Niederlage sollte jedoch die einzige bleiben. Gegen Laura Zwick und Marlen Wagenhofer gab Anna keinen Satz mehr ab und sicherte sich so mit 7:1 Siegen den zweiten Platz was gleichzeitig die Qualifikation zum Verbandsbereichs-Ranglistenturnier bedeutete.

FC Zandt siegt klar in Strahlfeld 02.02.2019

Der FC Zandt hat auch das dritte Rückrundenspiel gewonnen. Beim TSV Strahlfeld 4 siegte der Tabellenführer klar mit 10:0. Dieses Mal an Position eins spielend führte Julian Schießl die Truppe zum souveränen Sieg. Im Doppel holten Schießl/Späth und Nico Blasini/Alina Blasini die Punkte. Dann schien Strahlfeld besser ins Spiel zu kommen. Julian Schießl gab Satz eins gegen Hofbauer ab und tat steigerte sich nur langsam. Adrian Späth musste gegen Korbinian Batzl in den Entscheidungssatz. Doch Zandt holte sich beide Punkte. Im hinteren Paarkreuz ließen Nico und Alina Blasini nichts anbrennen und siegten klar. Dann war der Widerstand der Gastgeber gebrochen und auch die zweite Einzelrunde ging an den FC.

Die Zweite Mannschaft hatte den SV Runding 3 zu Gast. Es entwickelte sich eine spannende Partie. Nach den Doppeln stand es 1:1. Joseph und Anna Riederer siegten klar. Daniel Attenberger/Lilli Janker verloren die ersten beiden Sätze gegen Kolbeck/Haberl jeweils erst in der Verlängerung. Lediglich der dritte Satz war dann klarer. Während Joseph Riederer gegen Trinkerl klar punkten konnte musste sich Daniel Attenberger trotz guter kämpferischer Leistung gegen Haberl geschlagen geben. Anna Riederer hatte gegen Tim Kolbeck das Spiel meist im Griff, nur den zweiten Satz sicherte sich der Rundinger. Im Spiel Lilli Janker gegen Windmaißer entwickelte sich eine hochdramatische Partie. Nach verlorenem ersten Satz spielte Lilli Janker besser, gewann den zweiten klar. Im dritten agierte sie zu Beginn nicht konzentriert genug, lag 1:6 und konnte den Rückstand nicht mehr aufholen. Erst ab dem vierten Satz bekam sie die Partie besser in den Griff und holte den wichtigen Punkt zum 4:2. Joseph Riederer spielte auch gegen Haberl seine Routine aus und ließ seinem Gegner keine Chance. Im Anschluss konnte auch Daniel Attenberger punkten. Gegen Trinkerl verlor er den ersten Satz, spielte dann druckvoller und entschied die nächsten drei Sätze nervenstark für sich und machte so mit dem sechsten Punkt den Sack zu. Anna Riederer erhöhte gegen Windmaißer noch auf 7:2. Die Niederlage von Lilli Janker im letzten Spiel gegen Kolbeck war lediglich Ergebniskorrektur. Mit dem Sieg setzt sich die Zweite in der Spitzengruppe fest.

 

Auch die zweite Mannschaft des FC Zandt ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach der erwarteten Niederlage zum Rückrundenauftakt gegen die Erste Mannschaft kam dieses Wochenende mit der DJK Arnschwang der nächste Gegner nach Zandt.

Schon zu Beginn lief die Partie für die Heimmannschaft. Beide Doppel gingen in je drei Sätzen an den FC. Leitermann/Späth besiegten Mühlbauer/Preischl, Riederer/Attenberger behielten gegen Seidl/Bierl die Oberhand. In den Einzeln legte Zandt schnell nach. Elias Leitermann musste gegen Mühlbauer trotz 2:0 Satzführung noch über die volle Distanz gehen und gewann erst im fünften Satz mit 11:8. Adrian Späth hatte gegen Hannah Preischl nach verlorenem ersten Satz alles im Griff. Überhaupt nichts anbrennen ließen Joseph Riederer (gegen Bierl) und Lukas Attenberger (gegen Seidl) und erhöhten auf 6:0. Elias Leitermann legte gegen Preischl nach und brachte auch seine zweite Partie nach Hause. Die Niederlage von Adrian Späth gegen den Spitzenmann der Arnschwanger Mühlbauer in vier knappen Sätzen bedeutete den Ehrenpunkt für die DJK Arnschwang. Mit zwei ungefährdeten Siegen machten Joseph Riederer und Lukas Attenberger den 9:1 Sieg perfekt. Damit rückt die zweite Mannschaft zumindest zwischenzeitlich wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Am nächsten Wochenende haben beide Zandter Mannschaften lösbare Aufgaben vor sich. Die Erste muss zum TSV Strahlfeld 4 reisen, die Zweite empfängt mit dem SV Runding 3 das Tabellenschlusslicht und will sich weiter in der Spitzengruppe stabilisieren.

FC Zandt 1 mit erstem Rückrundenerfolg 27.01.2019

Auch die zweite Mannschaft des FC Zandt ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach der erwarteten Niederlage zum Rückrundenauftakt gegen die Erste Mannschaft kam dieses Wochenende mit der DJK Arnschwang der nächste Gegner nach Zandt.

Schon zu Beginn lief die Partie für die Heimmannschaft. Beide Doppel gingen in je drei Sätzen an den FC. Leitermann/Späth besiegten Mühlbauer/Preischl, Riederer/Attenberger behielten gegen Seidl/Bierl die Oberhand. In den Einzeln legte Zandt schnell nach. Elias Leitermann musste gegen Mühlbauer trotz 2:0 Satzführung noch über die volle Distanz gehen und gewann erst im fünften Satz mit 11:8. Adrian Späth hatte gegen Hannah Preischl nach verlorenem ersten Satz alles im Griff. Überhaupt nichts anbrennen ließen Joseph Riederer (gegen Bierl) und Lukas Attenberger (gegen Seidl) und erhöhten auf 6:0. Elias Leitermann legte gegen Preischl nach und brachte auch seine zweite Partie nach Hause. Die Niederlage von Adrian Späth gegen den Spitzenmann der Arnschwanger Mühlbauer in vier knappen Sätzen bedeutete den Ehrenpunkt für die DJK Arnschwang. Mit zwei ungefährdeten Siegen machten Joseph Riederer und Lukas Attenberger den 9:1 Sieg perfekt. Damit rückt die zweite Mannschaft zumindest zwischenzeitlich wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Am nächsten Wochenende haben beide Zandter Mannschaften lösbare Aufgaben vor sich. Die Erste muss zum TSV Strahlfeld 4 reisen, die Zweite empfängt mit dem SV Runding 3 das Tabellenschlusslicht und will sich weiter in der Spitzengruppe stabilisieren.

 

 

FC Zandt 1 mit 2 wichtigen Siegen zum Rückrundenauftakt 20.01.2019

Der FC Zandt 1 ist gut aus der Winterpause gekommen. Mit zwei wichtigen Siegen wurde der erste Tabellenplatz zementiert. Im ersten Spiel in der Bezirksklasse B Jugend kam es zum vereinsinternen Derby der beiden Mannschaften des FC Zandt. Die „Erste“ wurde dabei ihrer Favoritenstellung souveräng gerecht, für die „Zweite“, die als Vierter der Vorrunde noch gute Chancen auf den zweiten Tabellenplatz hat, erst mal kleinere Brötchen backen.

Die Erste trat in der Besetzung Johannes Fischer, Julian Schießl, David Baumgartner an. Die Zweite war mit Elias Leitermann, Michael Laumer, Samuel Schmid und Alina Blasini am Start.

Nach den Doppeln führte Zandt 1 gleich mit 2:0, Leitermann/Schmid verpassten gegen Schießl Blasini nur äußerst knapp die Überraschung. Aber schon im ersten Einzel gelang die Überraschung. Elias Leitermann konnte erstmals gegen Johannes Fischer gewinnen, gegen den er im Finale der Vereinsmeisterschaft noch mit 1:3 unterlegen war. Von etwas Glück begünstigt konnte er das Ergebnis drehen und den ersten Punkt für die Zweite einheimsen. Dann jedoch zog die Erste davon Schießl gewann gegen Laumer, Baumgartner gegen Schmid und auch im Geschwisterduell behielt Nico Blasini die Oberhand über seine Schwester Alina. Johannes Fischer machte es im Zweiten Einzel besser und siegte gegen Michael Laumer. Julian Schießl ließ Elias Leitermann nicht den Hauch einer Chance und David Baumgartner gewann ebenfalls gegen Alina Blasini. Erst im letzten ausgetragenen Einzel konnte die Zweite Mannschaft noch einmal punkten Sam Schmid konnte sich in einer engen Partie gegen Nico Blasini durchsetzen so dass am Ende ein 8:2 Sieg für die erste Mannschaft heraussprang.

 

Im nächsten Spiel kam es zum Spitzenspiel der Liga. Mit dem SV Neukirchen kam der Tabellenzweite nach Zandt. In den Doppeln startete Zandt gut. Leitermann/Riederer gewannen souverän gegen Schindlatz/Meindl. Spannender machten es Fischer/Schießl, die sich in vier knappen Sätzen gegen Gaschler/Wagerer behaupteten. Johannes Fischer konnte im Anschulss gegen Dominik Gaschler nur den ersten Satz gewinnen. Mit einer sehr starken Vorstellung brachte dieser die Rosenkränzler wieder auf 1:2 heran. Dann zog der FC Zandt davon. Julian Schießl (3:0 gegen Wagerer) und Joseph Riederer (3:0 gegen Meindl) brachten ihre Partien ohne größere Probleme nach Hause. Zwischen Elias Leitermann und Hannes Schindlatz entwickelte sich eine enge Partie. Nach verlorenem ersten Satz drehte der Neukirchner auf und holte sich die beiden folgenden Sätze. Mit sicherem Vorhandtopsin-Spiel drängte er seinen Gegner ein ums andere Mal in die Defensive. Erst ab Mitte des vierten Satzes riss Leitermann das Spiel wieder an sich, platzierte intelligenter und holte sich den Sieg noch im Entscheidungssatz. Mit einem klaren 3:0 machte Johannes Fischer den sechsten Punkt perfekt. Nachdem Julian Schießl gegen Dominik Gaschler ebenfalls nichts ausrichten konnte war es Elias Leitermann und Joseph Riederer vorbehalten mit zwei klaren Siegen den Sieg einzufahren. Mit einem 8:2 Erfolg setzt sich der FC an der Tabellenspitze etwas ab und geht gestärkt in die nächste Partie gegen den TSV Strahlfeld 4.

Tischtennis-Minimeisterschaft in Zandt 12.01.2019

Der FC Zandt hat neben seinen zwei Jugend-Mannschaften auch Kinder, die erst mit dem Tischtennissport begonnen haben. Für sie organisierte die Tischtennisabteilung am vergangenen Samstag erneut eine TT-Minimeisterschaft in Zandt.

Durch die Wetterkapriolen konnten ein paar regelmäßige Teilnehmer der Trainingseinheiten leider nicht teilnehmen, dennoch fanden sich 6 Kinder in der Turnhalle ein, die in drei unterschiedlichen Altersklassen ihr Können in der schnellsten Ballsportart der Welt unter Beweis stellten. Mit dabei auch zwei Mädchen von der DJK Arnschwang, die mangels Ortsentscheid in der Gemeinde, die Gelegenheit nutzten um die Qualifikation zum Kreisentscheid zu spielen.

In ihrem ersten Tischtennisturnier zeigten die Kinder tolle Leistungen. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ tragen die sechs Teilnehmer gegeneinander an, die Ergebnisse wurden im Anschluss in den einzelnen Altersklassen separat gewertet.

Bei den jüngsten Mädchen der Altersklasse 2 (9-10 Jahre) waren vier der sechs Teilnehmer am Start. Hier siegte souverän Johanna Bierl vor Maria Raab, Christina Mückl und Sophia Blasini. In der Altersklasse 1 der Mädchen (11-12 Jahre) war mit Sophia Miedaner nur eine Spielerin am Start. Sie war die Vielspielerin des Tages und holte sich den 3. Platz der sechs Teilnehmer. Dabei brachte sie das Kunststück fertig ihre ersten drei Partien alle erst im entscheidenden fünften Satz für sich zu entscheiden. Als einiger Junge der Konkurrenz war Sebastian Ernst in der Altersklasse 1 automatisch für den Kreisentscheid qualifiziert. Für ihn war es nach 2018 bereits die zweite Minimeisterschaft. Seine Erfahrung spielte er souverän aus und gab in den fünf Partien keinen Satz ab.

Bei der Siegerehrung bekamen alle Teilnehmer von Abteilungsleiter Thomas Eiber Urkunden und durften sich ein kleines Geschenk aussuchen.

Alle Teilnehmer qualifizierten sich somit für den Landkreisentscheid der Minimeisterschaften im März. Der FC Zandt wünscht den Teilnehmern viel Erfolg!

Im Anschluss an die Siegerehrung lud Thomas Eiber die Teilnehmer ein, auch weiterhin zum Tischtennistraining vorbeizuschauen. Das Kindertraining findet jeden Samstag ab 9:30 Uhr in der Turnhalle Zandt statt.  Natürlich sind alle Kinder, die auch ins Tischtennis hineinschnuppern wollen herzlich willkommen zu den Trainings mit vorbeizuschauen.

Tischtennis-Minimeisterschaften in Zandt

Die 2018 gegründete Tischtennisabteilung des FC Zandt ist weiter auf Wachstumskurs dank seiner intensiven Nachwuchsarbeit.

Daher organisiert der FC Zandt auch in diesem Winter eine Tischtennis-Minimeisterschaft. Die vom Deutschen Tischtennis-Bund ins Leben gerufenen Aktion bietet für Einsteiger eine perfekte Möglichkeit in den Tischtennissport hineinzuschnuppern oder auch um erste Erfolge zu erringen. Einzige Teilnahmevoraussetzung: Teilnehmer dürfen noch nicht im Besitz einer Spielberechtigung für den Ligenspielbetrieb sein und müssen nach dem 1.1.2006 geboren sein.

Der Zandter Ortsentscheid findet am kommenden Samstag, 12.01.2019 in der Turnhalle des FC Zandt statt. Beginn ist um 14 Uhr. Die Anmeldung ist bis 13:45 direkt in der Turnhalle möglich. Um allen Kindern die Teilnahme zu ermöglichen werden die Schläger bei Bedarf kostenlos durch den Verein gestellt. Nur Hallenschuhe sind zur Teilnahme erforderlich. Natürlich dürfen auch Kinder aus umliegenden Gemeinden an der Minimeisterschaft teilnehmen.

Ausgetragen wird das Turnier in 3 Altersklassen. Sowohl bei den Jungen, als auch bei den Mädchen werden in der AK III (0-8 Jahre), der AK II (9-10 Jahre) und AK I (11-12 Jahre). Allen Teilnehmern winken Urkunden, für die Erstplatzierten auch Sachpreise. Die vier Erstplatzierten jeder Altersklassen qualifizieren sind für den Kreisentscheid.

Bereits im Vorjahr hat der FC Zandt einen Ortsentscheid organisiert, Was mit Talent und Trainingseifer möglich ist zeigen die Erfolge, die die Teilnehmer des letztjährigen Entscheides erreicht haben. Sowohl beim Kreis-Entscheid als auch beim Bezirksentscheid konnten die Zandter Kids vordere Plätze belegen, das Highlight war ein vierter Platz beim bayern-weiten Verbandsentscheid.

Natürlich bietet der FC Zandt auch Kindertraining an um die Grundlagen des Sports zu vermitteln.

Alle Kinder erlernen möchten, natürlich auch eingeladen, das Kindertraining zu besuchen.

Jeweils Samstags von 09::30 – 10:30 wird speziell Anfängern die Möglichkeit geboten erste Erfahrungen in der schnellsten Ballsportart der Welt zu sammeln.

Anna Riederer für den FC Zandt bei den bayrischen Meisterschaften

Platz 19 für die Zandter Nachwuchshoffnung

Für Südbayern waren massive Schneefälle angesagt, für den bayrischen Tischtennisverband standen am Samstag die bayrischen Meisterschaften der Schüler C (unter 11 Jahre) an. Neben Tischtennishochburgen wie Hilpoltstein oder dem FC Bayern München war auch eine vor kurzem gegründete Abteilung aus dem Landkreis Cham, der FC Zandt mit dabei. Durch den Zweiten Platz bei den Bezirksmeisterschaften hatte sich Anna Riederer überraschend direkt für das Turnier qualifiziert. Nachdem sie im Mai bereits bei den Minimeisterschaften am Verbandsentscheid gegen eine bayernweite Konkurrenz angetreten war und dort den sensationellen vierten Platz belegt hatte, stellte die Qualifikation einen erneuten Höhepunkt in der noch jungen Karriere dar.

 

Begleite von ihren Eltern und ihrem Trainer ging es bei widrigen Witterungsverhältnissen nach Donauwörth. Die Vorrunde wurde in Vierer-Gruppen ausgetragen. Ohne großen Druck ging Anna in die erste Begegnung gegen Jamilia Balazek vom FC Bayern München. Im ersten Satz konnte sich die Harrlingerin mit 11:8 durchsetzen. Im zweiten lief sie lange einem Rückstand hinterher, wehrte nervenstark 2 Satzbälle ab und holte sich die 2:0 Satzführung noch mit 12:10. Im dritten Satz spielte sie zu passiv, ihre Gegnerin übernahm mit einem starken Vorhand-Topspin die Initiative und konnte auf 1:2 verkürzen. Im vierten fing sich Anna Riederer wieder und platzierte die Bälle besser. Mit 11:5 ließ sie nichts mehr anbrennen und holte sich den ersten Sieg. Auch das zweite Spiel gegen Mariann Dubon von der TG Höchberg konnte sie für sich entscheiden. Beeindruckend vor allem die Nervenstärke. Nach gewonnenem ersten Satz kam ihre Gegnerin besser ins Spiel, Anna musste auch hier Satzbälle abwehren und konnte erst mit 15:13 den Satz für sich entscheiden. In Satz drei verpasste sie den Start, lag schnell weit zurück, spielte aber beherzt weiter und glich auch hier zum 10:10 aus. Gleich den ersten Matchball nutzte sie zum umjubelten Dreisatzsieg. Im Dritten Vorrundenspiel gegen Alexandra Lang lief dagegen überhaupt nichts zusammen. Die als Gruppenkopf gesetzte Spielerin von der SG Siemens Erlangen spielte ihre gesamte Erfahrung aus und machte dabei kaum Fehler. So stand folgerichtig eine klare Dreisatzniederlage zu Buche. Dass Zwei Siege nicht zur Qualifikation für die Endrunde der besten 16 Spielerinnen reichte war bitter. Eine absolut unerwartete Niederlage von Lang gegen Balazek im zweiten Spiel bedeutete, dass drei Spielerinnen die Vorrunde mit 2:1 Siegen abschlossen. Das schlechteste Satzverhältnis bedeutete damit nur den dritten Gruppenplatz für Anna Riederer, für die es damit in der Trostrunde um die Plätze 17-32 weiter ging.

 

Nach dieser Enttäuschung fing sich Anna aber schnell. Im Achtel-Finale wartete Katharina Hartmann von dem Rot-Weiß Klttham-Erding. Die Favoritenrolle in der Partie lag Anna nicht, dennoch behielt sie in drei Sätzen die Oberhand. Auch hier gewann sie alle drei Sätze erst in der Verlängerung. Im Viertel-Finale wartete mit Hanna Scheuerer vom TTV Beratzhausen eine Spielerin aus dem gleichen Bezirk. Anna konnte in drei Sätzen die Partie für sich entscheiden und besiegte ihre Gegnerin damit innerhalb eines Monats zum zweiten Mal. Im Halbfinale der Trostrunde wartete dann Hannah Sander vom RV Wombach. Anna kam schwer in die Partie, musste den ersten Satz klar mit 3:11 abgeben. Auch im zweiten Satz lag sie schnell mit 1:5 zurück, kämpfte sich aber Punkt für Punkt heran. Dennoch konnte ihre Gegnerin mit 11:9 den Satz für sich entscheiden. Im dritten Satz war Anna dann ebenbürtig, aber ihre Gegnerin hatte das bessere Ende für sich. Das 8:11 bedeutete die zweite Niederlage des Tages für Anna. Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen Sarah Hecht vom SV Neusorg. Hier ließ Anna nichts anbrennen. Nur im zweiten Satz kam, bedingt durch einige Vorhandfehler so etwas wie Spannung auf, der Satz endete 11:8. Im dritten machte die Harrlingerin dann kurzen Prozess und machte mit einem klaren 11:3 den Sack zu.

 

Mit 5:2 Siegen kann Anna sehr zufrieden auf ihre erste bayrische Meisterschaft zurückblicken. Nach dem unglücklichen Aus in der Vorrunde bedeuteten die Siege in der Trostrunde am Ende einen hervorragenden 19. Platz. Mit erst neun Jahren gehörte Anna Riederer mit zu den jüngsten Teilnehmern des Turniers und darf noch mindestens ein Jahr in dieser Altersklasse antreten, so dass eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr durchaus möglich ist. Wer hätte gedachte, dass innerhalb eines Jahres solche Leistungssteigerungen möglich sind. Anna Riederer belohnte sich mit dem sensationellen Resultat für ihren Trainingsfleiß und beschert dem FC Zandt das nächste Highlight. Herzlichen Glückwunsch!

FC Zandt kürt Tischtennis-Vereinsmeister 09.12.2018

Johannes Fischer und Anna Riederer ungeschlagen zum Titel

 

Großkampftag hieß es am Sonntag in der Zandter Turnhalle. Der FC Zandt ermittelte die Tischtennis-Jugend-Vereinsmeister. Insgesamt 21 Kinder traten an um den Besten zu ermitteln.

Zuerst wurden die Vereinsmeister im Doppel gekürt. Wer zusammen an die Platten ging entschied das Los. Bei den Mädchen setzten sich Maria Raab und Sophia Miedaner durch, die gegen Lilli Janker und Sophia Blasini mit 3:1 Sätzen gewannen. Bei den Jungen spielten sich die beiden nach der Auslosung favorisierten Doppel souverän ins Finale vor. Sowohl Julian Schießl/David Baumgartner, als auch Johannes Fischer/Adrian Späth gewannen Viertel- und Halbfinale ohne Satzverlust. Im Finale setzten sich dann Schießl/Baumgartner verdient durch und kürten sich zum Vereinsmeister vor Fischer/Späth. Im Spiel um Platz drei setzten sich in einer dramatischen Partie Joseph Riederer/Nico Blasini gegen Samuel Schmid/Michael Laumer durch. Trotz 0:2 Satzrückstand steckten sie nicht auf und holten sich noch den Platz auf dem Podium. Auf den Plätzen 5-8 folgten Elias Leitermann/Alina Blasini, Anna Riederer/Sebastian Ernst (6),  Daniel Attenberger/Lukas Attenberger (7) und Max Ernst/Benedikt Urban. Sämtliche Platzierungsspiele waren hart umkämpft und wurden erst im fünften Satz entschieden.

 

Die Einzelvereinsmeisterin der Mädchen wurde im Modus jeder gegen jeden ermittelt. Alle sieben Mädchen zeigten starke Leistungen. Am Ende setzte sich die leicht favorisierte Anna Riederer mit sechs Siegen ohne Niederlage durch. Im entscheidenden Spiel gegen die stark aufspielende Alina Blasini konnte sie sich jedoch nur knapp in fünf Sätzen durchsetzen. Da Alina Blasini alle anderen Partien ohne Satzverlust gewinnen konnte landete sie verdient auf dem Silber-Rang. Den dritten Platz auf dem Stockerl sicherte sich Lilli Janker, die mit 4:2 Siegen nur gegen die beiden vor ihr platzierten unterlegen war. Die Plätze 4-7 waren eng umkämpft. Dank des besseren Satzverhältnisses sicherte sich Sophia Miedaner Platz vier knapp vor Sarah Seidl. Auch zwischen Platz sechs und sieben musste das Satzverhältnis entscheiden. Dank zwei mehr gewonnenen Sätzen sicherte sich Maria Raab noch Platz 6 vor Sophia Blasini.

 

Bei den Jungen wurden die 14 Spieler in drei Gruppen gelost. In den Fünfer-Gruppen qualifizierten sich drei, in der Vierer-Gruppe zwei Spieler fürs Viertelfinale. In Gruppe 1 setzte sich Elias Leitermann souverän mit nur 2 verlorenen Sätzen als Gruppensieger durch. Max Ernst belegte mit 3:1 Siegen Platz zwei vor seinem Bruder Sebastian Ernst auf Platz drei. Einen durchwachsenen Tag erwischte Sam Schmid, der ebenso wie Benedikt Urban nach der Vorrunde die Platzierungsspiele in der Trostrunde bestritt. In Gruppe 2 setzte sich der favorisierte David Baumgartner ohne Niederlage durch. Mit 3:1 Siegen folgte ihm Lukas Attenberger ungefährdet als Gruppenzweiter. Nico Blasini blieb bei seinen 2 Siegen ebenfalls ohne Satzverlust und wurde Dritter. Michael Laumer und Daniel Attenberger belegten Platz 4 und 5. Schon bei der Auslosung wurde die Gruppe 3 als Monster-Gruppe bezeichnet. Immerhin fanden sich 4 der bestplatzierten 6 Spieler in dieser Gruppe wieder. Ohne Niederlage marschierte Johannes Fischer durch die Gruppe. Nur Julian Schießl konnte ihm einen Satz abluchsen. Auch er qualifizierte sich als Gruppenzweiter fürs Viertelfinale, hatte jedoch gegen Joseph Riederer in einer knappen Fünf-Satz-Partie das Ausscheiden bereits vor Augen. So blieb Joseph Riederer und Adrian Späth nur der Platz in der Trostrunde.

 

Im Viertelfinale trafen mit Julian Schießl und David Baumgartner gleich zwei der favorisierten Spieler aufeinander. Hier zeigte Julian Schießl seinem Gegner klar seine Grenzen auf. Sein Gegner im Halbfinale wurde zwischen Elias Leitermann und Nico Blasini ermittelt. Hier setzte sich Leitermann in vier Sätzen durch. Ins zweite Halbfinale zogen Johannes Fischer, der gegen Max Ernst die Oberhand behielt, und Lukas Attenberger (mit einem Dreisatz-Erfolg gegen Sebastian Ernst). Während das zweite Halbfinale eine klare Angelegenheit war und sich Johannes Fischer mit 3:0 gegen Lukas Attenberger durchsetzte entwickelte sich im zweiten Halbfinale ein Krimi. Julian Schießl führte, ließ sich aber die Butter noch vom Brot nehmen. Elias Leitermann erspielte sich im Fünften Satz eine knappe Führung, die er nicht mehr aus der Hand gab. Seinen zweiten Matchball nutzte er und sicherte sich seinen Platz im Finale. Im Finale erwischte Johannes Fischer den besseren Start, aber Elias Leitermann überraschte und konnte sich den zweiten Satz sichern. Dann spielte der Favorit Johannes Fischer platzierter und druckvoller, und holte am Ende doch sicher den Vereinsmeistertitel. Im Spiel um Platz 3 war Julian Schießl überlegen und ließ seinem Gegner Lukas Attenberger am Ende nur den vierten Platz. Platz 5 sicherte sich David Baumgartner vor Max Ernst, Im Spiel um Platz 7 gewann Nico Blasini gegen Sebastian Ernst. Die Trostrunde gewann Joseph Riederer ohne Satzverlust (Platz 9) vor Adrian Späth (Platz 10) und Michael Laumer (Platz 11). Benedikt Urban (12), Samuel Schmid (13) und Daniel Attenberger (14) folgten auf den Plätzen.

 

In der Siegerehrung im Anschluss durften das Trainerteam Martin Janker und Thomas Eiber ihren Schützlingen Urkunden und den drei Erstplatzierten Jungen und Mädchen kleine Erinnerungsgeschenke überreichen. Die etwa 30 Zuschauer sahen den ganzen Nachmittag über hochklassige und spannende Partien. Im Anschluss fand eine kleine Weihnachtsfeier der jungen Abteilung statt. Bei Pizzatoast und Hot-Dogs, Plätzchen und Kuchen, Glühwein und Punsch wurde an das ereignisreiche Jahr gedacht.

 

Die ersten Drei Plätze im Überblick:

Jungen Mädchen
1. Johannes Fischer 1. Anna Riederer
2. Elias Leitermann 2. Alina Blasini
3. Julian Schießl 3. Lilli Janker

 

Sensationeller Erfolg für FC Zandt Tischtennis 01.12.2018

Anna Riederer für bayrische Meisterschaft qualifiziert

Am Samstag 1.12. fanden in Berching die Bezirksmeisterschaft Schüler/-innen C des Bezirks Oberpfalz Süd statt. Der FC Zandt war mit Elias Leitermann bei den Jungen und Anna Riederer bei den Mädchen mit dabei.

In der Mädchenkonkurrenz konnte sich Anna Riederer in der Vorrunde souverän durchsetzen. Gegen Laura Geiler (TSV Berching) und Jasmin Kerzel (TTV Beratzhausen) setzte sie sich ohne Satzverlust durch. Gegen die favorisierte Hanna Scheuerer (ebenfalls TTV Beratzhausen) steigerte sich Anna nach verlorenem ersten Satz deutlich und siegte verdient in vier Sätzen. Als Gruppensiegerin fürs Halbfinale qualifizierte wartete dort Marlen Wagenhofer. In einem engen Match lag die Zandterin zunächst mit 2:1 Sätzen zurück, steigerte sich aber nochmal deutlich und zog mit einem am Ende sicheren Fünfsatzsieg ins Finale ein. Dort wartete mit Leni Heigl, die für den FC Chamerau antritt die Turnierfavoritin. Im ersten Satz überraschte Anna Riederer ihre Gegnerin und gewann diesen klar. Satz 2 ging mit 11:9 an die Chamerauerin, Satz 3 holte sich Anna Riederer nervenstark mit 17:15. Auch im vierten Satz war sie ebenbürtig, verlor aber mit 8:11. Im fünften Satz setzte sich dann die Routine von Leni Heigl durch, die mit einem klaren 11:3 das Turnier für sich entscheiden konnte. Anna Riederer zeigte wie schon zuletzt enorme Fortschritte und konnte sich über einen sensationellen zweiten Platz freuen. Der bedeutet gleichzeitig die Qualifikation für die bayrische Meisterschaft Schülerinnen C, die Anfang Januar in Donauwörth ausgetragen wird.

Auch bei den Jungen war Elias Leitermann überaus erfolgreich. In der Gruppenphase musste er gleich im Ersten Spiel gegen den überragenden Markus Ostermayer vom TTC Hohenwarth ran, der das Turnier auch gewann. Da war natürlich nichts zu holen. Aber Elias Leitermann kämpfte. Im zweiten Spiel gegen Sebastian Janker (FC Chamerau) entwickelte sich eine enge Partie. Nach 9:11 gewann er Satz 2 mit 15:13. Satz drei ging erneut mit 9:11 verloren, aber nervenstark blieb Elias Leitermann dran und gewann die Partie noch mit zweimal 11:9 in den Sätzen vier und fünf. Das dritte Spiel der Vorrunde war Formsache. Gegen Ian Ruppert aus Berching holte er sich mit einem 3:0 Sieg den zweiten Platz in der Gruppe. Das bedeutete die Qualifikation für das Viertelfinale. Dort wartete Niklas Pöppl (TTV Beratzhausen). Auch hier war die Nervenstärke ausschlaggebend. In einer knappen Partie behielt Elias in vier Sätzen die Oberhand. Im vierten Satz blieb er cool und machte mit 19:17! den Sack zu. Im Halbfinale gegen Marius Czech (SV Donaustauf) war dann Endstation. Mit drei, jeweils in der Verlängerung verlorenen Sätzen unterlag der Zandter Blondschopf in einer knappen Partie unglücklich. Besser machte er es dann erneut im Spiel um Platz drei. Gegen Julian Silberbauer vom TTC Hohenwarth, gegen den er in der Liga zuletzt zweimal unterlegen war, zeigte erneut eine starke Leistung und gewann ohne Satzverlust. Damit sicherte er sich mit dem dritten Platz den Platz auf dem Stockerl und kann sich als erster Nachrücker Hoffnungen auf eine Teilnahme bei den bayrischen Meisterschaften Schüler C machen.

 

Für die noch junge Abteilung sind diese Ergebnisse erstens unerwartet und zweitens absolut sensationell. Herzlichen Glückwunsch an beide Teilnehmer und viel Erfolg bei den bayrischen Meisterschaften!

FC Zandt Herbstmeister, Zweite Mannschaft schwächelt 01.12.2018

 

Zum Abschluss der Vorrunde in der Bezirksklasse B konnte die Erste Jungenmannschaft des FC Zandt mit einem klaren 10:0 Erfolg beim SV Tiefenbach III die Weiße Weste wahren und sich mit 18:0 Punkten die Herbstmeisterschaft sichern. In Tiefenbach gab der Tabellenführer nur vier Sätze ab. Fischer/Baumgartner und Schießl/Späth siegten im Doppel. Johannes Fischer, Julian Schießl, David Baumgartner und Adrian Späth holten jeweils beide Einzel.

 

Die Zweite Mannschaft musste dagegen zuhause gegen den TSV Strahlfeld III eine unerwartete Niederlage einstecken. In den Doppeln kämpften sich Nico Blasini/Alina Blasini nach 0:2 Satzrückstand nochmal zurück, überzeugten mit gut platziertem Spiel und gewannen noch mit 3:2. Das Zweite Doppel verlief unglücklich. Attenberger/Hartl lagen mit 2:1 Sätzen vorne, hatten auch im Fünften Satz mehrere Matchbälle, zeigten aber Nerven und verloren am Ende mit 15:17 im Entscheidungssatz. Im ersten Einzel war Lukas Attenberger zu Beginn gegen Nagelschmidt auf der Verliererstraße, erkämpfte noch den Entscheidungssatz und verlor diesen doch noch. Nach diesen beiden unglücklichen Niederlagen zu Beginn zog Strahlfeld schnell auf 4:1 davon. Nico Blasini kam erst zu spät gegen Obermeier ins Spiel, Alina Blasini gewann gegen Weidinger zwar Satz 2, konnte den Aufwärtstrend aber nicht fortsetzen und verlor in vier Sätzen. Durch den Sieg von Michael Hartl gegen Obermeier keimte noch einmal Hoffnung auf, zwei Dreisatzniederlagen von Attenberger und N. Blasini brachten Strahlfeld eine 6:2 Führung ein. Alina Blasini spielte im zweiten Einzel nach verschlafenem ersten Satz gut mit, hatte jedoch am Ende doch in vier Sätzen das Nachsehen. Zum Abschluss konnte Michael Hartl noch den dritten Punkt für die Zandter sichern, die damit (Punktgleich mit dem Zweiten) auf den vierten Tabellenplatz zurückfallen.

 

Insgesamt kann der FC Zandt stolz auf seine erste Vorrunde in der Vereinsgeschichte zurückblicken. In beiden Mannschaften setzte Abteilungsleiter Thomas Eiber auf das Prinzip Rotation. Insgesamt kamen 14 Spieler zum Einsatz. Elf Spieler durften in der Ersten ran, Zehn in der Zweiten. Trotz dieser Rotation verliert die Erste Mannschaft nur 2 Doppel und glänzt mit 59:14 Einzelsiegen. Johannes Fischer (15:2), Julian Schießl (13:3) , David Baumgartner (11:1), Adrian Späth (7:1), Elias Leitermann (12:2) und Jospeh Riederer (10:4) glänzten mit Top-Bilanzen. Das Ziel in der Rückrunde ist nach diesem Auftakt ganz klar die Meisterschaft in der Bezirksklasse B, auch die Zweite Mannschaft hat das Potential den Platz in der vorderen Tabellenhälfte zu halten.

FC Zandt mit 2 Mannschaften an der Tabellenspitze,
FC Zandt 1 sichert sich die Herbstmeisterschaft 19.11.2018

 

Mit dem achten Sieg im achten Spiel bleibt der FC Zandt 1 klar an der Tabellenspitze der Bezirksklasse B und sicherte sich außerdem vorzeitig die Herbstmeisterschaft. Der verdiente 7:3 Sieg gegen den TSV Strahlfeld war nie ernsthaft in Gefahr. Nach den Doppeln stand es noch 1:1. Johannes Fischer/Michael Hartl siegten gegen Hofbauer/Batzl, Attenberger/Urban unterlagen dagegen gegen Batzl/Lanzinger.

Johannes Fischer zeigte im Einzel seine Klasse und holte 2 sichere Siege. Auch Michael Hartl, erstmals im Einsatz gab keinen Satz ab. Im hinteren Paarkreuz ging es enger zu. Daniel Attenberger holte zwar beide Siege, musste aber gerade mit Hanna Batzl mehr kämpfen als erwartet. Mit Benedikt Urban feierte noch ein weiterer Zandter seine Premiere, unterlag aber sowohl gegen Lanzinger als auch gegen Batzl.

 

Zwei enorm wichtige Siege schoben den FC Zandt 2 auf den zweiten Tabellenplatz. Bereits am Mittwoch konnten auswärts in Hohenwarth die Punkte eingeheimst werden. Der TTC Hohenwarth, vor diesem Spiel Punkt- und Spielgleich mit der Zandter Reserve war dennoch der erwartet schwere Brocken für die Spieler um Mannschaftsführer Joseph Riederer. In den Doppeln erwischte Zandt einen Traumstart und ging mit 2:0 in Führung. Schmid/Riederer siegten in vier Sätzen gegen Ostermayer/Zwick, deutlich knapper verlief das Spiel Späth/Leitermann gegen Zwick/Silberbauer, das der FC erst im fünften Satz mit 11:9 für sich entscheiden konnte. In den Einzeln war der Hohenwarther Spitzenspieler Ostermayer erwartungsgemäß eine Nummer zu stark auch wenn ihm Samuel Schmid einen Satz abluchste und zwei weitere erst in der Verlängerung verlor. Auf den Positionen dahinter war Zandt ausgeglichener besetzt. Joseph Riederer gewann gegen Laura Zwick, Elias Leitermann gegen Magdalena Zwick. Matchwinner war Adrian Späth, der sowohl gegen Magalena Zwick als auch im letzten Spiel der Begegnung gegen Julian Silberbauer gewann. Beim Stand von 5:4 für Zandt ging Späth zuerst souverän mit 2:0 Sätzen in Führung. Der Hohenwarther biss sich rein und holte sich die Sätze drei und vier. Im Fünften hatte der Zandter das bessere Ende für sich und holte so den umjubelten Punkt zum 6:4 Auswärtserfolg.

Am Samstag stand bei der DJK Arnschwang II bereits das nächste schwere Auswärtsspiel auf dem Programm. Das Doppel entschied der FC Zandt klar für sich. Attenberger/Riederer hatten mit Mühlbauer/Kleber keine Probleme. In den Einzeln hatte Arnschwang in Lukas Mühlbauer den besten Spieler an der Platte. Er gewann alle drei Einzel. Aber auch hier war Zandt die konstantere Mannschaft. Lukas Attenberger gewann zwei Einzel, das erste davon gegen Bierl in der Verlängerung des fünften Satzes. Joseph Riederer steuerte einen Punkt bei, Anna Riederer ebenfalls. Stark präsentierte sich Elias Leitermann, der beide Spiele sicher in drei Sätzen für sich entscheiden konnte, so dass am Ende ein ungefährdetes 7:3 für den FC feststand. Mit diesen zwei Siegen schiebt sich die zweite Mannschaft auf den alleinigen zweiten Tabellenplatz vor einem engen Tabellenmittelfeld.

In den beiden verbleibenden Punktspielen geht es für die Erste Mannschaft noch zum SV Tiefenbach, die Zweite Mannschaft darf Zuhause gegen den TSV Strahlfeld III ran, vor dass es in die wohlverdiente Winterpause geht.

 

FC Zandt 2 siegt im Verfolgerduell gegen den SV Neukirchen 10.11.2018

 

Am Samstag waren erneut beide Jungenmannschaften des FC Zandt im Einsatz. Die Erste Mannschaft musste auswärts beim TSV Strahlfeld 3 antreten. Julian Schießl, David Baumgartner, Anna Riederer und Daniel Attenberger lösten diese Aufgabe bravourös. Nach den Doppeln stand es noch ausgeglichen. Schießl/Baumgartner taten sich mit Nagelschmidt/Obermeier schwerer als gedacht und siegten knapp in vier Sätzen. Im zweiten Doppel unterlagen Riederer/Attenberger gegen Hofbauer/Batzl klar. In den Einzeln war der Tabellenführer aus Zandt aber klar überlegen. Am Anfang noch etwas holprig (Julian Schießl musste gegen Nagelschmidt einen 0:2 Satzrückstand drehen), wurden die Zandter immer souveräner und gaben nicht ein Einzel ab. J. Schießl, D. Baumgartner und Anna Riederer steuerten beide 2 Siege bei. Besonders erfreulich, dass Daniel Attenberger in seinem sersten Punktspieleinsatz ebenfalls beide Einzel gewann.

 

Spannender ging es in der Begegnung der zweiten Mannschaft gegen den Tabellenzweiten vom SV Neukirchen zu. Gleich zu Beginn gingen beide Doppel über fünf Sätze, einmal hatte Neukirchen das bessere Ende für sich, einmal die Hausherren vom FC Zandt Attenberger/Riederer unterlagen Gaschler/Wagerer noch nach 2:1 Satzführung, Schmitd/Leitermann erkämpften sich mit 11:9 im Entscheidungssatz den Sieg.

In den Einzeln war gegen den Neukirchener Spitzenmann Dominik Gaschler kein Kraut gewachsen. Samuel Schmid und auch Lukas Attenberger unterlagen klar. Besser sah es gegen die Nummer 2 Wagerer aus. Samuel Schmid unterlag zwar knapp in vier Sätzen, Lukas Attenberger spielte in den Sätzen 2 und 3 hervorragend, ließ dann etwas die Zügel schleifen. Im Fünften lag der Neukirchner bereits mit 6:1 vorne, Attenberger steckte nicht auf, kämpfte sich Punkt für Punkt heran und konnte am Ende mit 12:10 einen am Ende enorm wichtigen Sieg einfahren. Denn im Hinteren Paarkreuz war der FC Zandt besser. Joseph Riederer gewann zunächst gegen Schindlatz, gegen den er (in der ersten Mannschaft im Einsatz) noch in fünf Sätzen verloren hatte, diesmal klar mit 3:0. Auch im zweiten Einzel gegen Meindl ließ er seinem Gegner keinen Satz. Elias Leitermann spielte gegen Meindl unkonstant, war aber am Ende der bessere Spieler und gewann in vier Sätzen. Vor seinem zweiten Einzel stand es 5:4 für Zandt, so dass bei einer Niederlage ein Unentschieden zu Buche gestanden wäre. Unter der Drucksituation spielte er gegen den starken Schindlatz äußerst intelligent, platzierte gut und zwang so seinen Gegner zu Fehlern. Am Ende konnte er einen klaren 3:1 Erfolg einheimsen und somit das extrem spannende Spiel zugunsten des FC Zandt entscheiden.

 

In der kommenden Woche stehen für den FC Zandt gleich 3 Spiele auf dem Programm. Während die Erste den TSV Strahlfeld 4 zu Gast hat muss die Zweite in zwei schweren Auswärtsspielen antreten. Mit dem TTC Hohenwarth 2 (am Mittwoch) und der DJK Arnschwang 2 (am Samstag) warten zwei Mannschaften aus der vorderen Tabellenhälfte auf die Mannschaft.

 

FC Zandt mit Sieg und Niederlage gegen den TTC Lam 05.11.2018

Am Wochenende hatte es der FC Zandt gleich zweimal mit dem TTC Lam 3 zu tun. Zunächst hatte die erste Mannschaft am Freitag die Lamer zu Gast, dann musste die “Zweite” am Samstag in Lam antreten.

Die erste Mannschaft ließ dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Nach den Doppeln führte der FC Zandt bereits mit 2:0, auch in den Einzeln war Zandt besser. Johannes Fischer konnte beide Spiele jeweils in vier Sätzen gegen Dominik Mühlbauer und Tobias Krebs gewinnen, Julian Schießl gewann gegen D. Mühlbauer, musste sich aber gegen Tobias Krebs geschlagen geben. Dies sollte bereits der Ehrenpunkt für die Osserbuam bleiben, da im Hinteren Paarkreuz David Baumgartner und Elias Leitermann ihre beiden Spiele gegen Adrian Kalanderi und Benedikt Kuchler jeweils souverän gewannen. Mit dem 9:1 Erfolg bleibt der FC Zandt Tabellenerster, was auch nach den Spiel gegen den nächsten Gegner, den TSV Strahlfeld 3 aufgrund bereits vier Punkten Vorsprung so bleiben wird.

Anders verlief das Spiel der zweiten Mannschaft, in dem der TTC Lam mit der gleichen Besetzung antrat. Nach den Doppeln stand es 1:1. Schmid/Blasini unterlagen Mühlbauer/Krebs, Attenberger/Riederer gewannen gegen Kalanderi/Kuchler. Dann zog der TTC Lam auf 4:1 davon. Sam Schmid war gegen Dominik Mühlbauer ebenso chancenlos wie Lukas Attenberger gegen Tobias Krebs. Unglücklich im fünften Satz verlor Nico Blasini gegen A. Kalanderi, bevor Zandt die Aufholjagd startete. Joseph Riederer gewann sicher gegen Kuchler und Lukas Attenberger glänzte beim unerwarteten Sieg gegen D. Mühlbauer. Sam Schmid hatte gegen Krebs nichts entgegenzusetzen und verlor mit 3:0. Nach dem zweiten Sieg von Joseph Riederer, der auch A. Kalanderi sicher in Schach hielt hoffte die Zandter Zweite noch auf ein Unentschieden, doch Nico Blasini konnte gegen Benedikt Kuchler nicht mithalten, so dass am Ende die 4:6 Niederlage besiegelt war. Die nächsten Spiele gegen den Tabellenzweiten SV Neukirchen und -dritten, den TTC Hohenwarth werden für die Zandter Reserve der nächste Gradmesser.

Am Sonntag war der FC Zandt erstmals bei den Bezirksmeisterschaften vertreten, die in Beratzhausen ausgetragen wurden. Dafür hatten sich im Qualifikationsturnier in der Klasse Schüler B David Baumgartner und als Nachrücker Elias Leitermann qualifiziert, bei den Schülerinnen B waren Alina Blasini und Anna Riederer qualifiziert. Da David Baumgartner leider verhindert war nahmen am Ende drei Zandter am Turnier teil. Da dort die besten Spieler des Bezirks vertreten waren stand die Teilnahme ganz klar unter dem Motto “Erfahrungen sammeln”. In den Einzeln sprang für alle drei kein Sieg heraus, im Doppel konnten alle drei überzeugen. Elias Leitermann, der  sich mit seinem Partner, dem Hohenwarther Markus Ostermayer, ins Halbfinale vorspielte, wo sie allerdings unterlegen waren und am Ende somit den dritten Platz belegten. In der Doppelkonkurrenz der Schülerinnen B gewannen Alina Blasini und Anna Riederer ebenfalls ihr Viertelfinale und auch hier stand nach der Niederlage im Halbfinale ein toller Dritter Platz zu Buche. Für alle drei am Ende ein toller Erfolg.

 

FC Zandt mit dem nächsten Erfolg weiter an der Tabellenspitze 28.10.2018

In der Bezirksklasse B ist der FC Zandt aktuell das Maß aller Dinge. Am vergangenen Spieltag konnte die Erste Mannschaft den fünften Sieg in Folge einfahren. Beim Verfolger, dem SV Neukirchen 3 starteten die Jungen um Mannschaftsführer Johannes Fischer erneut hervorragend und konnten beide Doppel gewinnen. Allerdings mussten Fischer/Baumgartner gegen Gaschler/Wagerer nach 1:2 Satzrückstand über die volle Distanz gehen und konnten erst in der Verlängerung des fünften Satzen gewinnen.

In den Einzeln erwies sich der Spitzenmann der Neukirchner Dominik Gaschler als zu stark für Johannes Fischer und Julian Schießl. Fischer verlor dabei unglücklich nach 2:0 Satzführung. Gegen Wagerer konnten dagegen beide gewinnen. Im hinteren Paarkreuz holten David Baumgartner gegen Schindlatz und Meindl beide Punkte. Josef Riederer war gegen Meindl ebenfalls erfolgreich, musste trotz toller Aufholjagd gegen Schindlatz diesem am Ende den Sieg überlassen. Mit dem 7:3 Erfolg baute der FC Zandt seine Tabellenführung aus, der nächste harte Prüfstein dürfte mit dem TTC Lam  am nächsten Freitag nach Zandt kommen.

Auch die zweite Mannschaft gewann am Samstag zuhause gegen den TSV Strahlfeld 4 mit 7:3. Nach den Doppeln stand es 1:1. Schmid/Blasini siegten klar, Attenberger/Janker verloren knapp in fünf Sätzen. In den Einzeln steuerten Samuel Schmid, Lukas Attenberger und Nico Blasini je zweimal. Lilli Janker erspielte gegen Lanzinger nervenstark, holte sich trotz 1:2 Rückstand noch den vierten Satz und hatte im Entscheidungssatz Matchball, konnte diesen aber nicht nutzen und musste iihrem Gegner noch zum Sieg gratulieren. Auch hier ist der nächste Gegner der TTC Lam 3, bei dem am Samstag ein Auswärtsspiel ansteht.

Im Bezirkspokal setzte es gegen den TTC Lam 2 dagegen eine klare Niederlage für den FC Zandt. Gegen die Mannschaft aus der Bezirksklasse A war erwartungsgemäß nicht mehr als ein 1:4 drin. Den Ehrenpunkt holte Johannes Fischer mit einer starken Leistung gegen Dominik Mühlbauer.

 

FC Zandt Tischtennis – Spieltag Rückblick 14.10.2018

FC Zandt siegt im Spitzenspiel gegen den TTC Hohenwarth

Die beiden Mannschaften des FC Zandt setzen ihre Siegesserie in der Bezirksklasse B fort. Die Erste Mannschaft hatte am Freitag den Verfolger vom TTC Hohenwarth 2 zu Gast. Da dort mit Markus Ostermayer der wohl beste Spieler der Liga aktiv ist wurde eine äußerst enge Partie erwartet. In den Doppeln zeigten sich die Zandter sofort hellwach und gingen verdient mit 2:0 in Führung. Fischer/Baumgartner gaben gegen Ostermayer/Zwick L. keinen Satz ab. Schießl/Leitermann hatten gegen Zwick M./Silberbauer Startschwierigkeiten und kamen erst nach dem verlorenen ersten Satz ins Spiel und siegten dann in Vier.

In den Einzeln konnte Johannes Fischer gegen Markus Ostermayer nichts ausrichten und verlor klar. Julian Schießl gegen Zwick Laura und David Baumgartner gegen Zwick Magdalena bauten die Führung auf 4:2 aus. Elias Leitermann spielte gegen J. Silberbauer verkrampft und verlor klar. Den fünften Punkt holte im Anschluss Johannes Fischer, der Laura Zwick in drei Sätzen in Schach hielt. Julian Schießl hielt gegen Markus Ostermayer gut mit, verlor den ersten Satz erst in der Verlängerung und brachte auch im zweiten Satz seinen Gegner zur Verzweiflung. Etwas unglücklich verlor er jedoch auch diesen mit 10:12. Im dritten war dann die Luft raus, so dass der Hohenwarther den Sack zumachen konnte. Die beiden Siege von David Baumgartner gegen Silberbauer und Elias Leitermann gegen Zwick Magdalena sicherten am Ende den verdienten 7:3 Sieg für den FC Zandt.

Die zweite Mannschaft musste am Samstag beim SV Runding 3 antreten. Die Mannschaft um Mannschaftsführer Joseph Riederer holten dabei den zweiten Auswärtserfolg hintereinander. Mit 9:1 behielten sie verdient die Oberhand. Nico Blasini (3), Joseph Riederer (2), Adrian Späth (2) und Alina Blasini (1) holten die Punkte im Einzel. Joseph Riederer/Nico Blasini waren zudem im Doppel erfolgreich.

Am kommenden Wochenende ist für beide Mannschaften spielfrei. Dann geht es für die Erste gegen den SV Neukirchen und die zweite Mannschaft empfängt den TSV Strahlfeld 4.

 

FC Zandt Tischtennis – Spieltag Rückblick 30.09.2018

Beide Mannschaften des FC Zandt siegen auswärts

An diesem Wochenende hatten beide Tischtennis-Mannschaften des FC Zandt ihre Auswärtspremiere zu absolvieren. Die erste Mannschaft musste beim SV Runding 3 antreten und löste diese Aufgabe souverän. Fischer/Attenberger und Schießl/Schmid siegen in den Doppeln souverän. Auch in den Einzeln holten sie in ihren Partien jeweils den Sieg, so dass es am Ende ein unerwartetes 10:0 für die Zandter zu feiern gab. Johannes Fischer, Julian Schießl, Samuel Schmid und Lukas Attenberger punkteten in den Einzeln jeweils zwei Mal. Somit bleibt die Erste ungeschlagen.

Die zweite Mannschaft war bei SV Tiefenbach 3 zu Gast und konnte mit einem knappen 6:4 Sieg den ersten Sieg im zweiten Spiel einfahren. Nach den Doppeln stand es ausgeglichen 1:1. A. Riederer/Leitermann siegten mit 3:0, N. Blasini/J. Riederer verloren unglücklich mit 11:9 im Entscheidungssatz. In den Einzeln holten Anna Riederer (2), Elias Leitermann (2) und Joseph Riederer die Punkte für den FC Zandt.

 

FC Zandt Tischtennis – Spieltag Rückblick 22.09.2018

FC Zandt 1 behält im vereinsinternen Derby die Oberhand

Am vergangenen Samstag stieg auch die zweite Mannschaft des FC Zandt in die Tischtennissaison ein und empfing zur Premiere die erste Mannschaft zum Vereinsderby.

Erwartungsgemäß wurde die erste Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte am Ende verdient mit 8:2. Für Zandt 1 holten Johannes Fischer (2), Julian Schießl (2), Anna Riederer und Adrian Späth, sowie Schießl/Späth und Fischer/Riederer im Doppel. Für die zweite Mannschaft konnte Elias Leitermann zweimal punkten, davon einmal im äußerst spannenden Spiel gegen Anna Riederer, wo er sich erst im fünften Satz durchsetzen konnte.

Am nächsten Wochenende steht für beide Mannschaften die Auswärtspremiere an. Die erste Mannschaft tritt beim SV Runding 3 an, die zweite Mannschaft muss zum SV Tiefenbach 3 reisen. Dann wird sich zeigen ob die Saisonvorbereitung erfolgreich war.

 

FC Zandt Tischtennis nimmt an Qualifikationsturnier für die Bezirksmeisterschaften teil (23.09.2018)

Für den FC Zandt standen an diesem Sonntag sieben Spieler und Spielerinnen an den Tischtennisplatten beim Qualifikationsturnier für die Bezirksmeisterschaften im Oktober in Beratzhausen. Da alle Spieler erst seit dieser Saison am Spielbetrieb teilnehmen stand das erste Turnier unter dem Zeichen „Erfahrungen sammeln“.

Bei den Mädchen (hier wurden Juniorinnen, Schülerinnen A und Schülerinnen B zusammengelegt) belegte Anna Riederer Platz 7, Alina Blasini belegte Platz 9. Beide sind für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert.

Bei den Schülern A belegten Julian Schießl und Johannes Fischer die Plätze 9 und 10. Bei den Schülern B war der FC Zandt mit drei Spielern vertreten. David Baumgartner belegte in der Endabrechnung Platz 8 und ist für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Knapp unterlegen war ihm Elias Leitermann im Spiel um Platz 8, so dass er sich mit Platz 9 zufrieden geben musste. Lukas Attenberger belegte Platz 11.

 

FC Zandt gründet Tischtennisabteilung und steigt in Spielbetrieb ein (14.09.2018)

Nachdem der FC Zandt seit 2015 für Kinder ein Tischtennistraining anbietet, erfolgte im Sommer der nächste konsequente Schritt mit der Gründung einer Tischtennisabteilung. Mit der Meldung von 2 Jugendmannschaften nimmt der FC Zandt in dieser Saison auch am Ligenspielbetrieb teil.

Hierfür wurden für alle Spieler und das Betreuerteam neue Trikots beschafft. Nach einem gemeinsamen Grillabend startete am 11. August die Saisonvorbereitung. Durch 2 Trainingseinheiten pro Woche war eine gezielte Vorbereitung auf den Punktspielbetrieb das Ziel. Beide Mannschaften treten in ihrer ersten Saison in der Bezirksklasse B an. Als Saisonziel gilt für alle Spieler vor allem zunächst mal die ersten Erfahrungen zu sammeln. Für beide Mannschaften stehen zusammen 14 Spieler zur Verfügung. Die ersten Erfahrungen konnten die Jugendlichen im Frühling durch die Teilnahme an den Minimeisterschaften sammeln.

Am Freitag 14.09. erfolgte nun die Premiere für den FC Zandt. Mit einem Heimspiel der Jungen 1 gegen die DJK Arnschwang 2 begann die Saison. Und der Saisonstart glückte sofort. Johannes Fischer, Julian Schießl, David Baumgartner und Samuel Schmid konnten mit einem 7:3 Sieg den ersten Saisonerfolg feiern. Unterstützt wurden die Spieler in der Halle durch zahlreiche Zuschauer, die teils spannende Partien verfolgen konnten. Bereits zum Start zog der FC Zandt davon und konnte durch Siege von Johannes Fischer, Julian Schießl und David Baumgarter, sowie Fischer/Baumgartner im Doppel auf 4:0 davonziehen. Dann konnte Arnschwang auch die ersten Punkte einfahren. Für die restlichen 3 Punkte für Zandt sorgten Johannes Fischer und Julian Schießl, die beide ungeschlagen blieben.

Bereits am kommenden Samstag steigt mit Spiel Jungen 2 – Jungen 1 das vereinsinterne Derby und für die 2. Mannschaft der Saisonauftakt.

Für alle Interessierten bietet der FC Zandt ein Kindertraining jeweils Samstags um 10 Uhr an. Das Betreuerteam um Thomas Eiber und Martin Janker werden noch eine zweite Trainingseinheit pro Woche für alle Mannschaftsspieler anbieten, der genaue Termin wird im Zuge der Festlegung des Hallenbelegungsplans noch festgelegt.

 

TT Mannschaft 2018

Spielplan für unsere Jugend Tischtennis Mannschaft

TT Saison 18_19

 weitere Infos zu den Mannschaften, Ergebnisse, Termine, Tabellen, …

 

 

 

FC Zandt Tischtennis Nachwuchs auf Verbandsebene vertreten (06.05.2018)

Durch die guten Ergebnisse beim Bezirksentscheid Mitte März qualifizierten sich gleich drei TT-Minis des FC Zandt für den bayernweiten Verbandsentscheid in Wackersdorf, am Samstag, den 6. Mai. Pro Altersklasse trafen dort die jeweils besten 20 Spieler aus ganz Bayern an. Für den Zandter Nachwuchs war bereits die Qualfikation für das Turnier eine enorm starke Leistung.

Bei den Mädchen der AK2 war Alina Blasini mit dabei und belegte dort den 13. Platz. Auch bei den Jungen der AK2 war der FC Zandt vertreten. Hier hielt David Baumgartner die Fahnen hoch. Auch er belegte den 13. Platz, nachdem in der Vorrunde Schluss war.

Für das absolute Highlight sorgte Anna Riederer in der Altersklasse AK3 der Mädchen.

Nach souveräner Qualifikation für die KO-Phase siegte sie auch in Achtel- und Viertelfinale. Erst im Halbfinale war ihre Gegnerin zu stark. Im Spiel um Platz drei war dann die Luft raus. Mit einer überragenden Leistung holte Anna damit den vierten Platz und kann sich somit zu den abolut besten Mädchen in dieser Altersklasse bayernweit zählen.

Alle dreit Teilnehmer zeigten im Turnier starke Leistungen und zeigten damit eindrucksvoll, welche Lernkurve der Zandter Tischtennis-Nachwuchs in den letzten Monaten hingelegt haben.

 

 

Eltern Kind Turnier ( 21.04.2018)

Zum Ende einer ereignisreichen Tischtennissaison führte der FC Zandt erstmals ein Eltern-Kind-Turnier durch. Bei sehr frühlingshaften Temperaturen fanden sich 17 Kinder samt Elternteil in der Zandter Sporthalle ein um das beste Familiengespann zu ermitteln. Manche Elternteile hatten sogar das Vergnügen mit zwei Sprösslingen an die Platten zu gehen. Gespielt wurden in jeder Begegnung zuerst ein Satz Kind gegen Kind, dann Elternteil gegen Elternteil und zum Schluss musste dann ein Doppel der Familien die  Entscheidung bringen.

Die 17 Paarungen wurden in 4 Gruppen gelost, wobei sich Gruppenerster und Gruppenzweiter für die KO-Runde qualifizierten.

In Gurppe A setzten sich Joseph & Roland Riederer souverän durch. Den zweiten Platz belegten Julian & Klaus Schießl. Die Plätze drei bis fünf wurden nur durch das bessere Spieleverhältnis entschieden. Sebastian & Nicole Ernst (3), Nico & Grit Blasini (4) und Elias & Thomas Leitermann (5) konnten jeweils ein Spiel gewinnen. In Gruppe B setzten sich Lukas & Lydia Attenberger mit nur einem Satzverlust durch.. Platz 2 sicherten sich David & Heidi Baumgartner vor Max & Nicole Ernst und Benedikt & Ludwig Urban. Gruppe C gewannen Johannes & Kathrin Fischer. Auf Platz 2 landeten Anna & Roland Riederer knapp vor Alina & Grit Blasini und Michael & Christina Hartl. Gruppe D war am härtesten umkämpft. Den Gruppensieg sicherten sich Daniel & Lydia Attenberger, Platz 2-4 waren jedoch alle Punkt und Satzgleich. Somit mussten Entscheidungsdoppel hier den Gruppenzweiten ermitteln. Hier sicherte sich Adrian & Sepp Späth den letzten Platz im Viertelfinale vor Lilli & Martin Janker und Sam & Nicola Schmid.

In den Viertelfinalbegegnungen siegten Julian&Klaus Schießl gegen Daniel&Lydia Attenberger, Joseph & Roland Riederer verloren äußerst knapp gegen David & Heidi Baumgartner und Johannes & Kathrin Fischer setzten sich gegen Adrian & Sepp Späth durch. Für die Überraschung des Tages sorgte Anna Riederer, die durch ihren Sieg gegen Lukas Attenberger die Niederlage ihres Vaters gegen Lydia Attenberger kompensierte und doch noch den Halbfinaleinzug ermöglichte.

Beide Halbfinale verlieven äußerst knapp. Julian & Klaus Schießl sicherten sich im Doppel das Ticket fürs Finale gegen David & Heidi Baumgartner. Im zweiten Halbfinale musste ebenfalls das Doppeln entscheiden. Hier setzten sich Anna&Roland Riederer gegen Johannes&Kathrin Fischer durch. Das Finale gewannen Julian & Klaus Schießl mit 2:1 gegen Anna & Roland Riederer.

Platz drei sicherten sich David & Heidi Baumgartner vor Johannes& Kathrin Fischer.

 

Im Anschluss an das äußerst spannende Turnier war für Essen und Trinken bestens gesorgt. Alle Kinder und Eltern hatten sich nach ca. 3 Stunden Tischtennis eine Stärkung verdient. Nach sieben Familienpizzen war am Ende aber jeder satt, so dass die Siegerehrung stattfinden konnte. Organisator Thomas Eiber hatte für alle Paarungen Urkunden und für den Sieger einen Pokal parat.

 

Mit dem Turnier geht der FC Zandt nun in die wohlverdiente Sommerpause. Nur für drei Kinder ist die Saison noch nicht beendet. Anna Riederer, Alina Blasini und David Baumgartner werden den FC Zandt am kommenden Wochenende beim bayernweiten Verbandsentscheid der Minimeisterschaften in Wackersdorf vertreten. Damit stellt der FC Zandt fast die Hälfte der Teilnehmer aus dem Landkreis Cham. Wir wünschen unseren Kids viel Erfolg!!

 

TT ElternKindTurnier2018

 

 

Tischtennisnachwuchs des FC Zandt auch auf Bezirksebene erfolgreich (17.03.2018)

Am vergangenen Samstag erst konnten sich sechs Teilnehmer des FC Zandt beim Kreisentscheid für die nächste Runde qualifizieren. Beim Bezirksentscheid an diesem Wochenende war der FC Zandt in 4 Altersklassen vertreten.

Bei den jüngsten Mädchen der Altersklasse III holte sich Anna Riederer souverän den Gruppensieg durch drei klare Siege. Im Viertelfinale ließ sie ebenfalls nichts anbrennen. Allerdings war im Halbfinale Endstation. Gegen ihre Gegnerin, Anna Irrgang vom FC Chamerau war sie heute chancenlos. Im Spiel um Platz drei brauchte sie dann lange um ins Spiel zu finden. Nach zwei knappen Satzverlusten steigerte sie sich jedoch, und konnte den dritten Satz knapp für sich entscheiden. Die Sätze vier und fünf holte sie sich dann klar. Mit dem Platz auf dem Stockerl erreichte Anna Riederer erneut ein Topergebnis.

In der AK II der Mädchen musste Alina Blasini im ersten Spiel gleich gegen die spätere Siegerin antreten und verlor zum Auftakt. Die anderen drei Vorrundenspiele gewann sie souverän und qualifizierte sich als Gruppenzweite für das Viertelfinale. In diesem engen Spiel, das erst im fünften Satz entschieden wurde zog sie leider mit 12:14 den kürzeren und musste sich mit dem fünften Platz begnügen.

Bei den Jungen der AK II erspielte sich David Baumgartner den Gruppensieg. Nur in einem Spiel musste er Satzverluste hinnehmen. Mit 4:0 Siegen war er automatisch fürs Halbfinale qualifiziert. Im Halbfinale spielte er gut mit, allerdings agierte sein Gegner (und späterer Sieger) quasi fehlerfrei, so dass am Ende eine 1:3 Niederlage zu Buche stand. Im Spiel um Platz drei ließ David Baumgartner nichts anbrennen und sicherte sich so verdient den dritten Platz.

In der AK I der Jungen war der FC Zandt mit drei Teilnehmern in einem 14 Spieler starken Feld vertreten. Samuel Schmid konnte sich nicht für die KO-Runde qualifizieren. Julian Schießl machte es besser. Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen qualifizierte er sich als Gruppendritter fürs Achtelfinale. Dieses gewann er ebenfalls un zeigte dabei eine starke Vorstellung Im Viertelfinale allerdings war sein Gegner am Ende doch zu stark, so dass er in der Endwertung den sehr guten fünften Platz belegte. Johannes Fischer qualifizierte sich in der Gruppenphase mit 3:1 Siegen als Gruppenzweiter fürs Viertelfinale. Im Viertelfinale ließ er seinem Gegner mit 3:0 keine Chance und stand damit im Halbfinale. Sein Gegner dort spielte stark und punktete ein ums andere Mal mit Vor- und Rückhandtopspins, so dass im Halbfinale Endstation für den Zandter war. Im Spiel um Platz drei musste Johannes Fischer erneut gegen den Spieler antreten, der ihm in der Vorrunde eine klare 3:0 Niederlage beigebracht hatte. Vor allem mit den Seitenschnitt-Aufschlägen hatte er dort Probleme. Im Spiel um Platz drei war er dagegen deutlich konzentrierter als sein Gegner, steigerte sich vor allem im Return und spielte druckvoll und mit geringer Fehlerquote und holte sich vollkommen verdient einen 3:0-Sieg.

Mit drei Plätzen auf dem Stockerl und zwei Viertelfinalteilnahmen war der Bezirksentscheid ein voller Erfolg für die TT-Minis des FC Zandt.

 

TT Bezirksentscheid 18

TT Bezirksentscheid2 18

 

FC Zandt nimmt erstmals am Kreisentscheid der TT-Minimeisterschaft teil (10.03.2018)

Nach dem erstmalig ausgerichteten Ortsentscheid der Minimeisterschaften nahmen alle 10 qualifizierten Tischtennis-Minis des FC Zandt auch am Kreisentscheid in Neukirchen teil, der am Samstag ausgetragen wurde. Bei gesamt 39 Teilnehmer stellte der FC Zandt somit die meisten Teilnehmer aller Vereine.

In der Altersklasse III der Mädchen (0-8 Jahre) konnte Anna Riederer sogar den Titel erringen. Mit nur einem Satzverlust holte sie sich verdient den Sieg. Lilli Janker belegte Platz 5. Die Qualifizierung für den Bezirksentscheid verhinderte hier nur das etwas schlechtere Satzverhältnis.

In der Altersklasse II der Mädchen (9-10) holte sich Alina Blasini den dritten Platz und qualifizierte sich ebenso für den Bezirksentscheid wie David Baumgartner in der AK II der Jungen. Im 14 Teilnehmer starken Feld sicherte er sich ohne Satzverlust den Gruppensieg. Auch im Halbfinale ließ er seinem Gegner keine Chance und wurde so erst im Finale von M. Ostermayer gestoppt. Sebastian Ernst und Elias Leitermann belegten in ihrer Gruppe Platz 4 und 5.

In der Altersklasse I der Jungen belegte Johannes Fischer den zweiten Platz. Im Vereinsinternen Duell konnte er mit einem äußerst knappe Fünfsatzsieg gegen Julian Schießl auf den dritten Platz verweisen. Ebenfalls für den Bezirksentscheid konnte sich Samuel Schmid als vierter qualifizieren, der Lukas Attenberger auf den fünften Platz verweisen konnte.

Bei der Siegerehrung konnten alle Teilnehmer ihre Urkunden in Empfang nehmen. Die vier Erstplatzierten wurden zusätzlich mit Medaillen geehrt.

Insgesamt 6 Spieler des FC Zandt konnten sich für den Bezirksentscheid qualifizieren, der am 17. März in Oberviechtach ausgetragen wird. Der FC Zandt gratuliert allen Teilnehmern zu den hervorrachenden Leistungen und wünscht den Teilnehmern des Bezirksentscheid auch dort viel Erfolg.


TT Kreisentscheid 18

 

Tischtennis Mini-Meisterschaften in Zandt am 27.01.2018

Erstmals fanden an diesem Wochenende auch in Zandt TT-Minimeisterschaften statt.
Da der FC Zandt nun seit längerem Kindertraining anbietet war der Ortsentscheid das erste Turnierhighlight für die Teilnehmer.

Insgesamt 17 Kinder stellten in vier unterschiedlichen Altersklassen ihr Können in der schnellsten Ballsportart der Welt unter Beweis.
Mitmachen durfte jeder, der nicht auf der Rangliste einer Vereinsmannschaft steht oder an Turnieren teilgenommen hat.

Die Organisation der Minimeisterschaft übernahm der FC Zandt unter Federführung von Turnierleiter Thomas Eiber, der von zahlreichen Helfern als Betreuer auf den 5 Platten unterstützt wurde. Für das leibliche Wohl der ca. 20 Zuschauer war mit Kaffee und Kuchen ebenfalls bestens gesorgt.

In ihrem ersten Tischtennisturnier zeigten die Kinder tolle Leistungen.

Bei den jüngsten Mädchen (0-8 Jahre) setzte sich Anna Riederer vor Lilli Janker durch. Bei den Jungen (9-10 Jahre) gewann David Baumgartner souverän vor Sebastian Ernst und Elias Leitermann. Bei den Mädchen dieser Altersklasse belegte Alina Blasini den ersten Platz. Die drei Altersklassen wurden in eine Gruppe zusammengefasst. Mit einer bemerkenswerten Leistung holte sich in dieser Gruppe Alina Blasini den zweiten Platz und ließ bis auf David Baumgartner alle Jungen ihrer Altersklasse hinter sich.

Mit 11 Teilnehmern war das Teilnehmerfeld der ältesten Jungenklasse (11-12 Jahre) gut besetzt. In zwei Gruppen wurde die Vorrunde absolviert. Gruppensieger und Zweiter spielten im Halbfinale gegeneinander. Sehr knapp holte sich in Gruppe 1 Johannes Fischer den Gruppensieg vor Julian Schießl. In Gruppe 2 setze sich Lukas Attenberger vor Samuel Schmid durch. Im Halfinale ließ Johannes Fischer seinem Gegner Samuel Schmid keine Chance. Im zweiten Halbfinale setze sich Julian Schießl gegen Lukas Attenberger durch. Durch einen 3:1 Finalsieg holte sich Johannes Fischer den Titel vor Julian Schießl. Platz 3 sicherte sich Lukas Attenberger durch einen Sieg gegen Samuel Schmid. Platz 5 sicherte sich Maximilian Ernst im Entscheidungsspiel gegen Michael Laumer. Im Spiel um Platz 7 gewann Joseph Riederer gegen Nico Blasini. Platz 9 ging an Adrian Späth. Daniel Attenberger und Benedikt Urban belegten die Plätze 10 und 11.

Bei der Siegerehrung bekamen alle Teilnehmer von Vereinsvorstand Bernhard Heigl und Turnierleiter Thomas Eiber Urkungen und ein kleines Andenken überreicht.

Die ersten Vier jeder Altersklasse bei den Jungen und Mädchen qualifizierten sich für den Landkreisentscheid der Minimeisterschaften im März. Der FC Zandt wünscht den qualifizierten Teilnehmern viel Erfolg!

Im Anschluss an die Siegerehrung lud Thomas Eiber die Teilnehmer ein, auch weiterhin zum Tischtennistraining vorbeizuschauen. Das Kindertraining findet jeden Samstag ab 10 Uhr in der Turnhalle Zandt statt. Natürlich sind alle Kinder, die auch ins Tischtennis hineinschnuppern wollen herzlich willkommen zu den Trainings mit vorbeizuschauen.

 


 


TT Minimeisterschaft Flyer1
TT Minimeisterschaft Flyer2